Los Cabos

Hier wurde die neue „Bachelor“-Staffel gedreht

An solchen traumhaften Stränden in Los Cabos, wie hier dem Chilino Bay, werden auch der Bachelor und die Kandidatinnen in den nächsten Wochen zu sehen sein
An solchen traumhaften Stränden in Los Cabos, wie hier am Strand von Chilino Bay, werden auch der Bachelor und die Kandidatinnen in den nächsten Wochen zu sehen sein
Foto: Getty Images

Seit Mittwoch werden bei RTL wieder fleißig Rosen verteilt, denn „Der Bachelor“ ist wieder auf der Suche nach seiner Traumfrau unter 20 paarungswilligen Damen. Auch dieses Jahr wurde dafür wieder ein besonders schöner Drehort gesucht, der optisch ansprechend ist und zudem noch so warm, dass die Kandidatinnen möglichst oft ihre Bikinis präsentieren können. TRAVELBOOK weiß, wo gedreht wurde – und warum es dort sogar ganz schön gefährlich ist!

Der wichtigste Wirtschaftsfaktor in der Region ist der Tourismus, Urlauber schätzen Los Cabos vor allem wegen der wunderschönen Landschaft und luxuriösen Resorts. In einem dieser Resorts, dem „Marquis Los Cabos All Inclusive Resort & Spa“, wurden auch die diesjährigen Teilnehmerinnen untergebracht.

Das 5-Sterne-Hotel ist „Adults Only“ und befindet sich auf einem von Hotels durchzogenen Streifen zwischen Cabo San Lucas und San Jose del Cabo. Hier urlauben auch gerne die Reichen und Schönen aus Hollywood, zum Beispiel Justin Bieber oder der Kardashian-Clan. Die gleichnamige Stadt Los Cabos, durch die auch der Bachelor in der ersten Folge wandert, ist eigentlich ein Zusammenschluss aus den Zwillingsstädten Cabo San Lucas und San José del Cabo.

Auch interessant: Das Rätsel um die Zone der Stille in Mexiko

View this post on Instagram

Our lobby feels like stepping into a dream.

A post shared by Marquis Los Cabos (@hotelmarquisloscabos) on

Wilde Natur mit Wüste, Bergen und Ozean

Schon in der ersten Folge bekommen die Zuschauer einen guten Überblick über die schöne Kombination von Bergen, Sandwüsten, Stränden und dem Ozean. Besonders bekannt ist Los Cabos übrigens für die charakteristische zerklüftete Felsformation „El Arco“. Sie markiert den südlichsten Punkt des Landes, wird auch „Lands End“ genannt und spannt sich in Form eines Bogens über den Ozean. Hier trifft der Pazifik auf den Golf von Mexiko. Mit etwas Glück werden die Zuschauer auch diesen Ort noch in den nächsten Wochen sehen.

Auch interessant: Pablo Escobars Strand-Versteck in Mexiko ist heute ein Hotel

Die Felsformation „El Arco“ in der Region Los Cabos

Die Felsformation „El Arco“ in der Region Los Cabos
Foto: Getty Images

Achtung: Drogenkriege in Los Cabos

Übrigens: Wer vorhat, nun auch in der Region Urlaub zu machen, sollte noch eines wissen: Los Cabos hat die weltweit höchste Mordrate pro Person. Auf 328.245 Einwohner kamen hier 365 Mordfälle – eine Mordrate von 111,33! Innerhalb eines Jahres, von 2016 auf 2017, gab es eine Steigerung um 500 Prozent, besagt eine Statistik der Organisation El Consejo Ciudadano para la Seguridad Pública y la Justicia Penal. Hintergrund ist vermutlich die Festnahme des mächtigsten Kartellführers Mexikos, Joaquin „El Chapo“ Guzman, im Jahr 2016.

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Brauche ich für Mexiko ein Visum?

Dessen Kartell Sinaloa ist im Bundesstaat von Los Cabos, Baja California Sur, die mächtigste Instanz. In Folge des Machtvakuums nach „El Chapos“ Festnahme brach laut der US-Zeitung „Los Angeles Times“ zwischen den lokalen Drogenbanden von Sinaloa und dem verfeindeten Kartell Jalisco Nueva Generación vor allem in den armen Vororten von Los Cabos ein Krieg um den Führungsanspruch in der Region aus.