Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Neues Ranking von „Time Out“

Die 10 coolsten Stadtviertel der Welt

Der New Yorker Stadtteil Chelsea ist in der Top Ten der coolsten Viertel der Welt
Der New Yorker Stadtteil Chelsea ist in der Top Ten der coolsten Viertel der WeltFoto: istock / ferrantraite

Wer reist, ist auf der Suche nach Geheimtipps. Wo gibt es etwas zu sehen, das andere Touristen noch nicht entdeckt haben? Ein preiswertes Restaurant, eine Bar voller Einheimischer oder ein unbekannter Second-Hand-Shop – wer gleich ein ganzes Viertel entdeckt, hat den Jackpot. Damit Sie nicht lange suchen müssen, zeigt TRAVELBOOK die 10 coolsten Stadtviertel der Welt, die das britische Magazin „Time out“ gekürt hat.

In den letzten anderthalb Jahren haben Stadtviertel einen völlig neuen Stellenwert bekommen. Seit Beginn der Pandemie wurde deutlich mehr Zeit im „eigenen“ Stadtteil verbracht. Deswegen spielte die Pandemie schon im vergangenen Jahr eine große Rolle bei dem jährlichen Ranking der coolsten Stadtviertel der Welt des Londoner „Time Out“-Magazins. Und auch in diesem Jahr ist die Pandemie wieder einer der Knackpunkte, so geht es zum Beispiel um die größte Resilienz nach der Krise.

Für das Ranking der coolsten Stadtviertel der Welt wurden 27.000 Leser und Experten nach ihren Lieblingsorten gefragt. Essen, Kultur, Spaß, Gemeinschaft – schlicht: Die Atmosphäre eines Stadtteils waren für das Ranking entscheidend. Aber auch Gemeinschaftsgeist, Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit spielten eine Rolle. Welche Städte hier besonders überzeugen konnten? TRAVELBOOK zeigt die Top Ten der coolsten Stadtviertel der Welt und welcher deutsche Kiez auf Platz 11 landete.

Platz 1: Nørrebro, Kopenhagen

Der Stadtteil Nørrebro schaffte es auf Platz 1 der coolsten Stadtviertel der Welt
Der Stadtteil Nørrebro schaffte es auf Platz 1 Foto: dpa picture alliance

Auf Platz 1 landete in diesem Jahr das vielseitige Viertel Nørrebro in Kopenhagen. Es überzeugt laut „Time Out“ mit einer Mischung aus historischen Sehenswürdigkeiten, ultramoderner Architektur und einer herausragenden Gastronomie. Diese zeichne sich auch dadurch aus, dass selbst im Corona-Jahr zahlreiche neue Restaurants, Bars und Cafés entstanden. Besonderer Pluspunkt: Im vergangenen Jahr wurde von den Anwohnern ein autofreier Sonntag initiiert.

Auch interessant: 4 Geheimtipps für die nächste Reise nach Kopenhagen

Platz 2: Andersonville, Chicago

Andersonville ist auch bei der LGBTQI-Community ein beliebter Stadtteil
Andersonville ist auch bei der LGBTQI-Community ein beliebter StadtteilFoto: iStock / stevegeer

Landete im vergangenen Jahr auf Platz 2 noch ein Viertel aus Los Angeles, geht die Silbermedaille diesmal an eine andere US-Stadt. Überzeugt hat diesmal nämlich das Viertel Andersonville in Chicago. Indirekt geht der Preis allerdings auch nach Skandinavien, denn bei Andersonville handelt es sich um die „schwedische Enklave der Stadt“ so „Time Out“. Beliebt ist das Viertel heute vor allem für sein buntes Nachtleben, die Bars und Restaurants und die Nähe zu den Stadtstränden. Auch hier gibt es eine Gemeinschaftsinitiative, die einen Bonuspunkt brachte: Mit dem Pilotprogramm „Clark Street Composts“ soll umweltfreundliche Kompostierung in ganz Chicago gefördert werden.

Platz 3: Jongno 3-Ga, Seoul

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Platz 3 der coolsten Stadtviertel der Welt geht in diesem Jahr nach Asien, an das Jongo 3-Ga in Seoul. Es ist laut „Time Out“ „das Herz und die Seele von Seoul“ und den meisten Urlaubern wegen der Touristenattraktionen und Paläste bekannt. Laut dem Ranking lohnt sich aber auch ein Blick hinter die Kulissen. Hier verbergen sich Restaurants mit traditionellem Essen, viele versteckte Cafés und eine pulsierende LGBTQ+-Gemeinde.

Auch interessant: Die besten Reisetipps für Seoul

Platz 4: Leith, Edingburgh

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Leith in Edingburgh blickt auf eine lange Geschichte zurück. Einst war hier der wichtigste Handelshafen Schottlands. Heute ist das Viertel im Norden schottischen Hauptstadt ein kultureller Hotspot, in dem auch viele Unternehmen ansässig sind. Besonders empfehlenswert sind laut „Time Out“ das „Leith Theatre“, die nahe gelegene „Biscuit Factory“, die mehr als 30 kreative Unternehmen und einen eigenen Aufführungsraum beherbergt, sowie das „Leith Arches“, ein zweigeschossiger Pub und Veranstaltungsort.

