Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Die Volkswagen-Stadt

7 Fakten über die Stadt Wolfsburg

Wolfsburgs „Autostadt“ mit dem Kraftwerk, das heute unter Denkmalschutz steht
Wolfsburgs „Autostadt“ mit dem Kraftwerk, das heute unter Denkmalschutz stehtFoto: Getty Images

Die ganze Welt schaut derzeit nach Wolfsburg und auf VW. Kaum ein Bericht über den Abgas-Skandal, in dem nicht mindestens einmal auch der Sitz des Konzerns erwähnt wird. Ohnehin gäbe es Wolfsburg nicht ohne den Autobauer. Grund genug, sich die Stadt mal genauer anzuschauen – und dabei kamen ein paar durchaus interessante Fakten zutage.

1. Wolfsburg gehört zu den Städten mit der saubersten Luft in Deutschland
Tja, ausgerechnet Wolfsburg möchte man da sagen. Aber wo VW seinen Sitz hat, ist die Luft trotz des Abgas-Skandals ganz gut. Laut einer Untersuchung der Weltgesundheitsorganisation WHO, die auf Daten von 2011 basiert, zählt die Stadt zu den saubersten in Deutschland: 18 Mikrogramm Partikel pro Kubikmeter. Nur in der nur die Darmstadt, Freiburg und der Lüneburger Heide waren die Werte geringer. Zum Vergleich: Essen kam im selben Jahr auf 30 Mikrogramm Partikel pro Kubikmeter.

2. Wolfsburg hieß mal „Stadt-des-KdF-Wagens bei Fallersleben“
Sieben Jahre lang, zwischen 1938 und bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs im Mai 1945, trug Wolfsburg diesen von den Nazis vergebenen unrühmlichen Namen. Die „Kraft der Freude“-Stadt sollte als Sitz des Volkswagenkonzerns rund 90.000 bis 100.000 Einwohnern Platz bieten. Den heutigen Namen verdankt Wolfsburg der gleichnamigen Wasserburg, die Anfang des 14. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt wurde.

3. In Wolfsburg gibt es keine Altbauwohnungen
Altbau – damit verbinden die meisten hohe Decken, Flügeltüren, Stuck und Dielenböden. In Wolfsburg sucht man derartige Perlen der Gründerzeit allerdings vergeblich. Der Grund: Die Stadt wurde wie oben bereits erwähnt erst 1938 gegründet – jegliche Wohnhäuser im Stadtgebiet sind also nicht einmal 80 Jahre alt, die meisten davon noch weitaus jünger, weil erst ab Mitte der 1950er-Jahre mit dem rasch expandierenden Volkswagenwerk intensiv in Wolfsburg gebaut wurde.

Es wird nicht nur Fußball gespielt in Wolfsburg – hier eine Wakeboarderin im Wake Park
Es wird nicht nur Fußball gespielt in Wolfsburg – hier eine Wakeboarderin im Wake Park. Foto: dpa picture allianceFoto: dpa picture alliance

4. Die meisten Ausländer in Wolfsburg kommen aus…
…Italien! Mehr als 5000 Italiener leben dort, so viele wie aus keinem anderen Land. Das geht aus dem Statistischen Jahrbuch 2014 hervor. Mit großen Abstand folgen Polen (rund 1000 Einwohner), Türken (ca. 600), Portugiesen und Russen (rund 400).

5. Wolfsburg ist besonders trocken
Was wohl kaum jemand erwarten würde: In Wolfsburg regnet es im Vergleich zum restlichen Deutschland deutlich weniger. Nur 532 mm Jahresniederschlag wurden an einer Klimastation des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gemessen – das sind immerhin 111 mm weniger als etwa in der Landeshauptstadt Hannover. Der mittlere jährliche Niederschlag in ganz Deutschland beträgt sogar 789 Millimeter. „Wolfsburg gehört damit zu den trockeneren Orten des Landes“, bestätigt DWD-Klimaexperte Thomas Deutschland. Das habe unter anderem damit zu tun, dass Wolfsburg besonders flach sei und relativ weit im Osten Deutschlands liege.

6. Wolfsburg ist die wirtschaftsstärkste Stadt Deutschlands
Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf betrug im Jahr 2011 108.000 Euro – und war damit das größte in Deutschland. (Quelle: Statistisches Jahrbuch 2014)

7. Die zwei beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt haben mit VW zu tun
Ohne Volkswagen ist Wolfsburg kaum vorstellbar. Selbst die laut Tripadvisor beliebtesten Attraktionen der Stadt haben mit dem Autobauer zu tun: die Autostadt, ein 28 Hektar großer Themenpark und gleichzeitig das „größte Auslieferungszentrum für Neuwagen weltweit“, und das Volkswagen Auto Museum. Und das sind die beliebtesten Attraktionen Wolfsburgs (der Link führt zu Fotos und Bewertungen):

  1. Autostadt
  2. Volkswagen Auto Museum
  3. Phaeno
  4. Allerpark
  5. Schloss Wolfsburg
Das von Stararchitektin Zaha Hadid entworfene Wissenschaftszentrum Phaeno
Das von Stararchitektin Zaha Hadid entworfene Wissenschaftszentrum Phaeno. Es wird nicht nur Fußball gespielt in Wolfsburg – hier eine Wakeboarderin im Wake Park. Foto: dpa picture alliance
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für