Schwindelerregend!

26 Skywalks, bei denen uns der Atem stockt

Der „Lion’s Head“ ragt 669 Meter über Kapstadt. Den Gipfel erreicht man nur zu Fuß. Der Fußmarsch wird allerdings mit einen gigantischen Rundumblick belohnt. Adrenalin-Junkies können sich wahlweise auch auf ungesicherten Felsvorsprüngen ausruhen und den Sonnenuntergang genießen.  Top-Hotels in Kapstadt sehen Sie hier
Der „Lion’s Head“ ragt 669 Meter über Kapstadt. Den Gipfel erreicht man nur zu Fuß. Der Fußmarsch wird allerdings mit einen gigantischen Rundumblick belohnt. Adrenalin-Junkies können sich wahlweise auch auf ungesicherten Felsvorsprüngen ausruhen und den Sonnenuntergang genießen. Top-Hotels in Kapstadt sehen Sie hier
Foto: dpa Picture-Alliance
Die Hängebrücke Royal Gorge Bridge in Colorado überquert die Wildwasser des Arkansas River in einer Höhe von fast 321 Metern. Sie finden diese Brücke schon zu hoch?
Die Hängebrücke Royal Gorge Bridge in Colorado überquert die Wildwasser des Arkansas River in einer Höhe von fast 321 Metern. Sie finden diese Brücke schon zu hoch?
Foto: Getty Images
Wie stark sind Ihre Nerven dann bei der höchsten Brücke der Welt? Die Siduhe-Brücke mit 1100 Meter Länge befindet sich seit 2009 in der chinesischen Provinz Hubei: Zwischen Fahrbahn und dem Flussbett des Siduhe liegen 472 Meter
Wie stark sind Ihre Nerven dann bei der höchsten Brücke der Welt? Die Siduhe-Brücke mit 1100 Meter Länge befindet sich seit 2009 in der chinesischen Provinz Hubei: Zwischen Fahrbahn und dem Flussbett des Siduhe liegen 472 Meter
Foto: HighestBridges.com/ Eric Sakowski
Der „Walk of Faith“ in der chinesischen Provinz Hunan schlängelt sich auf einer Höhe von 1430 Metern um den Tianmen-Berg. Der Weg ist 60 Meter lang, knapp einen Meter breit und lässt 1200 Meter tief in den Abgrund blicken – Nichts für Angsthasen!
Der „Walk of Faith“ in der chinesischen Provinz Hunan schlängelt sich auf einer Höhe von 1430 Metern um den Tianmen-Berg. Der Weg ist 60 Meter lang, knapp einen Meter breit und lässt 1200 Meter tief in den Abgrund blicken – Nichts für Angsthasen!
Foto: dpa Picture-Alliance
Beim „Bridge Climb“ auf der Harbour Bridge sollte man schwindelfrei sein. Die 1332 Stufen lohnen sich: Ein fantastischer 360°-Panoramablick über Sydney wartet nach einer fast vierstündigen Klettertour in 134 Metern Höhe
Beim „Bridge Climb“ auf der Harbour Bridge sollte man schwindelfrei sein. Die 1332 Stufen lohnen sich: Ein fantastischer 360°-Panoramablick über Sydney wartet nach einer fast vierstündigen Klettertour in 134 Metern Höhe
Foto: Getty Images
All seinen Mut zusammenfassen muss man auch auf dem 500 Meter langen Rundweg des Glacier Skywalk: Dieser ragt 30 Meter über den Abgrund und lässt Besucher 280 Meter in die Tiefe blicken. Eröffnet wird dieser im Mai 2014 im kanadischen Jasper-Nationalpark
All seinen Mut zusammenfassen muss man auch auf dem 500 Meter langen Rundweg des Glacier Skywalk: Dieser ragt 30 Meter über den Abgrund und lässt Besucher 280 Meter in die Tiefe blicken. Eröffnet wird dieser im Mai 2014 im kanadischen Jasper-Nationalpark
Foto: Glacier Skywalk
Der Tokyo Skytree ist mit 634 Metern der höchste Fernsehturm und gleichzeitig nach dem Burj Khalifa das zweithöchste Bauwerk der Welt. Bei einem Rundgang auf dem 350 Meter hohen „Tembo Deck“ kann man den Körper ein Stück nach vorne beugen, und in die Tiefe schauen – vorausgesetzt man hat keine Höhenangst. Sie waren schon mal in Tokio? Dann laden Sie hier Ihre schönsten Bilder hoch und bewerten Sie das Reiseziel
Der Tokyo Skytree ist mit 634 Metern der höchste Fernsehturm und gleichzeitig nach dem Burj Khalifa das zweithöchste Bauwerk der Welt. Bei einem Rundgang auf dem 350 Meter hohen „Tembo Deck“ kann man den Körper ein Stück nach vorne beugen, und in die Tiefe schauen – vorausgesetzt man hat keine Höhenangst. Sie waren schon mal in Tokio? Dann laden Sie hier Ihre schönsten Bilder hoch und bewerten Sie das Reiseziel
Foto: dpa Picture-Alliance
Die Glasbox „Pas dans le Vide“ (Schritt ins Leere) ragt 1000 Meter über den Abgrund. Mut zahlt sich aus: Die Attraktion in der Aiguille du Midi südlich von Chamonix bietet eine traumhafte Sicht auf das Mont-Blanc-Massiv Waren Sie schon mal auf dem Mont Blanc? Dann laden Sie hier Ihre schönsten Fotos hoch!
Die Glasbox „Pas dans le Vide“ (Schritt ins Leere) ragt 1000 Meter über den Abgrund. Mut zahlt sich aus: Die Attraktion in der Aiguille du Midi südlich von Chamonix bietet eine traumhafte Sicht auf das Mont-Blanc-Massiv Waren Sie schon mal auf dem Mont Blanc? Dann laden Sie hier Ihre schönsten Fotos hoch!
Foto: dpa Picture-Alliance
