Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Top-Reiseziel

Die besten Reisetipps für Kos

Immer wieder trifft man auf kleine Kapellen oder Kirchen in abgelegenen Dörfern. Diese hier steht in den Dikeos-Bergen
Immer wieder trifft man auf kleine Kapellen oder Kirchen in abgelegenen Dörfern. Diese hier steht in den Dikeos-BergenFoto: Getty Images

Die kleine Insel Kos in der Ost-Ägäis wartet mit langen weißen Sandstränden und glasklarem Wasser auf.

Zwischen Natur und idyllischen Dörfern findet man überall auf Kos jahrtausendealte Geschichte: die Johanniterfestung Neratzia, die Festungsruine bei Antimachia und die Überreste des Asklepieion, eine antike Tempelanlage, deren Ursprünge vermutlich auf das vierte Jahrhundert vor Christus zurückgehen. Beim Schnorcheln, Wandern oder Radfahren kann man auf Kos wunderbar den Alltagsstress vergessen.

Mein Tipp

Abstecher aufs türkische Festland: Nur zwei Kilometer von Kos entfernt liegt die schöne türkische Stadt Bodrum, die sich perfekt für einen Tagesausflug eignet. Sehenswert sind in Bodrum unter anderem die sehr gut erhaltene Kreuzritterburg von St. Peter, das antike Myndos-Tor und das Unterwassermuseum. Die Fähre startet morgens von Kos-Stadt, am Abend geht es vom Hafen in Bodrum zurück.

Erkunden Sie die Insel mit einem Leihfahrrad! Kos ist nur 42 Kilometer lang und maximal 10 Kilometer breit. Nur ein paar Höhenmeter werden Sie überwinden müssen – dafür winken traumhafte Ausblicke. Weit weniger überlaufen ist der Strand von Kefalos an der Westküste der Insel.  Der feine Sand, das glasklare Wasser und eine kleine Bar laden zum Entspannen ein.

Das könnte Sie auch interessieren: 10 unentdeckte Inseln in Griechenland

Wussten Sie, dass …

… die Inselhauptstadt die größte Disko-Dichte Griechenlands hat? Nachts verwandelt sich das Altstadtviertel zwischen dem Mandráki-Hafen und der Agorá zu einer riesigen Partymeile. Dicht an dicht reihen sich die Nachtlokale hier aneinander.

… schwarze Diamanten auf Kos der Renner sind? Junge Schmuckdesigner haben den Trend für sich entdeckt und verarbeiten die Steine in Ketten, Armbändern oder Ringen – meist zu gar nicht allzu hohen Preisen.

Der Strand von Kefalos im Westen von Kos wird weniger von Touristen besucht und ist daher nicht so überlaufen. Der Weg dorthin lohnt sich – feinster Sand und glasklares Wasser erwarten die Besucher
Der Strand von Kefalos im Westen von Kos wird weniger von Touristen besucht und ist daher nicht so überlaufen. Der Weg dorthin lohnt sich – feinster Sand und glasklares Wasser erwarten die Besucher. Foto: Getty ImagesFoto: Getty Images

Bloß nicht …

… sich für vermeintlich kleines Geld eine Tour nach Bodrum andrehen lassen. Dahinter verbergen sich meistens Kaffeefahrten zu Teppichhändlern oder anderen Verkaufsläden, von Bodrum selbst bekommt man kaum etwas zu sehen. Besser auf eigene Faust mit der Fähre übersetzen und Bodrum erkunden.

… Zigarettenkippen achtlos in die Natur werfen. Die Waldbrandgefahr auf Kos ist groß. Beachten Sie die Warnungen vor Ort.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für