Top-Reiseziel

Die besten Reisetipps für Sri Lanka

Reisfelder, Regenwald, Bananen- und Teeplantagen, Kokosnussbäume, herrliche blühende Hibiskusblüten und eine riesige Artenvielfalt – all das hat Sri Lanka (bis 1972 Ceylon) zu bieten.

Die vielen Prachtbauten im Kolonialstil machen den besonderen Charme der Insel aus
Die vielen Prachtbauten im Kolonialstil machen den besonderen Charme der Insel aus
Foto: Getty Images

Die Tropen-Insel im Indischen Ozean – ein absolutes Idyll. Das war nicht immer so. Von 1983 bis 2009 herrschte ein blutiger Bürgerkrieg in verschiedenen Regionen der Insel. Auch die Tsunami-Katastrophe von 2004 bedeutete für viele Sri Lanker einen tiefen Einschnitt. Aber: Von der Naturkatastrophe hat sich die Insel mittlerweile erholt. Neben der satten Natur machen viele aus der Kolonialzeit erhaltene Bauten den besonderen Charme Sri Lankas aus.

Mein Tipp

Im Südwesten der Insel befindet sich die Stadt Galle (ca. 120 Kilometer von der Hauptstadt Colombo entfernt). Wer die Möglichkeit hat, sollte unbedingt eine Lunch-Pause in dem alten Kolonialhotel Closenberg gönnen. Das Hotel ist auf einem hohen Felsen gelegen mit Blick auf das Meer. Bei Tee und einem hervorragenden Chicken-Sandwich lässt sich der Blick auf die großen Wellen perfekt genießen.

Kein richtiger Geheimtipp, aber ein absolutes Muss ist eine Zugfahrt von Sri Lankas Hauptstadt Colombo ins Bergland über Kandy bis hin nach Badulla (Entfernung ca. 300 Kilometer). Das ist ein besonders charmantes Erlebnis in den wohl langsamsten ‚Expresszügen‘ der Welt. Die Strecke stammt noch aus der Kolonialzeit und wurde durch den Tee-Anbau immer weiter ausgebaut. Ceylon-Tee ist übrigens ein wunderbares Mitbringsel. Er wird überall im Hochland für wenige Rupien angeboten.

Rote Bananen, Pitahaya und vieles mehr: die Vielfalt an exotischen Früchten auf Sri Lanka ist atemberaubend

Rote Bananen, Pitahaya und vieles mehr: die Vielfalt an exotischen Früchten auf Sri Lanka ist atemberaubend. Foto: Getty Images

Wussten Sie, dass..?

… der Legende nach konnten vor über zwei Jahrtausenden, als Buddha ins Nirwana überging, vier Zähne aus der Asche des Scheiterhaufens gerettet werden. Einer davon, der Eckzahn, wurde von einer Nonne nach Sri Lanka geschmuggelt. Heute wird genau dieser Zahn im Tempel des Heiligen Zahns in der Stadt Kandy aufbewahrt – in der innersten von sieben goldenen Kammern. Und jedes Jahr im Monat Esala (Juli/August), dem siebten Monat in Sri Lankas buddhistischem Kalender, zieht eine Prozession zu Buddhas Ehren durch die Straßen von Kandy: Esala Perahera, so der Name des Spektakels. Zehn Tage lang verwandelt sich die Stadt in eine Zirkuskulisse: Elefanten, Trommeln, bunte Gewänder, Tempeltänzer – ein Fest der Sinne!

Auch interessant: 9 gute Gründe, warum man jetzt nach Sri Lanka reisen sollte

Bloß nicht…

… zu weit ins offene Meer hinausschwimmen – das kann lebensgefährlich werden. Starke Unterströmungen und plötzlich aufkommende meterhohe Wellen sind keine Seltenheit vor der Insel. Und einen „Baywatch“-Service gibt es an den Stränden Sri Lankas in der Regel nicht. Allerdings dienen kleine Fähnchen als Orientierungshilfe: gelbe Fähnchen bedeuten, dass das Wasser unruhig ist und es zu Strömungen kommen kann – es ist also Vorsicht geboten. Eine rote Fahne bedeutet Badeverbot bzw. Schwimmen auf „eigene Gefahr“ aufgrund verschiedener Gefahrenquellen (z.B. starke Unterströmungen, Quallen etc.).

Veranstaltungen

Duruthu-Perahera: Religiöses buddhistisches Fest im Januar in Kelaniya
Wesak Fest: Landesweites religiöses Fest im Mai
Esala Perahera: Landesweites buddhistisches Kostümfest im August

Sprachführer

Deutsch: Singhalesisch
Hallo/Guten Tag: Hallo/Subha davasak
Auf Wiedersehen: Newatha hamuvemu
Ja/Nein: ou/nehe
Bitte/Danke: Krunakara/Stutti
Ich heiße…: Mageh namma…
Hilfe: Udauwa
Ich hätte gerne…: Matta awaschschayai…
Die Rechnung, bitte: Gewanna awascheyai
Was kostet…?: Ganana kieyadha
Prost!: Seiradewa!
Entschuldigung: Samawenna
Eins/Zwei/Drei: Ekka/Dekka/Thunna

Feiertage

Neujahr: 1. Januar
Nationalfeiertag: 4. Februar
Singhalesischen und Tamilischen Neujahrstag: 13. bis 14. April
Tag der Arbeit: 1. Mai
Heiligabend: 24. Dezember
Weihnachten: 25. bis 26. Dezember

Themen