Neues Ranking von „Time Out“

Die 10 coolsten Stadtviertel der Welt – darunter auch eins in Deutschland

Hongkong Nachtmarkt
Die coolsten Stadtviertel der welt zeichnen sich vor allem durch ihre Atmosphäre aus. In diesem Ranking ist auch ein Stadtteil von Hongkong weit oben dabei.
Foto: dpa - picture alliance

Wer reist, ist auf der Suche nach Geheimtipps. Wo gibt es etwas zu sehen, das andere Touristen noch nicht entdeckt haben? Ein preiswertes Restaurant, eine Bar voller Einheimischer oder ein unbekannter Second-Hand-Shop – wer gleich ein ganzes Viertel entdeckt, hat den Jackpot. Das britische Magazin „Time out“ hat die coolsten Stadtviertel der Welt gekürt, die sich vor allem auch durch Zusammenhalt in Zeiten von Corona auszeichnen.

In diesem Jahr haben Stadtviertel einen völlig neuen Stellenwert bekommen. 2020 verbringen wir viel mehr Zeit in „unserem“ Stadtteil und setzen uns für Nachbarn ein. Der kleine Italiener um die Ecke oder das nahe Buchgeschäft werden mehr und mehr von Stammkunden aus der Gegend unterstützt, ein Gemeinschaftsgefühl kommt auf.

In welchen Nachbarschaften man sich gerade in Zeiten von Corona weltweit am wohlsten fühlt, will das Londoner „Time Out“-Magazin rausgefunden haben. Dafür wurden 38.000 Leser und Experten nach ihren Lieblingsorten gefragt und die 40 coolsten Nachbarschaften der Welt gekürt. Essen, Kultur, Spaß, Gemeinschaft – schlicht: Die Atmosphäre eines Stadtteils waren für das Ranking entscheidend. TRAVELBOOK zeigt die Top Ten des Rankings, in die es überraschend auch ein Viertel in Deutschland geschafft hat.

Platz 1: Esquerra de l’Eixample, Barcelona

Auf dieser Luftaufnahme sind die Innenhöfe in Barcelona gut zu erkennen

Auf dieser Luftaufnahme sind die Innenhöfe in Barcelona gut zu erkennen
Foto: Getty Images

Das Viertel zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass jeder Wohnblock einen eigenen Innenhof hat. Während des Lockdowns wurden sie zu den belebtesten Plätzen der Stadt. Denn Bewohner haben von ihren Balkonen aus in Kostümen Partys steigen lassen und so auf Distanz zusammen getanzt. Den Gemeinschaftsraum Fàbrica Lehmann, den Stadtgarten der Espai Germanetes, den Ninot-Markt und den Joan Miró-Park sollte man laut „Time Out“ nicht verpassen. Im Reiseführer wird man diese Orte definitiv nicht finden.

Platz 2: Downtown, Los Angeles

Besonders in diesem Jahr wuchs der Stadtteil zusammen
Foto: Getty Images

In Downtown in Los Angeles ist die Gemeinschaft in diesem Jahr laut „Time Out“ so stark zusammengewachsen wie in keinem anderen Jahr. Nach dem Tod von Basketballer Kobe Bryant wurde auf dem LA Live-Platz sein Leben gefeiert. Als Folge der Ermordung von George Floyd meldeten sie die Einwohner in Downtown zu Wort. Durch Corona rückte das Viertel und seine Bewohner nun noch enger zusammen.

Platz 3: Sham Shui Po, Hong Kong

Sham Shui Po ist einer der ältesten Bezirke in Hongkong und für seine Textilindustrie bekannt. Der Mix aus High-Class-Restaurants und Streetfood, den es heute hier gibt, ist bemerkenswert. Die Gegend wurde von den jungen kreativen Einheimischen erobert. Am Wochenende strömt die ganze Stadt nach Sham Shui Po, um zu schlemmen.

