World Happiness Report 2020

Die glücklichsten Länder der Erde

Hossa National Park in Finland
Finnland ist laut World Happiness Report 2020 das glücklichste Land der Welt
Foto: Getty Images

Bereits zum achten Mal ist der World Happiness Report erschienen, ein Kompass darüber, wo die Menschen auf der Welt am glücklichsten mit ihrem Leben und Umfeld sind. Hier hatten in den letzten Jahren stets die skandinavischen Länder die Nase vorn. Und auch in diesem Jahr steht eines der Nordländer an der Spitze, gefolgt von seinen Nachbarn. Für Deutschland hat sich in der Rangliste nichts verändert. Übrigens: Der diesjährige World Happiness Report fasst die Coronakrise nicht mit ein, auch wenn er zu diesem weltweit nicht gerade glücklichsten Zeitpunkt erscheint.

Wir wussten es schon länger, nun hat es der Glücksreport vom Sustainable Development Solutions Network noch einmal bestätigt: Im Norden Europas sind die Menschen in ihrem Alltagsleben am glücklichsten. Allen voran: Finnland. Das skandinavische Land führte bereits in den letzten beiden Jahren die Zufriedenheitsliste an, wie schon im letzten Jahr gefolgt von Dänemark auf Platz 2. Auf dem dritten Platz folgt die Schweiz, weiter geht es mit Island und Norwegen, das damit um zwei Plätze abgesunken ist.

Die Top 30 Länder des World Happiness Report 2020

1. Finnland (7.809)
2. Dänemark (7.646)
3. Schweiz (7.560)
4. Island (7.504)
5. Norwegen (7.488)
6. Niederlande (7.449)
7. Schweden (7.353)
8. Neuseeland (7.300)
9. Österreich (7.294)
10. Luxemburg (7.238)
11. Kanada (7.232)
12. Australien (7.223)
13. Großbritannien (7.165)
14. Israel (7.129)
15. Costa Rica (7.121)
16. Irland (7.094)
17. Deutschland (7.076)
18. USA (6.940)
19. Tschechische Republik (6.911)
20. Belgien (6.864)
21. Vereinigte Arabische Emirate (6.791)
22. Malta (6.773)
23. Frankreich (6.664)
24. Mexiko (6.465)
25. Taiwan (6.455)
26. Uruguay (6.440)
27. Saudi-Arabien (6.406)
28. Spanien (6.401)
29. Guatemala (6.399)
30. Italien (6.387)

Das sind die unglücklichsten Länder der Welt

Das unglücklichste Land in diesem Report ist Afghanistan (153). Die meisten anderen Länder auf den letzten 30 Plätzen liegen in Afrika, mit Ausnahme von der Ukraine (123), den Palästinensischen Autonomiegebieten (125), Sri Lanka (130), Myanmar (133), Haiti (142), Indien (144) und dem Jemen (146).

Die zehn letzten Plätze des World Happiness Report:

144. Indien (3.573)
145. Malawi (3.538)
146. Jemen (3.527)
147. Botswana (3.479)
148. Tansania (3.476)
149. Zentralafrikanische Republik (3.476)
150. Ruanda (3.312)
151. Zimbabwe (3.299)
152. Südsudan (2.817)
153. Afghanistan (2.567)

Auch interessant: Die gefährlichsten (und sichersten) Länder 2020

In diesen Städten fühlen sich die Menschen am glücklichsten

2020 werden im Happiness Report zum ersten Mal auch Städte aufgelistet, je nach der subjektiven Selbsteinschätzung ihrer Bewohner in den Jahren 2014 bis 2018. Auf Platz 1 stehen auch hier die Finnen mit ihrer Hauptstadt Helsinki. Wie bei den Ländern ist auch bei den Städten Dänemark auf Platz 2, mit seiner Stadt Aarhus, gefolgt von Wellington in Neuseeland. Auf Platz 4 und 5 liegen Zürich in der Schweiz und die dänische Hauptstadt Kopenhagen.

