Doch es gibt noch Einschränkungen

Eiffelturm öffnet wieder für Touristen

Der Eiffelturm hat wieder geöffnet
Der Eiffelturm hat wieder geöffnet
Foto: Getty Images

Monatelang lag auch in Frankreich das öffentliche Leben wegen der Corona-Pandemie still. Doch mit den Lockerungen können nun auch Sehenswürdigkeiten wieder öffnen – unter ihnen auch die vermutlich bekannteste des Landes, der Eiffelturm. Doch wer glaubt, jetzt sei alles wieder wie vor dem Lock-Down, der irrt. TRAVELBOOK hat alle Infos.

Nach drei Monaten ist der Pariser Eiffelturm wieder für Besucher geöffnet – allerdings vorerst nur für Sportliche. Denn die Aufzüge bleiben nach Angaben der Betreibergesellschaft wegen eines erhöhten Infektionsrisikos infolge des engen Raumes weiterhin außer Betrieb. Der Aufstieg ist aktuell nur per Treppe und auch nur bis zur zweiten Etage des 324 Meter hohen Turms gestattet.

Außerdem müssen alle Personen über elf Jahren einen Mund- und Nasenschutz tragen. Um Gedränge zu vermeiden, gibt es zudem Zeit-Slots. Tickets sollen vorab auf der Website des Eiffelturms gekauft werden.

Auf einen Blick: Die besten Reise-Storys und -Angebote der Woche gibt’s im kostenlosen TRAVELBOOK-Newsletter!

 

Fahrstühle erst wieder ab 1. Juli

Wer keine Lust oder Kraft hat, den Aufstieg des Eiffelturms zu Fuß zu bewältigen, hat ab 1. Juli wieder die Chance ihn zu besichtigen. Dann sollen die Fahrstühle mit geringen Kapazitäten wieder Gäste bis in die zweite Etage bringen. Der oberste Stock soll, laut Website, im Spätsommer wieder eröffnet werden.

Auch interessant: Das geheime Zimmer im Pariser Eiffelturm

Urlauber und Pariser freuen sich aber auch mit den aktuellen Beschränkungen schon jetzt über die Wiedereröffnung – die Tickets für die kommende Woche sind schon komplett ausgebucht. Kein Wunder: Niemals zuvor in der Nachkriegszeit war das Wahrzeichen der französischen Hauptstadt so lange geschlossen.

Themen