Nicht ganz so hoch – nur 22 Meter –, aber dafür bei Nacht wunderschön beleuchtet ist der OCBC Skyway im Supertree Grove von Singapur, der zur Parkanlage Gardens by the Bay gehört. Ein fast 130 Meter langer Weg verbindet zwei dieser futuristischen Kunstbäume.
Nicht ganz so hoch – nur 22 Meter –, aber dafür bei Nacht wunderschön beleuchtet ist der OCBC Skyway im Supertree Grove von Singapur, der zur Parkanlage Gardens by the Bay gehört. Ein fast 130 Meter langer Weg verbindet zwei dieser futuristischen Kunstbäume.
Foto: Getty Images
In Nordrhein-Westfalen werden schwindelfreie Touristen vom Aussichtspunkt „Biggeblick“ angelockt. Der Skywalk in 90 Metern Höhe bietet einen fantastischen Blick auf den Biggesee in Attendorn. Die neue Aussichtsplattform der Bigge-Talsperre ist ein stählernes Kunstprojekt, das vor allem in der Dunkelheit ein Hingucker ist: Blaue LED-Lampen erleuchten den unteren Ring der Plattform und die „Nadel” erstrahlt in weißem Licht
In Nordrhein-Westfalen werden schwindelfreie Touristen vom Aussichtspunkt „Biggeblick“ angelockt. Der Skywalk in 90 Metern Höhe bietet einen fantastischen Blick auf den Biggesee in Attendorn. Die neue Aussichtsplattform der Bigge-Talsperre ist ein stählernes Kunstprojekt, das vor allem in der Dunkelheit ein Hingucker ist: Blaue LED-Lampen erleuchten den unteren Ring der Plattform und die „Nadel” erstrahlt in weißem Licht
Foto: dpa Picture-Alliance
Die Langkawi Skybridge auf der Insel Langkawi in Malaysia ist eine 125 Meter lange geschwungene Fußgänger-Schrägseilbrücke, die man mit einer Gondelbahn erreicht. Die dreieckigen Plattformen an beiden Enden laden auf knapp 700 Metern Höhe zum Verweilen ein
Die Langkawi Skybridge auf der Insel Langkawi in Malaysia ist eine 125 Meter lange geschwungene Fußgänger-Schrägseilbrücke, die man mit einer Gondelbahn erreicht. Die dreieckigen Plattformen an beiden Enden laden auf knapp 700 Metern Höhe zum Verweilen ein
Foto: Getty Images
Beim Skywalk im Allgäu ist Obacht geboten: Der „Baumwipfelpfad“ ist eine Hängebrückenkonstruktion, die an manchen Stellen 40 Meter über dem Waldesgrund auch leicht ins Schaukeln gerät
Beim Skywalk im Allgäu ist Obacht geboten: Der „Baumwipfelpfad“ ist eine Hängebrückenkonstruktion, die an manchen Stellen 40 Meter über dem Waldesgrund auch leicht ins Schaukeln gerät
Foto: © skywalk allgäu gemeinnützige GmbH
Die Treppe ins Nichts: Ein Boden aus Glas und darunter die 250 Meter abfallende Wand des Hunerkogels. Der Ausblick vom Dachstein Sky Walk lohnt sich ungemein, ist aber nichts für schwache Nerven
Die Treppe ins Nichts: Ein Boden aus Glas und darunter die 250 Meter abfallende Wand des Hunerkogels. Der Ausblick vom Dachstein Sky Walk lohnt sich ungemein, ist aber nichts für schwache Nerven
Foto: © Gery Wolf/ dachstein.at
Für alle, die hoch hinaus möchten, bietet sich auch der „Edge Walk“ auf dem CN Tower in Toronto an.
Für alle, die hoch hinaus möchten, bietet sich auch der „Edge Walk“ auf dem CN Tower in Toronto an.
Foto: Getty Images
Die 452 Metern hohen Petronas Twin Towers in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur fallen vor allem durch ihre markante Verbindungsbrücke ins Auge. Die „Skybridge“ liegt zwischen dem 41. und 42. Stocks des Wolkenkratzerpaares. Die Stahlbrücke liegt somit in 172 Metern Höhe und ist seit dem Jahr 2000 für schwindelfreie Touristen zugänglich.
Die 452 Metern hohen Petronas Twin Towers in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur fallen vor allem durch ihre markante Verbindungsbrücke ins Auge. Die „Skybridge“ liegt zwischen dem 41. und 42. Stocks des Wolkenkratzerpaares. Die Stahlbrücke liegt somit in 172 Metern Höhe und ist seit dem Jahr 2000 für schwindelfreie Touristen zugänglich.
Foto: Getty Images
Der Sky Tower in Auckland ist mit seinen 328 Metern der höchste Fernsehturm der südlichen Erdhalbkugel. Durch den Glasfußboden hindurch schaut man 186 Meter in die Tiefe. Auch der „SkyJump“ ist bei Touristen sehr beliebt: Der Bungeesprung erfolgt aus 192 Metern Höhe.
Der Sky Tower in Auckland ist mit seinen 328 Metern der höchste Fernsehturm der südlichen Erdhalbkugel. Durch den Glasfußboden hindurch schaut man 186 Meter in die Tiefe. Auch der „SkyJump“ ist bei Touristen sehr beliebt: Der Bungeesprung erfolgt aus 192 Metern Höhe.
Foto: Getty Images
300 Meter über dem Tal lässt der gläserne Skywalk im Huangshui National Forest Park in Shizhu County Herzen höher schlagen
300 Meter über dem Tal lässt der gläserne Skywalk im Huangshui National Forest Park in Shizhu County Herzen höher schlagen
Foto: dpa Picture-Alliance

