Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Top-Reiseziel

Die besten Reisetipps für Burgund

Durch Burgund reist man am besten mit dem Auto. So erreicht man auch die abgelegenen Dörfer – und kann sich wunderbar auf endlosen Landstraßen zwischen rotem Wein, grünen Wäldern und bunten Feldern verlieren
Durch Burgund reist man am besten mit dem Auto. So erreicht man auch die abgelegenen Dörfer – und kann sich wunderbar auf endlosen Landstraßen zwischen rotem Wein, grünen Wäldern und bunten Feldern verlierenFoto: Getty Images

Burgund steht für Wein, zahlreiche Klöster, Altstädte wie aus dem Mittelalter, große zusammenhängende Wälder und saubere Flüsse.

Kurz: für Erholung. Am besten bereist man das frühere Königreich mit dem Auto, um die schönen, abgelegenen alten Dörfer zwischen Weinreben, Wäldern und bunten Feldern zu erkunden.

Mein Tipp

Für Entdecker: Verlassen Sie auch mal die Hauptroute an der sogenannten Goldküste, die Cote d’Or, und entdecken Sie hübsche Dörfer und Wege fernab der Massen. Zum Beispiel auf der „Route du Crémant“ rund um Châtillon-sur-Seine. Hier ist ein neuer Rundweg der burgundischen Weinstraße entstanden. Entdecken Sie malerische Winzerdörfer, historische sowie kulturelle Stätten und besuchen Sie verschiedene Kellereien auf der „Route du Crémant“.

Wussten Sie, dass …

… in Dijon eines der bedeutendsten Museen Frankreichs steht? Das Musée des Beaux Arts beherbergt unter anderem Gemälde aus dem 14. Jahrhundert. Die Sammlung ist so umfassend, dass sie weite Teile des historischen Herzogpalastes einnimmt. Der Eintritt ist frei. Senf aus Dijon muss man übrigens länger suchen, denn der wird inzwischen überwiegend in Kanada angebaut.

… der Mittelpunkt der Stadt Dijon der „Palais des Ducs“ ist? Von hier aus sind es nur ein paar Schritte in die Altstadt, wo Sie in den engen Gassen viele schöne Patrizierhäuser entdecken können.

… Beaune die Hauptstadt des Weins ist in Burgund? Bedeutende benachbarte Weinanbaugebiete sind Pommard, Corton-Charlemagne und la Romanée-Conti. Beaune ist aber auch eine Kunststadt, mit seiner wohl bekanntesten Sehenswürdigkeit, dem Hôtel-Dieu und seinen berühmten farbenfrohen Dächern.

… in Chalon-sur-Mer die Fotografie erfunden wurde? Joseph Nicéphore Niépce hat hier 1826 das vermutlich erste lichtbeständige Foto der Welt gemacht. Darum gibt es in der zweitgrößten Stadt in Burgund auch ein Museum zur Fotografie, am Quai des Messageries. Der Ort liegt am Wasser, ist umgeben von Weinbergen und die romanischen Kirchen und Schlösser sorgen für einen gemütlichen Charme.

In Beaune, dem Zentrum des Weinbaugebietes Côte de Beaune, liegt das Hôtel-Dieu. Das ehemalige Krankenhaus wurde 1443 gebaut und war bis 1971 in Betrieb. Heute ist in dem Gebäude ein Museum untergebracht
In Beaune, dem Zentrum des Weinbaugebietes Côte de Beaune, liegt das Hôtel-Dieu. Das ehemalige Krankenhaus wurde 1443 gebaut und war bis 1971 in Betrieb. Heute ist in dem Gebäude ein Museum untergebracht. Foto: Getty ImagesFoto: Getty Images

Bloß nicht…

… sofort bei jedem Weingut und -händler Flaschen kaufen und im Kofferraum durch Burgund kutschieren. Denn der Wein leidet unter den Temperaturschwankungen und den Vibrationen während der Fahrt. Besser: am letzten Tag in Burgund den Weineinkauf erledigen.

… den Adressaufkleber auf dem Gepäckstück vergessen, falls Sie mit der Bahn reisen! Das ist Pflicht für alles, was am Wagenende in den Gepäckstellplätzen, über und zwischen den Sitzen abgestellt wird.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für