Eine deutsche Stadt ist in der gesamten Liste nicht zu finden. Das liegt nicht daran, dass Deutsche unbedingt unglücklicher sind als etwa die kriegsgebeutelten Afghanen in Kabul (186) oder Jemeniten in Sanaa (185), sondern schlicht daran, dass in dem Städte-Ranking nur 186 Städte weltweit verglichen wurden und Deutschland nicht dabei war. Nachbar Holland übrigens auch nicht.

Die Top 30 Städte des World Happiness Reports 2020:

1. Helsinki — Finnland (7.828)
2. Aarhus — Dänemark (7.625)
3. Wellington — Neuseeland (7.553)
4. Zürich — Schweiz (7.541)
5. Kopenhagen — Dänemark (7.530)
6. Bergen — Norwegen (7.527)
7. Oslo — Norwegen (7.464)
8. Tel Aviv — Israel (7.461)
9. Stockholm — Schweden (7.373)
10. Brisbane — Australien (7.337)
11. San Jose — Costa Rica (7.321)
12. Reykjavik — Island (7.317)
13. Toronto Metro — Kanada (7.298)
14. Melbourne — Australien (7.296)
15. Perth — Australien (7.253)
16. Auckland — Neuseeland (7.232)
17. Christchurch — Neuseeland (7.191)
18. Washington — USA (7.185)
19. Dallas — USA (7.155)
20. Sydney — Australien (7.133)
21. Houston — USA (7.110)
22. Dublin — Irland (7.096)
23. Boston — USA (7.091)
24. Göteborg — Schweden (7.080)
25. Chicago — USA (7.033)
26. Atlanta — USA (7.031)
27. Miami — USA (7.028)
28. Philadelphia — USA (7.004)
29. Wien — Österreich (6.998)
30. New York — USA (6.964)

Aktuell leben 4,2 Milliarden Menschen in Städten, das ist etwas mehr als die Hälfte der gesamten Weltbevölkerung. Die Zahl soll laut des Reports bis 2045 auf mehr als sechs Milliarden ansteigen.

Auch interessant: Die besten Städte für Familien weltweit

Wieso sind die Nordeuropäer so glücklich?

Schaut man sich die Top Five an, fällt auf, dass es sich, mit Ausnahme der Schweiz, allesamt um Länder im Norden handelt. Die nordischen Länder weisen vor allem hohe Einkommen, eine lange Lebenserwartung und ein gut ausgebautes soziales Netz auf. Obwohl die Steuern auch in Finnland hoch sind, scheinen die Einwohner eine Grundzufriedenheit mitzubringen. Das Land ist sicher, stabil und hat eine funktionierende Regierung, die die Finnen als zufriedenstellend bewerten. In Finnland ist Korruption sehr gering und das Land gleichzeitig sozial fortschrittlich. Man könne seine Lebensentscheidungen sehr frei treffen und sei stets abgesichert. Die Nordeuropäer vertrauen nicht nur den Behörden, der Polizei und der Justiz mehr als die Menschen in anderen Ländern, sondern auch einander. Das Ranking beruht unter anderem auch auf der Selbstwahrnehmung der Befragten.

Übrigens geht es nicht allein Finnland so. Wie der Happiness Report erklärt, liegen seit seinem Start Finnland, Dänemark, Norwegen, Schweden und Island in den Top Ten, mit drei von ihnen an der Spitze in den Jahren 2017, 2018, 2019 und 2020. Und dabei geht es nicht allein um das Glücksgefühl der Nordeuropäer. Auch die Lage der Demokratie und politischen Rechte, der Mangel an Korruption und damit zusammenhängend das Vertrauen untereinander und in die Institutionen, die gefühlte Sicherheit, das soziales Miteinander, die Gleichstellung der Geschlechter und die Einkommensverteilung scheinen im europäischen Norden im weltweiten Vergleich mehr als gut zu funktionieren.

