Bei Leipzig

Belantis – das taugt der größte Freizeitpark Mitteldeutschlands

Freizeitpark Belantis: Santa Maria und Huracan
Das Belantis in Zwenkau im Süden von Leipzig wurde 2003 eröffnet. Der Freizeitpark ist in acht Themenwelten aufgeteilt. Auf dem Foto zu sehen: die Riesenschiffschaukel „Santa Maria“ und die Achterbahn „Huracan“ im Hintergrund.
Foto: AbenteuerReich Belantis

Es ist nicht lange her, da wunderten sich die meisten Berliner über riesige Plakate, die plötzlich überall in der Hauptstadt hingen: „Belantis – Berlins neuer Freizeitpark“ war darauf zu lesen. Sollte eine Stadt, die nicht einmal ein Flughafen-Terminal zu Ende bauen kann, tatsächlich einen Erlebnispark aus dem Boden gestampft haben? Natürlich nicht. Belantis gab es längst, nur aber eben 213 Kilometer von Berlin entfernt, in Zwenkau bei Leipzig. Aber der PR-Coup war gelungen, Leipzig in Sachsen gehörte plötzlich zu Berlin und einige Hauptstadt-Familien hatten nun einen Plan: Belantis besuchen. TRAVELBOOK war dort – und verrät, ob sich der laut eigenen Angaben größte Freizeitpark Mitteldeutschlands lohnt.

In Berlin mangelt es wirklich nicht an Freizeitmöglichkeiten für Familien, das Angebot ist riesig. Eines fehlt allerdings seit der Pleite des Spreeparks im Jahr 2002: ein echter Erlebnispark mit Achterbahnen. Ein Besuch im Heidepark, Phantasialand oder Europa-Park ist immer mit mehrstündigen Trips verbunden, an einem Tag hin- und zurückzufahren, ist unmöglich. Daher ist das Belantis bei Leipzig durchaus attraktiv: 213 Kilometer entfernt, ist der Park mit dem Auto in rund zwei Stunden erreichbar – und damit perfekt für einen Ausflug mit der ganzen Familie.

An einem wettermäßig perfekten Samstag fahren meine Frau, unsere zwei Töchter (9 und 11 Jahre) und ich so zeitig los, dass wir um 10 Uhr in Zwenkau ankommen, pünktlich zur Öffnung des Belantis. Ein Parkplatz ist auf dem großen Gelände vor dem Park schnell gefunden, und dank Online-Tickets für insgesamt 145 Euro sind wir relativ schnell drin. Großer Andrang? Fehlanzeige! Trotz des idealen Wetters (angenehme 25 Grad, keine Wolke am Himmel). Hatten wir uns voller vorgestellt.

Anzeige: 8 Tage im 5*-Hotel inkl. Flüge, Frühstück & vielen Extras ab 485 Euro pro Person (-36%).

ANZEIGE

Essen mitnehmen statt teuer kaufen: Fun Life Lunch Box mit 5 Fächern


✔️ BPA-frei
✔️ Auslaufsichere Behälter
✔️ Spülmaschinenfest & mikrowellengeeignet

Der „Fluch des Pharao“

Wir entschließen uns, ins „Tal der Pharaonen“ zu gehen, eine der acht Themenwelten des Belantis. Dort wollen wir die Wildwasserbahn „Fluch des Pharao“ ausprobieren – eine der Hauptattraktionen. Die Boote stürzen aus der laut Parkbetreiber „höchsten Pyramide Europas“ (38 Meter) in die Tiefe. Da der Park alles andere als voll war und wir zu den ersten gehörten, rechneten wir nicht mit viel Wartezeit. Tatsächlich mussten wir jedoch 45 Minuten in der Sonne ausharren – trotz einer sehr kleinen Schlange. Kaum vorstellbar, wie lange es dauert, wenn der Andrang groß ist.

Freizeitpark Belantis: Fluch des Pharao

Die Wildwasserbahn „Fluch des Pharao“ stürzt aus der laut Parkbetreibern höchsten Pyramide Europas
Foto: AbenteuerReich Belantis

Die Fahrt selbst entschädigt allerdings etwas für den Frust des Wartens: Ein Lift hievt das Boot auf 26 Meter Höhe, dann geht es im 45-Grad-Winkel hinunter und anschließend durch Strömungskanäle. Wer nicht nass wird, hat irgendwas falsch gemacht.

Nächster Stopp: die Familienachterbahn „Cobra des Amun Ra“. Dieses Mal ist die Wartezeit angemessen und die Fahrt selbst knackig, wild und: für Kinder geeignet.

Auch interessant: 5 Tipps, wie Sie in einem Freizeitpark lange Wartezeiten vermeiden

Der richtige Kick bleibt aus

Wir ziehen weiter Richtung „Strand der Götter“. Die „Fahrt des Odysseus“ – eine laut Park „spannende und aufregende“ Bootsfahrt über das „Belantis-Meer“ – müssen wir unfreiwillig von unserer Liste streichen. „Ist heute leider kaputt“, klärt uns ein sehr nett lächelnder Mitarbeiter auf. Schade. Stattdessen testen wir die Mini-Seilbahn „Flug des Ikarus“ (langweilig) und den Panorama-Turm „Säule der Athene“ (na ja!), bevor wir uns eine kurze Pause mit Eis und Erfrischungsgetränk gönnen und uns eine Runde auf der Riesenschiffschaukel „Santa Maria“ gönnen.