Platz 5: das Bahnhofsviertel, Vilnius

In Vilnius überzeugt besonders das Bahnhofsviertel
In Vilnius überzeugt besonders das BahnhofsviertelFoto: iStock /Michele Ursi

Auf Platz 5 landet ein Viertel, das laut „Time Out“ die „kreative Seele von Vilnius“ ist: das Bahnhofsviertel. Hier findet sich laut dem Magazin die beste Straßenkunst der Stadt und mit der „Loftas Art Factory“, einer alten, umgebauten Fabrik, ein spannender Veranstaltungsort, in dem Konzerte, Modeschauen und Filmvorführungen stattfinden. In Zukunft soll das Viertel auch mit einem neuen und spektakulären Bahnhof punkten, der von dem international renommierten Architekturbüro Zaha Hadid Architects entworfen wird.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Platz 6: Chelsea, New York City

Der High Line Park ist eines der Highlights im Viertel Chelsea in Manhattan
Der High Line Park ist eines der Highlights im Viertel Chelsea in ManhattanFoto: iStock / espiegle

Landete im vergangenen Jahr noch der Berliner Wedding auf Platz 6 der coolsten Stadtteile der Welt, geht der Preis diesmal etwas weiter weg – und zwar nach New York. Mit dem Viertel Chelsea ist zum ersten Mal seit drei Jahren wieder ein Teil des Stadtviertels Manhattan ausgezeichnet worden. Chelsea überzeugt laut dem Ranking mit der Anzahl der Grünflächen, viel Nachhaltigkeit und kommunaler Entwicklung. Hihglihgts sind der schwimmende Park Little Island im Süden, die grüne Spazierstrecke entlang alter Eisenbahnlinien der High Line und der Hudson River Park. Dass 2021auch noch der Chelsea Flower Market neu gestaltet wurde, war ein weiterer Pluspunkt.

Platz 7: XI. Bezirk, Budapest

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der XI. Bezirk Budapests ist bei Touristen vor allem für das weltberühmte Gellertbad im Jugendstil bekannt. Doch seit wegen der Pandemie immer mehr Einheimische hierhergezogen sind, ist es aktuell „nirgendwo heißer als in diesem Viertel“, so „Time Out“. Ein Anhaltspunkt könnte sein, dass eine der beliebtesten Bars der Stadt, das Dürer Kert, 2021 seinen Standort hierher verlagerte. Aber auch sonst gibt es in dem Viertel, das sich vom Gellért-Hügel südwärts entlang der Donau erstreckt, einiges zu entdecken, gibt es hier mittlerweile doch zahlreiche Cafés, Bars und Kunstgalerien.

Auch interessant: 4 Geheimtipps für ein Wochenende in Budapest

Platz 8: Ngor, Dakar

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Platz 8 geht dieses Jahr nach Afrika, und zwar in die Hauptstadt des Senegals, nach Dakar. Dort wurde das Viertel Ngor, das direkt am Atlantik liegt, ausgezeichnet. Pluspunkte gab es für die Bucht von Ngor, in der man am Strand entspannen, tauchen und surfen kann, sowie für die vielen Restaurants und Rooftop-Bars am Wasser. Das Highlight ist laut „Time Out“ allerdings die Insel Ngor, die 400 Meter vor dem Festland liegt, und mit einem „Labyrinth aus engen Straßen, goldenen Sandbuchten, unverwechselbarer Straßenkunst und einzigartiger Architektur“ überzeugt.

Platz 9: Sai Kung, Hongkong

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch in diesem Jahr hat es wieder ein Stadtteil aus Hongkong in die Liste geschafft. In diesem Jahr wurde Sai Kung ausgezeichnet. Der Stadtteil wird oft als „Garten von Hongkong“ bezeichnet und besticht mit idyllischen Stränden, malerischen Wanderwegen und zahlreichen Landschaftsparks. Passend, dass dieser Stadtteil laut „Time Out“ besonders Wert auf Nachhaltigkeit legt. Hier gebe es zahlreiche Bio-Bauernhöfen, Naturkostläden und Zero-Waste-Läden.

Platz 10: Richmond, Melbourne

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wie auch im vergangenen Jahr ist der letzte Platz der Top Ten von Australien besetzt. Diesmal geht er an das Viertel Richmond in Melbourne. Es überzeugt unter anderem mit vietnamesischem Essen in der Victoria Street, an der Bridge Road mit Mode- und Möbelfabriken und in der Swan Street mit den, laut „Time Out“, „besten Restaurants und Cafés des Stadtteils.“ Außerdem wird in Richmond Nachhaltigkeit großgeschrieben: Der Stadtrat des Bezirks war eine der ersten Kommunalverwaltungen der Welt, die den Klimanotstand ausriefen. Seitdem verfolgt man den Plan, den Vorort noch grüner zu machen. Gute Aussichten also für Richmond!

Auch interessant: Die besten Reisetipps! 13 Dinge, die Sie in Melbourne tun sollten

Platz 11: Neukölln, Berlin

Neukölln, hier das Tempelhofer Feld, hat es nicht in die Top Ten der coolsten Stadtviertel der Welt geschafft
Neukölln, hier das Tempelhofer Feld, hat es nicht in die Top Ten der coolsten Stadtviertel der Welt geschafftFoto: dpa picture alliance

Knapp an der Top Ten der coolsten Stadtviertel der Welt vorbeigeschrammt ist in diesem Jahr Deutschland. Auf Platz 11 im Ranking landete der Berliner Bezirk Neukölln. Einst als Problembezirk verschrien, erlebt der Kiez seit einigen Jahren einen beispiellosen Zuzug und Aufschwung, mit die hippsten Bars und Restaurants der Stadt finden sich mittlerweile hier. Die Gentrifizierung ist bereits in vollem Gange. Dennoch finden sich auch noch „Überbleibsel“ des alten Neuköllns, zum Beispiel rund um den Hermannplatz. So hebt „Time Out“ vor allem die vielen syrischen, libanesischen und türkischen Restaurants hervor. Und auch Demonstrationen, sei es zum Wohnungsmarkt oder gegen Rassismus, werden als Begründungen für die Platzierung angebracht.

Themen