Langer Winter und Depressionen, trotzdem glücklich

Zum ersten Mal wurde der World Happiness Report in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen 2012 veröffentlicht. Heute stehen vor allem die Ökonomen John F. Helliwell, Richard Layard, Jeffrey Sachs, and Jan-Emmanuel De Neve und eine Gruppe internationaler Experten dahinter. Ihnen zufolge hängt das Glücksempfinden der Menschen vor allem von den Faktoren Fürsorge, Freiheit, Großzügigkeit, Ehrlichkeit, Gesundheit, Einkommen und gute Regierungsführung ab.

Reiche Länder bedeuten häufig erhöhte Stressfaktoren – durch eine hohe Beschäftigungsrate und Umweltbelastung. In Finnland, so die gängige Meinung, müsste sich die im Winter lang andauernde Kälte und Dunkelheit auf die Menschen auswirken. Tatsächlich gehört Finnland in Europa zu den Ländern mit den meisten von Depressionen betroffenen Menschen. 10,5 Prozent der Finnen leiden laut der europäischen Statistikbehörde Eurostat an chronischen Depressionen. In Deutschland sind es 10,6 Prozent, in Island, dem Land mit den meisten Erkrankten, liegt der Wert bei 14,8 Prozent.

Finnland weist laut WHO im europäischen Vergleich außerdem eine erhöhte Suizidrate auf, dennoch gilt es laut World Happiness Report als das glücklichste aller Länder. Ein Grund dafür könnte das gute Gesundheitssystem sein, das durch weitsichtige Reformen überarbeitet wurde. Das Gesundheitssystem wird aus Steuergeldern und den Beiträgen der Einwohner finanziert und hat stets das Ziel, die gesamte Bevölkerung zu versorgen. Die Suizidrate sinkt in Finnland seit 1990 kontinuierlich. Die Kriterien, die letztendlich in den World Happiness Report fließen, sind sehr vielschichtig und umfassen politische, gesellschaftliche und soziale Themen, sodass Finnland im Vergleich sehr gut abschneidet.

So wird Glück gemessen

Der Report verbindet unter anderem Länderdaten mit Befragungen über die Selbstwahrnehmung der Bewohner. Der diesjährige Bericht legt einen klaren Fokus darauf, wie soziales, urbanes und natürliches Umfeld gemeinsam Einfluss auf unser Glücksgefühl haben.

Wichtige Faktoren bei der Messung des Glücks sind unter anderem das subjektiv empfundene Glück, die gefühlte Freiheit, sein Leben selbst gestalten zu können, die persönliche Wahrnehmung von Korruption und damit einhergehend das Vertrauen in das Umfeld und Institutionen. Außerdem spielen Einkommen, Lebenserwartung und das soziale Netz eine große Rolle. Negative Faktoren wie Sorgen, Trauer und Wut fließen ebenfalls mit in die Auswertung ein.

Daraus ableitend bekommt jedes Land eine Anzahl an Punkten. Je mehr Punkte, desto höher ist die Position im Ranking. So erreicht Finnland 7.809 Punkte, Dänemark 7.646 und die Schweiz 7.560. Deutschland liegt bei 7.076 Punkten.
Das Ranking basiert auf Daten, die von 2017 bis 2019 gesammelt wurden.

https://www.travelbook.de/ziele/laender/was-die-finnen-so-gluecklich-macht

So sah die Top 30 des World Happiness Report 2019 aus

1. Finnland (7769 Punkte)
2. Dänemark (7600)
3. Norwegen (7554)
4. Island (7494)
5. Niederlande (7488)
6. Schweiz (7480)
7. Schweden (7343)
8. Neuseeland (7307)
9. Kanada (7278)
10. Österreich (7246)
11. Australien (7228)
12. Costa Rica (7167)
13. Israel (7139)
14. Luxenburg (7090)
15. Großbritannien (7054)
16. Irland (7021)
17. Deutschland (6985)
18. Belgien (6923)
19. USA(6892)
20. Tschechien (6852)
21. Vereinte Arabische Emirate (6825)
22. Malta (6726)
23. Mexiko (6595)
24. Frankreich (6592)
25. Taiwan (6446)
26. Chile (6444)
27. Guatemala (6436)
28. Saudi-Arabien (6375)
29. Qatar (6374)
30. Spanien (6354)

Themen