Die engste, kürzeste, längste

Die Straßen der Superlative

Diese drei Straßen haben Rekorde gebrochen
Diese drei Straßen haben Rekorde gebrochen
Foto: Collage Getty Images / dpa picture alliance

Manche wurden als Grundlage für eine ganze Stadt errichtet, manche sind so lang, dass sie einmal von Deutschland bis nach Spanien reichen würden. Die größte, die breiteste, die längste: TRAVELBOOK zeigt, wo die vom Guiness-Buch ausgezeichneten Rekord-Straßen der Welt liegen!

Die breiteste Straße: Eixo Monumental in Brasilien

Der Eixo Monumental in Brasilien

Der Eixo Monumental in Brasilien
Foto: Getty Images

Übersetzt bedeutet ihr Name „Monumental-Achse“ und monumental ist sie wirklich: Sie ist zwar nur 8 Kilometer lang, dafür aber bis zu 250 Meter breit – Weltrekord! Die Straße liegt in Brasilia und ist von großer Bedeutung für die brasilianische Hauptstadt. Schon beim Bau der Metropole wurde sie vom Stadtplaner angelegt, um zusammen mit der Straße Eixo Rodoviário Brasilia mit zentralen Achsen in vier Viertel zu teilen. So teilt die Eixo Monumental die Stadt in den nördlichen Flügel „Asa Norte“ und den südlichen „Asa Sul“. Noch heute werden die Adressen der Stadt nach der Nähe zur Eixo Monumental bestimmt: Die Lage der Adresse wird nach der Lage zur Eixo Monumental berechnet.

Spannende Videos rund ums Thema Reisen gibt’s übrigens auf unserem YouTube-Kanal – hier abonnieren! 

Die engste Straße: Die Spreuerhofstraße in Reutlingen

Bauch einziehen! Die engste Straße der Welt in Reutlingen

Bauch einziehen! Die engste Straße der Welt in Reutlingen
Foto: dpa picture alliance

Selbst der chinesische Staatspräsident Hu Jintao zwängte sich schon durch diese schmale Gasse in Reutlingen (Baden-Württemberg), womit endgültig Bestätigung fand, was sich jene rührige Tourismus-Managerin, auf deren Bestreben die Spreuerhofstraße 2007 in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wurde, einst nur wünschen konnte: Die „engste Straße der Welt“ – an ihrer schmalsten Stelle misst sie gerade einmal 31 Zentimeter – ist eine wahre Attraktion. Und lockt endlich Touristen in das bis dato im Schatten von Tübingen oft vernachlässigte Städtchen.

Doch vor einigen Jahren war die Attraktion in Gefahr: Das Haus mit der Nummer 9 neigte sich dramatisch aufgrund morschen Gebälks und drohte zu verfallen. Ein Abriss hätte allerdings den Rekord-Titel gefährdet, befindet sich doch genau hier die engste Stelle. Da der Eigentümer das Haus nicht modernisieren wollte, kaufte die Stadt es im Oktober 2013 und begann mit der Sanierung. Irgendwann könnten hier Touristen übernachten, gar eine Honeymoon-Suite können sich die Stadtväter hier vorstellen.

Ebenfalls amüsant: Das Schild, das auf die engste Straße der Welt hinweist, wurde schon mehr als 20 Mal geklaut – und ist deswegen mittlerweile mit Spezialschrauben befestigt worden.

Auch interessant: In Europa! Das ist die neue steilste Straße der Welt

Die längste Straße: Die Yonge Street in Kanada

Die Yonge Street beginnt in der kanadischen Metropole Toronto

Die Yonge Street beginnt in der kanadischen Metropole Toronto
Foto: Getty Images

Insgesamt 1896 Kilometer zieht sie sich, und wer schon einmal durch Kanada gereist ist, kennt sie vielleicht sogar. Sie ist nämlich eine der Hauptverkehrsachsen der größten Stadt Kanadas: Toronto. Dort beginnt sie direkt am Ufer des Ontariosees und wo sie endet, ist bis heute ein Streitpunkt. Denn einige Kritiker sagen, dass die Yonge Street wie im Guinness-Buch vermerkt gar nicht 1896 Kilometer, sondern nur 99 Kilometer lang ist. Was stimmt?

Fakt ist, dass die Yonge Street zwar ohne Unterbrechung 1896 Kilometer lang ist, jedoch ab dem Ort Barrie als Highway 11 weiterläuft. Daher ist die Yonge Street offiziell „nur“ noch 99 Kilometer lang und der Highway 11 dann noch 1784 Kilometer. Die restlichen Kilometer sind auf einen Abschnitt im Ort Bradford zurückzuführen: Hier wird die Yonge Street nämlich als Bridge Street geführt.