Ob steiler Felsabhang, schaukelnde Hängebrücke oder Wolkenkratzer: Schwindelfreie Touristen holen sich auf sogenannten Skywalks ihren Adrenalin-Kick. TRAVELBOOK zeigt die 26 schwindelerregendsten Aussichtspunkte.

Ob steiler Felsabhang, schaukelnde Hängebrücke oder Wolkenkratzer: Schwindelfreie Touristen holen sich auf sogenannten Skywalks ihren Adrenalin-Kick. TRAVELBOOK zeigt die 26 schwindelerregendsten Aussichtspunkte.
Foto: dpa Picture-Alliance

Womöglich lassen die Ausblicke über tiefe Schluchten oder von den höchsten Gebäuden der Welt nur Angsthasen den Atem stocken: Doch auch der mutigste Urlauber spürt puren Nervenkitzel, wenn nur Glas oder Höhenluft zwischen ihm und der Tiefe liegt.

Überall auf der Welt haben in den vergangenen Jahren sogenannte Skywalks eröffnet, manche davon schuf die Natur: In den USA, Norwegen und Deutschland etwa machen solche Aussichtspunkte die endlosen Weiten von faszinierenden Berg- oder Seenlandschaften zu einem ganz besonderen Erlebnis. Wem Natur zu fade ist, kann sich auch in berühmten Metropolen wie Tokio, Shanghai oder Chicago auf die höchsten Skydecks dieser Welt begeben und die pulsierenden Stadtstrukturen direkt unter den eigenen Füßen betrachten.

Neue Skywalks in den französischen Alpen oder in Chongqing, China, sind erst kürzlich eröffnet worden oder stehen kurz bevor: Obwohl solche Aussichtsplattformen sicher sind, wird vielen Touristen beim Blick in den Abgrund mulmig zumute – denn oft ist es nur ein Stück Glas, das vor der dem Fall in die Tiefe schützt. Wem das noch nicht aufregend genug ist, der kann sich zum Beispiel in Neuseeland auch noch an einem Bungeeseil in die hinabstürzen.

26 spektakuläre Skywalks und Aussichtsplattformen – klicken Sie sich oben durch unsere Bildergalerie!

Folgen Sie unserer Pinnwand NATURWUNDER auf Pinterest:

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest