Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Städte-Ranking

Am günstigsten Party machen geht in Budapest

Entspannt feiern gehört für viele zum Urlaub dazu
Entspannt feiern gehört für viele zum Urlaub dazu

In welcher europäischen Stadt kosten alkoholische Getränke am wenigsten? Nach diesem Kriterium verglich ein britisches Ranking beliebte Touristenziele wie Berlin, Budapest und Paris. TRAVELBOOK verrät die feucht-fröhlichen Details.

Den Junggesellenabend mit einem Städtetrip verbinden, für ein langes Party-Wochenende mit den Mädels verreisen oder romantisch zu Zweit mit Sekt anstoßen – im Urlaub lassen viele Menschen auch in puncto Alkohol* Fünfe gerade sein.

Dies kann wilde Blüten treiben. Bei organisierten „Pub Crawls” (Englisch für „von Kneipe zu Kneipe kriechen“) mit englischsprachigem Guide etwa können ehrgeizige Trink-Touristen ganz ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache Städte wie Berlin entdecken. Oder zumindest deren Alkohol-Angebot. Solche Touren mit Trink-Flatrate sind allerdings zunehmend in die Kritik geraten und sicher kein guter Weg, eine Stadt wirklich kennen zu lernen.

Capital Beach an der Spree: Berlin liegt beim feucht-fröhlichen Ranking im Mittelfeld
Capital Beach an der Spree: Berlin liegt beim feucht-fröhlichen Ranking im Mittelfeld. Foto: Getty ImagesFoto: Getty Images

Allerdings kann auch eine moderate Nightlife-Tour die Reisekasse strapazieren. In welcher europäischen Stadt man am günstigsten ausgehen kann, hat jetzt ein britisches Ranking festgestellt. Es ist: Budapest! In der ungarischen Hauptstadt kostet eine Runde Alkohol weniger als halb so viel wie in Amsterdam, Ibiza-Stadt, Berlin, Tallinn, Paris, Barcelona oder Dublin.

Budapest ist die preiswerteste Stadt für eine Kneipen-Tour
Budapest ist die preiswerteste Stadt für eine Kneipen-Tour. Foto: Getty ImagesFoto: Getty Images

Ebenfalls günstig sind Prag (Platz 2) und Riga (Platz 3), ergab das Ranking von von „The Post Office Travel Money“, wie unter anderem der „Telegraph“ berichtet. Dabei wurden zehn beliebte europäische Städtetrip-Ziele anhand der Preise verschiedener alkoholischer Getränke verglichen.

Drittteuerste Stadt im Ranking: Paris
Drittteuerste Stadt im Ranking: Paris. Foto: Getty ImagesFoto: Getty Images

Berlin teurer als Amsterdam und Ibiza

Kriterium des Rankings ist der Gesamtpreis für eine Runde verschiedener Drinks für zehn Personen. Darin enthalten: je eine Flasche Bier, eine Flasche Lagerbier, ein Glas Weißwein, ein Glas Schaumwein, ein Glas Southern Comfort, ein Cocktail (z.B. Cosmopolitan), ein Gin & Tonic, eine Cola-Rum, ein Glas Scotch & Soda und ein trockener Martini. Berlin ist demnach mittelgünstig: billiger als Dublin, Paris und Tallinn, aber teurer als Prag, Amsterdam und Ibiza.

Auch wenn man sein Reiseziel nicht nach dem Alkoholpreis auswählt, ist der Städte-Vergleich interessant. So zeigt sich immer noch ein Preisunterschied zwischen Ost- und Westeuropa, wobei Estland aus dem Muster fällt: Die Hauptstadt Tallinn ist die viertteuerste Stadt, Ibiza und Amsterdam sind günstiger. Und: Kneipentouren in Berlin sind gar nicht so billig, wie das Klischee denken lässt.

(mgr)

*Hinweis: Alkohol erfordert einen verantwortungsvollen Umgang. Alkoholkonsum kann die Gesundheit gefährden und abhängig machen. Nehmen Sie nicht am Straßenverkehr teil, wenn Sie Alkokol getrunken haben, und beachten Sie die Vorschriften zum Jugendschutz. Tipps zum verantwortlichen Umgang mit Alkohol finden Sie hier.