Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Traumhafte Strände

Hier wurde die neue „Bachelor“-Staffel gedreht

Bachelor Drehort
An solchen traumhaften Stränden in Mexiko, wie hier in der Banderas Bay, werden auch der Bachelor und die Kandidatinnen in den nächsten Wochen zu sehen sein Foto: Getty Images

In den kommenden Wochen werden bei RTL wieder fleißig Rosen verteilt, denn „Der Bachelor“ ist wieder auf der Suche nach seiner Traumfrau unter 22 paarungswilligen Damen. Nachdem die Dreharbeiten im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in Deutschland stattfinden mussten, wird es dieses Jahr wieder exotisch. TRAVELBOOK weiß, wo gedreht wurde – und wie sicher es dort ist.

Wie auch schon im Jahr 2020 ging es für den neuen „Bachelor“ Dominik Stuckmann und die Kandidatinnen wieder nach Mexiko. Diesmal allerdings nicht an die Traumstrände der Karibikküste auf der Yucatán-Halbinsel, sondern an den Pazifik. Den genauen Drehort hat eine RTL-Sprecherin auf TRAVELBOOK-Nachfrage verraten: „Die kommende ‚Bachelor‘-Staffel wurde in Puerto Vallarta gedreht.“

Puerto Vallarta ist ein vor allem bei US-Amerikanern beliebter Urlaubsort im mexikanischen Bundesstaat Jalisco. Er liegt etwa 330 Kilometer westlich der Millionenstadt Guadalajara an Banderas-Bucht. Das Setting aus weißen Sandstränden, türkisfarbenem Meer und tropischem Dschungel eignet sich perfekt als Kulisse für die Reality-Show, die sich größtenteils draußen abspielt. Auch in puncto Abenteuer gibt es in der Region viel zu erleben.

Wie sicher ist es im „Bachelor“-Drehort Puerto Vallarta?

Mexiko macht immer wieder Schlagzeilen durch brutale Überfälle, Morde und Entführungen, zuletzt erst im Oktober und November 2021, als es an der Riviera Maya auf der Halbinsel Yucatán zu Schießereien zwischen Drogenbanden kam. Dabei starben auch zwei Touristinnen.

Im Global Peace Index landete Mexiko nur auf Platz 126 von insgesamt 163. Damit gilt die Sicherheit als „niedrig“. Grundsätzlich wird in ganz Mexiko zur Vorsicht geraten, denn die Sicherheitslage ist fragil und kann sich jederzeit verschlechtern. Im speziellen Peace Index für Mexiko landet Jalisco auf Platz 20 von allen 32 Bundesstaaten. In der Region ist das Drogenkartell Jalisco Nueva Generación aktiv, weshalb die Kriminalität als hoch gilt. Im Jahr 2016 wurden einem Bericht der „Zeit“ zufolge in Puerto Vallarta, dem Drehort von „Der Bachelor“, mindestens zehn Menschen aus einem Luxusrestaurant entführt. Sie sollen Mitglieder einer kriminellen Gang gewesen sein. Touristen waren damals zum Glück nicht betroffen.

„Die allgemeine Kriminalitätsrate für Puerto Vallarta ist als HOCH einzustufen“, sagt Buchautor und Reisesicherheitsexperte Sven Leidel auf Nachfrage von TRAVELBOOK. „Dies betrifft neben Raub, Überfällen, Express Kidnappings und Diebstahl auch die Bereiche der Korruption und Bestechlichkeit von Amtsträgern.“ Dennoch müssen man sagen, dass es wesentlich gefährlichere Regionen in Mexiko gebe. Als Beispiele nennt der Reisesicherheitsexperte Colima, Guerrero, Michoacán, Sinaloa sowie die Grenzregion zu den USA.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch interessant: Wo Mexiko am gefährlichsten ist – und wo sicher

Grundsätzlich wachsam sein

Touristen sind zwar eher selten von den Auseinandersetzungen zwischen den Drogenkartellen betroffen, dennoch warnt das Auswärtige Amt (AA) in seinen Sicherheitshinweisen zu Mexiko ausdrücklich auch für den Bundesstaat Jalisco zu besonderer Vorsicht. Mit Blick auf das gesamte Land heißt es seitens des AA: „In vielen Regionen kommt es zu bewaffneten Auseinandersetzungen der Organisierten Kriminalität oder mit staatlichen Sicherheitskräften. Besonders ausgeprägt ist die Gewalt in den nördlichen und westlichen Bundesstaaten entlang der Pazifikküste, sowie in Großstädten.“

Und weiter: „Gewaltdelikte sind an der Tagesordnung.  Sie finden zunehmend an zentralen Orten und am helllichten Tag statt, vor allem aber nachts im Umfeld von Diskotheken, Bars und Restaurants. Dabei können auch Unbeteiligte zu Schaden kommen.“

Verhaltenstipps für Mexiko

Reisesicherheitsexperte Sven Leidel nennt einige Verhaltensregeln, die das Risiko, Opfer eines kriminellen bzw. gewalttätigen Übergriffs zu werden, erheblich reduzieren:

  • Halten Sie sich primär im gesicherten Bereich der Hotelanlage auf.
  • Meiden Sie Gegenden um Nachtclubs, Rotlichtviertel, Bars, Discotheken u. ä.
  • Gehen Sie in den Abend- und Nachtstunden nicht außerhalb der Hotelanlage spazieren.
  • Überlandfahrten mit dem Mietwagen sollten, sofern notwendig/gewünscht, nur am Tag stattfinden.
  • Meiden Sie Drogen und übermäßigen Alkoholkonsum; seien Sie stets „Herr/Frau Ihrer Sinne“.
  • Seien Sie vorsichtig bei allzu freundlichen Einheimischen.
  • Bewahren Sie stets ein „Low-Profile“; meiden Sie das Zurschaustellen von Schmuck, Geld u. ä.
  • Wenn Sie sich außerhalb des Hotels bewegen, dann immer in „Gruppenstärke“. Es gilt die Faustregel: „Sicherheit kommt mit erhöhter Anzahl der Personen“.
  • Bei einem Überfall oder gewalttätigem Übergriff leisten Sie keinen Widerstand. Geld oder Schmuck kann man ersetzen.

Wer eine Reise nach Mexiko plant, sollte sich vorab generell immer über die aktuelle Sicherheitslage im angestrebten Urlaubsort informieren.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für