Auch interessant: Die 7 spektakulärsten Roadtrips durch Kanada

Die kürzeste Straße: Ebenezer Place in Schottland

Zum Ebenezer Place gehört nur die schmalste Seite des Gebäudes von Mackays Hotel, an der sich der Eingang zum „No. 1 Bistro“ befindet.
Foto: dpa picture alliance

Mit gerade einmal 2,06 Meter gilt Ebenezer Place im schottischen Wick, zu dem nur die schmale Seite des Gebäudes von Mackays Hotel gehört, als die kürzeste Straße der Welt. So steht es seit 2006 im Guinness-Buch der Rekorde. Ganz unumstritten ist das freilich nicht. Zuvor nämlich galt die Elgin Street im englischen Bacup mit ihren knapp fünf Metern als kürzeste Straße der Welt.

Der Ebenezer Place verdankt seine Existenz einem Irrtum. Die Ortsverwaltung hatte den Besitzer des Hotels angewiesen, ein Straßenschild an der kurzen Gebäudeseite anzubringen, da man davon ausging, es führe auch tatsächlich eine Straße vorbei. Registriert wurde der Name „Ebenezer Place“ aber erst 1887, als dort eine Eingangstür eingebaut worden war.

Die älteste Straße: Die Steinbruchstraße am Qarunsee, Ägypten

Tatsächlich lässt sich nicht mit absoluter Sicherheit sagen, ob es sich wirklich um die älteste Straße der Welt handelt. Tatsächlich ist die Steinbruchstraße am Qarunsee aber die älteste befestigte Straße, die heute noch erhalten ist. Wie alt genau sie ist, ist umstritten: Anhand von Funden in ihrer Nähe wird ihr Alter entweder auf 2500–2100 v. Chr. oder auf 2600–2200 v. Chr. datiert. Entdeckt wurde die Straße übrigens erst 1994, bis dahin galt eine Straße auf Kreta als die älteste der Welt, wie damals die New York Times berichtete.

Die Steinbruchstraße am Qarunsee ist nur zwei Kilometer breit, dafür aber 98 Kilometer lang – für die damalige Zeit eine ganz schöne Strecke. Die war aber auch nötig, denn die Straße hatte eine düstere Bestimmung: Auf ihr wurden Steine zur Nekropole von Gizeh transportiert, eine der wichtigsten Begräbnisstätten des Alten Ägyptens. Hier entstanden Hunderte Grabstätten, darunter auch die berühmten Pyramiden von Gizeh.

Auch interessant: In dieser Stadt sind 99,9 Prozent der Bewohner tot

Die krummste Straße: Lombard Street, USA

Die Lombard Street bei Nacht

Die Lombard Street bei Nacht
Foto: Getty Images

Sie ist zwar ziemlich steil, einen Rekord hält sie aber aus einem anderen Grund: Die Lombard Street in San Franciso ist die krummste Straße der Welt. Allerdings nur auf dem Abschnitt zwischen der Hyde Street und Leavenworth Street – hier gibt es auf nur 145 Metern acht Kurven. Die Steigung der Lombard Street von 27 Prozent ist übrigens der Grund für die zahlreichen Kurven.  1922 wurde die Straße deswegen in Serpentinenform umgebaut.

Heute ist sie nur als Einbahnstraße befahrbar – und zwar von oben nach unten. Aber Achtung: Wer eines der berühmtesten Fotomotive von San Francisco besuchen will, sollte sich auf Andrang gefasst machen. Pro Tag rollen im Schnitt 350 Autos pro Stunde die Straße hinab. Alternativ kann man auch die Treppen an beiden Seiten der Straße nutzen.

Die steilste Straße: Ffordd Pen Llech, Wales

Ffordd Pen Llech in Harlech

Mit einer Steigung von 37,45 Prozent Steigung gilt die Ffordd Pen Llech in der Kleinstadt Harlech offiziell als steilste Straße der Welt.
Foto: Guinness World Records

Bis 2019 lag sie noch am anderen Ende der Welt, nämlich in Neuseeland, doch jetzt ist die steilste Straße der Welt vor deutsche Straßen-Fans ganz nah. Sie liegt nämlich in dem kleinen Küstenort Harlech in Wales. Sie hat eine Steigung von 37,5 Prozent und damit 2,5 Prozent mehr als neuseeländischen Baldwin Street.

Mehr zu der steilsten Straße der Welt lesen Sie hier: In Europa! Das ist die neue steilste Straße der Welt