Bis zu 7 Ozeanriesen gleichzeitig

Auch 2020: Massenansturm von Kreuzfahrtschiffen auf Mallorca

Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Mallorca
Der Hafen von Palma de Mallorca ächzt unter den vielen Kreuzfahrtschiffen, die fast täglich hier einlaufen
Foto: dpa Picture Alliance

Eine Insel ist gespalten: Viele Einwohner fordern eine Begrenzung der Schiffe, die Regierung will sich aber nicht festlegen. Auch 2020 wird Mallorca daher wieder gefühlt ungebremst dem Kreuzfahrt-Tourismus ausgesetzt sein. Eine Änderung der Situation ist frühestens ab 2022 in Sicht.

, wie die lokale Hafenbehörde auf ihrer Webseite mitteilte. Demnach werden 2020 allein im Hafen von Palma 550 Kreuzfahrtschiffe anlanden. Am meisten Andrang herrscht im Zeitraum von Mai bis Oktober, am 11. April sowie am 10. Oktober kommen an beiden Tagen jeweils sieben Schiffe auf einmal an – das bedeutet einen Besucherandrang von schätzungsweise bis zu 17.000 Touristen.

Diario de Mallorca“ berichtet, dass eine von Inselbewohnern schon seit langem geforderte Beschränkung des Kreuzfahrttourismus frühestens ab 2022 möglich sein wird, bis dahin sind nämlich die Fahrpläne und Landehäfen für die riesigen Ozeandampfer bereits festgelegt. Francina Armengol, Präsidentin der Insel-Regierung, sagte zwar einerseits, man suche nach Lösungen, um die Anzahl der Schiffe und damit Besucher im Stadtzentrum einzuschränken, wollte sich aber nicht auf Höchstwerte festlegen lassen. Eine lokale Initiative hatte zuvor Unterschriften von 10.000 Unterstützern eingereicht und beantragt, die Erlaubnis auf ein Schiff pro Tag zu begrenzen.

Es gibt auch Unterstützer für die Schiffe

Dass der Kreuzfahrt-Tourismus tatsächlich eingeschränkt wird, scheint aber wenig wahrscheinlich: Erst im September hatte die spanische Hafenbehörde auf der Messe Seatrade Cruise Europa in Hamburg bekannt gegeben, insgesamt 296 Millionen Euro in den Hafen von Palma und seine Infrastruktur sowie auch in die Kreuzfahrtschiffe selbst zu investieren. Und auch unter den Inselbewohnern gibt es nicht nur Gegner der riesigen Schiffe, so startete der Nutzer Juan Isern auf der Plattform Change.org die Petition „Sí a los cruceros en Palma de Mallorca“, also „Ja zu den Kreuzfahrtschiffen in Palma de Mallorca“. Aktuell haben mehr als 1200 Menschen den an die Insel-Regierung gerichteten Appell unterschrieben.

ANZEIGE

Glücksorte auf Mallorca: Fahr hin und werd glücklich


✔️ Auf Mallorca kann jeder seine ganz persönlichen Glücksmomente finden.
✔️ Katharina Richter und Martina Vogt haben sich auf die Suche begeben und 80 Orte für alle Glückssuchenden entdeckt.

Auch interessant: Die 10 einsamsten Buchten auf Mallorca

In der Begründung für den Antrag heißt es unter anderem: „Dank diesem Tourismus findet sich Mallorca in Reisekatalogen überall auf der Welt, und tausende Touristen kommen ohne Autos und geben der lokalen Wirtschaft Aufschwung. Zudem können wir damit unsere Insel im Rest der Welt bewerben und sind überzeugt davon, dass viele Urlauber wieder kommen werden, um Mallorca genauer kennen zu lernen.“ Wenn man die Anzahl der Schiffe limitierte, riskiere man damit, dass sie zukünftig andere Routen nähmen, und gefährde damit letztlich eine „große Zahl an Arbeitsplätzen“.

An diesen Tagen wird 2020 der Hafen von Palma besonders stark frequentiert werden:

11.04.: 7 Schiffe

17.04., 30.04.: 5 Schiffe

7.05.: 6 Schiffe

3.07., 31.07.: 5 Schiffe

19.09.: 5 Schiffe

10.10.: 7 Schiffe

23.10.: 6 Schiffe

 

Themen