Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteZieleStädte

Die besten Tipps für eine Reise nach São Paulo in Brasilien

Tipps von „Pilot Patrick“

Was man in São Paulo unbedingt sehen und tun sollte

Blick auf São Paulo
Blick auf São PauloFoto: Getty Images

Patrick Biedenkapp kennen viele auch unter seinem Spitznamen „Pilot Patrick“. Als Pilot reist er viel durch die Welt und hat schon zahlreiche Städte weltweit gesehen, etwa São Paulo. TRAVELBOOK hat er verraten, welches Highlight man in der Stadt nicht verpassen sollte, wie viel Geld man für eine Woche braucht und auf welche App Sie nicht verzichten sollten.

Wer nach Brasilien reist, hat meist als erstes Städteziel Rio den Janeiro vor Augen. Doch wenn es nach Patrick Biedenkapp geht, hat eine andere Stadt mindestens genau so viel Aufmerksamkeit verdient: São Paulo, eine der größten und pulsierenden Metropolen der Welt. Warum sich eine Reise dorthin lohnt und was man nicht verpassen sollte, hat er TRAVELBOOK verraten.

Tipps und Inspirationen aus diesem Artikel gibt es in der folgenden Podcast-Folge von „In 5 Minuten um die Welt“ auch zum Hören – erzählt von Patrick Biedenkapp.

Die besten Tipps für eine Reise nach São Paulo

TRAVELBOOK: Patrick, warum lohnt sich ein Urlaub in São Paulo?

Patrick Biedenkapp: „Alleine schon, weil die immense Größe der Metropole ein Highlight für sich ist. São Paulo trägt auch den Spitznamen „Beton-Dschungel“. Hier leben über 23 Millionen Menschen in mehr als 30.000 Hochhäusern. Manchmal sieht man kein Ende von Gebäuden und Straßen – es scheint, als würde São Paulo unendlich weitergehen. Ein weiteres Highlight ist ein zentraler Punkt der Stadt, die Avenida Paulista. Die Straße wird sonntags zur autofreien Zone umgewandelt und dann findet man neben kulturellen Veranstaltungen wie Musik, Tanz und Kunst auch Verkaufsstände für Essen und Trinken. Die Energie ist einmalig!“

In der Gegend um die Avenida Paulista ist immer etwas los
In In der Gegend um die Avenida Paulista ist immer etwas losFoto: Getty Images

Wie viel Geld sollte man für eine Woche São Paulo einplanen?

„Ich würde 60 bis 100 Euro ungefähr sagen. Ohne Unterkunft. Wenn man möchte, kann man in São Paulo sehr günstig unterwegs sein.“

Wo gibt es die besten Restaurants?

„Überall gibt es in der Stadt sehr gute Restaurants, für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Das Essen an den Imbissständen kann auch sehr lecker sein, dort werden zum Beispiel Palmherzen-Pastells verkauft, extrem leckere Teigtaschen, die auch vegetarisch sind. Außerdem sollte man traditionell brasilianisch Essen, zum Beispiel Feijoada, das sind Bohnen mit Reis, und Farofa, eine Maniokwurzel. Und noch etwas: Man würde nicht unbedingt an japanisches Essen denken, wenn es um São Paulo geht, aber es gibt wirklich extrem gutes Sushi in der Stadt. Ein weiterer Tipp ist das Bella Paulista, eines der bekanntesten Brunchrestaurants der Stadt, in dem man den ganzen Tag essen kann. Empfiehlt sich sehr nach einer langen Partynacht!“

Was sollte man unbedingt sehen?

„Das MASP, Museu de Arte de São Paulo, kann ich als kulturelles Highlight empfehlen. Die Sammlung des Museums gilt als die größte und umfassendste Sammlung westlicher Kunst in Lateinamerika. Um die 8000 Werke der bekanntesten Künstler werden hier ausgestellt. Wer Parks gerne mag, dem kann ich den Parque do Ibirapuera mitten in der Stadt empfehlen. Der ist riesig und eignet sich auch perfekt als Fotolocation. Außerdem sollte man einen Stop in Beco do Batman machen, das ist ein Spitzname für die Nachbarschaft um die Vila Madalena. In den 80er-Jahren haben Studenten die Comicfigur Batman an eine Wand gesprayt, danach haben andere Künstler nachgezogen und heute sind etliche Graffiti und andere Kunstwerke zu sehen.“

In der Gegend „Beco do Batman“ gibt es viel Street-Art
In In der Gegend „Beco do Batman“ gibt es viel Street-ArtFoto: Getty Images

Hast du einen persönlichen Geheimtipp?

„Das175 Meter hohe Gebäude Edificio Itália im Zentrum der Stadt. Mit seiner Höhe von 165 Metern ist es das zweithöchste Gebäude in der Stadt. Es wurde vom deutschsprachigen Architekten Franz Hepp entworfen und steht heute unter Denkmalschutz. Auf dem Dach gibt es eine Bar und ein Restaurant mit einer atemberaubenden Aussicht – aber man muss vorab Tickets kaufen und sollte auf seine Kleidung achten, denn es gibt eine strenge Kleiderordnung.“

Auch interessant: Edifício Copan – das größte Wohnhaus der Welt

Welche Gegend ist ideal für die Unterkunft?

„Die Nachbarschaften um die Vila Magdalena, die Via Maria Italien und in der Nähe der Avenida Paulista sind sehr zu empfehlen.“

Ist es gefährlich in São Paulo?

„Es kann tatsächlich gefährlich sein, auch im Zentrum von São Paulo. Deswegen sollte man generell darauf achten, keinen teuren Schmuck, teure Gegenstände oder exklusive Kleidung zu tragen, um nicht unnötig aufzufallen. Außerdem sollte man abends nicht mehr zu Fuß gehen, sondern lieber mit dem Auto fahren. Wenn man sich so verhält, ist die Stadt auch nicht unsicher, ich zumindest war noch in keiner gefährlichen Situation.“

Auch interessant: Wo Südamerika am gefährlichsten ist – und wo es sicherer wird

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Hast du noch einen letzten Tipp?

„Es lohnt sich, ein paar Worte Portugiesisch zu lernen, etwa ‚Bitte‘, ‚Danke‘, ‚Guten Tag‘ und ‚Guten Abend‘. Aber ich empfehle, zur Verständigung auch noch Google Translator zu installieren – denn viele Brasilianer sprechen kaum Englisch.“

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für