Platz 4: Bedford-Stuyvesant, New York

Bed-Stuy ist ein geschichtsträchtiges New Yorker Viertel mit grünen Wohnstraßen. Lange galt es als kulturelles Zentrum der schwarzen Bevölkerung New Yorks und befeuerte die Black-Lives-Matter-Proteste. In diesem Jahr haben sich einige lokale Unternehmen aus der Not heraus neu erfunden. Heute gibt es hier wieder Brathähnchen und „Social-Distancing -Theaterstücke“ im Billie Holiday Theatre.

Platz 5: Yarraville, Melbourne

Melbourne ist die Kulturhauptstadt Australiens und begeistert Besucher normalerweise mit Livemusik, Cafés, Kunst und Restaurants auf Weltklasse-Niveau. Während der zwei Lockdowns, die Melbourne 2020 erlebt hat, ist die Nachbarschaft noch enger zusammengerückt. „Happy Signs“ auf Bürgersteigen oder der Skater Belle Hadiwidjaja, der kostümiert durch die Straßen fuhr, um Kinder zu begeistern, sind nur ein Beispiel dafür.

Platz 6: Wedding, Berlin

„Der Wedding kommt“, heißt es schon seit Langem. Laut „Time Out“ ist er scheinbar längst „da“.
Foto: dpa picture alliance

Nein, Sie haben sich nicht verlesen. Der Berliner Wedding ist laut „Time Out“ tatsächlich auf Platz 6 der coolsten Stadtteile der Welt. Aber stellen Sie nun nicht das gesamte Ranking infrage. Denn der Wedding kommt, um zu bleiben. Multikulti steht hier auf jeden Fall hoch im Kurs, so viel ist klar. Das äußert sich auch im Essensangebot und an den unzähligen Newcomern auf diesem Gebiet. 2020 bringt für den Wedding etwas besonders Gutes: Endlich werden die Straßen des Afrikanischen Viertels ihre Namen aus der Kolonialzeit verlieren.

Platz 7: Shaanxi Bei Lu/Kangding Lu, Shanghai

Das Viertel zeichnet sich durch seine niedrigen Häuser und traditionellen Nudelläden aus. Schnell haben in den letzten Jahren aber auch neue Cafés, Bars und Restaurants Einzug gefunden. Ein Neuankömmling im Viertel, der besonders begeistert, ist die Rollschuh-Bar „Riink“. Sie wird im neuen Komplex Shankang Li eröffnet. Der ehemalige Baumarkt soll nun zum Treffpunkt der Stadt werden.

Platz 8: Dennistoun, Glasgow

Fußgängerzone

Die schottische Hafenstadt Glasgow hat mehr zu bieten als die bekannte Fußgängerzone Buchanan Street, die man hier sieht
Foto: dpa Picture Alliance

Vor allem Studenten, die an der nahegelegenen Universität studieren, haben das früher so zurückhaltende Viertel in den letzten Jahren verändert. Früher lebten hier arme Arbeiterfamilien, der Wohnraum ist aber bis heute sehr erschwinglich. Brunch, Craft-Beer, Kunst, Live-Musik und Comedy hat das einst verschlafene Dennistoun jetzt zu bieten.

Platz 9: Haut-Marais, Paris

Der Stadtteil im Norden von Paris ist weniger touristisch als das „eigentliche“ Marais und zieht sowohl Feinschmecker als auch Kunstliebhaber an. Abends verwandelt sich das Viertel quasi in eine einzige Cocktailbar. In einer der verwinkelten Straßen werden Sie nach Corona bestimmt einen Drink schlürfen, die auch Sie zu Fans des Viertels machen werden.

Platz 10: Marrickville, Sydney

China Town in Haymarket, Little Italy in Leichhardt, die Backpacker-Blase in Bondi – Sydney ist eine Stadt, in der Stadtteile oft bestimmten Gruppen zugeschrieben werden. Marrickville hingehen zieht sie alle an. Im angesagten Vorort der Stadt findet man stilvolle Sommeliers neben simplen vietnamesischen Sandwich-Läden. Portugiesische, vietnamesische, italienische und griechische Migranten haben Marrickville zu dem gemacht, was es heute ist. Und: trotz der Nähe zur Innenstadt ist der Stadtteil erschwinglich.

Themen