Nicht ganz günstig

Diese italienische Insel können Sie kaufen

Italien
Die „Isola delle Femmine“ aus der Luft gesehen, im Hintergrund liegt Sizilien
Foto: Romolini Immobiliare

Hier leben hauptsächlich Eidechsen und Seevögel – trotzdem muss tief in die Tasche greifen, wer die italienische „Isola delle Femmine“ kaufen möchte.

, zwischen zwei und drei Millionen Euro soll sie laut der Webseite des Anbieters „Romolini Immobiliare“ kosten.

Italien

Kein schlechter Ausblick, oder?
Foto: Romolini Immobiliare

Wer sich das leisten kann, bekommt eine Insel, die seit 1997 unter Naturschutz steht und auf der hauptsächlich Eidechsen, Schmetterlinge und Seevögel leben. Dazu gibt es noch einen alten Wehrturm aus dem 16. Jahrhundert, der zur Abwehr von Piraten gebaut und 1943 während der Landung der Alliierten auf Sizilien schwer beschädigt wurde. Laut Anbieter könne man für den Wiederaufbau aber Fördergelder von der EU sowie vom italienischen Tourismusministerium beantragen – so sei eine künftige touristische Nutzung der Insel, in Abstimmung mit den Naturschutzbedingungen, durchaus denkbar.

Keine Insel ohne Legende

Italien

Auf der Insel leben bislang hauptsächlich Vögel und Eidechsen
Foto: Romolini Immobiliare

Der Name „Isola delle Femmine“ bedeutet übersetzt übrigens „Insel der Frauen“, was sich wohl auf eine Legende bezieht: Demnach strandeten hier nach einem Schiffbruch einst 13 türkische Mädchen, die von ihren Familien wegen ihrer Verbrechen verstoßen worden waren. Als ihre Angehörigen ihnen schließlich vergaben und sie zurück holen wollten, entschieden sie sich, stattdessen zu bleiben und auf Sizilien die Stadt Capaci zu gründen – heute leben dort etwas mehr als 11.000 Menschen.

Italien

Das Meer hier soll sich gut zum Tauchen eignen
Foto: Romolini Immobiliare

Wenn Sie sich jetzt fragen, was sie denn auf der „Isola delle Femmine“ so den ganzen Tag machen könnten: Laut Anbieter ist das Meer hier ein hervorragendes Tauchgebiet, das sich wegen seiner geringen Tiefe auch für Anfänger eignet. Im Übrigen ist es nicht das erste Mal, das ein italienisches Eiland unter den Hammer kommt: So sollte beispielsweise im Jahr 2018 die angebliche Spuk-Insel Poveglia vor Venedig verkauft werden, wie TRAVELBOOK berichtete. Angeblich war sie Schauplatz grausiger Experimente, weswegen sich kein Interessent fand.

 

Themen