 

Im „Land der Grafen“ erneut eine kurze Schlange, lange Wartezeit dagegen beim „Gletscherrutscher“. Die Attraktion selbst: Durchschnitt. Mittlerweile findet man solche Rutschen auch auf Erlebnishöfen rund um Berlin – und das sogar kostenlos. Besser: der Höhenflugturm „Drachenflug“, der eine gute Sicht über den Park bietet.

Auf der „Insel der Ritter“ wartet die nächste, durchaus fahrenswerte Familienachterbahn, „Drachenritt“, sowie das mehr lustige als gruselige „Mad House“, bevor wir uns am „Labyrinth von Avalon“ vorbei zur „Prärie der Indianer“ bewegen. Highlights dort: die Kanus, mit denen man das „Belantis-Meer“ erkunden kann, und das Riesenschwungpendel „Belanitus‘ Rache“, das für Kleinere auch ein etwas abgeschwächtes „Hasenfuß-Programm“ anbietet. Lohnt sich!

Auch interessant: »Diese 3 Freizeitparks haben mich weltweit am meisten begeistert

Achterbahn „Huracan“ – das Highlight des Belantis

Nach einer weiteren Pause machen wir uns auf ins „Reich der Sonnentempel“. Dort wartet die größte Attraktion des Parks: „Huracan“, eine 2010 in Betrieb genommene Achterbahn (Modell Gerstlauer Euro-Fighter). Gleich zu Beginn der Fahrt geht es senkrecht nach oben auf 32 Meter Höhe, um dann im freien Fall in die Tiefe zu stürzen, fünfmal durchquert man dabei Überkopf-Bereiche.

Freizeitpark Belantis: Huracan

Ein freier Fall aus 32 Metern Höhe, fünf Inversionen und Geschwindigkeiten von bis zu 85 km/h: die Achterbahn „Huracan“
Foto: AbenteuerReich Belantis

Insgesamt 90 Sekunden dauert der Trip auf der 560 Meter langen Strecke. Es sind 90 Sekunden, die für die etwas langweiligeren Momente im Park teilweise entschädigen. Mehr davon!

Tatsächlich waren auch weitere Attraktionen geplant, nachdem 2018 Parques Reunidos das Belantis gekauft und Investitionen angekündigt hatte. Bis 2020 sollte der Park deutlich ausgebaut werden, doch die spanische Unternehmensgruppe, der auch das Tropical Islands gehört, hat die Pläne zunächst auf Eis gelegt. Für das Belantis und seine Besucher heißt das: Man muss sich weiter mit dem zufriedengeben, was da ist. Und das ist definitiv noch ausbaufähig.

Die Top-Attraktionen des Belantis (Fahrgeschäfte)

Für Kinder

  1. Drachenritt (Familienachterbahn)
  2. Cobra des Amun Ra (Familienachterbahn)
  3. Huracanito

Für Erwachsene

  1. Huracan (Achterbahn)
  2. Drachenflug
  3. Belanitus‘ Rache
  4. Fluch des Pharao

Gestaltung des Parks

Das Belantis ist in insgesamt acht Themenwelten gegliedert:

  1. Schloss Belantis (Eingangsbereich)
  2. Reich der Sonnentempel
  3. Prärie der Indianer
  4. Küste der Entdecker
  5. Insel der Ritter
  6. Land der Grafen
  7. Strand der Götter
  8. Tal der Pharaonen

Wie in vielen Freizeitparks bildet auch hier ein großer See den Mittelpunkt. Egal in welche Richtung man vom Eingang aus geht, kommt man sehr einfach einmal um den Park herum, ohne die Orientierung zu verlieren.

ANZEIGE

Für Wildwasserbahnen oder schlechtes Wetter: Regenponcho Familienpackung


✔️ 8 extra Dicke Einweg-Regenponchos
✔️ Mit Kapuze
✔️ 4x Kinder + 4x Erwachsene

Am besten gefallen hat mir …

… neben der Nähe zu Berlin und der Achterbahn „Huracan“ die Überschaubarkeit des Belantis. Im Gegensatz zu großen Freizeitparks, bei denen oft das Gefühl bleibt, man habe etwas verpasst, sind im Belantis die wichtigsten Attraktionen und noch mehr an einem Tag zu schaffen – Pausen inklusive.

Auch interessant: Die 25 besten Freizeitparks in Europa

Nicht gefallen hat mir …

… das Preis-Leistungsverhältnis. Im Vergleich zu anderen Freizeitparks bekommt man im Belantis für sein Geld relativ wenig geboten. Zwar gibt es durchaus einige gute Attraktionen, aber insgesamt fällt das Angebot zu klein aus. Zudem wirkt der Park unbeseelt. Unterhaltsames zwischen den Fahrgeschäften gibt es kaum.

Die 10 besten Freizeitparks in Deutschland

Meine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen

„Würde ich nochmals hingehen? Nein! Zwar hatten meine Töchter zwar Spaß, aber das Belantis ist dennoch kaum vergleichbar mit anderen Freizeitparks in Deutschland. Dafür ist die Zahl der Attraktionen zu klein. Trotz seiner überschaubaren Fläche von 27 Hektar wirkt es, als fehlte es an Elementen, um den Raum zu nutzen. Im Vergleich zu Phantasialand, Heidepark oder Tripsdrill schneidet Belantis deutlich schlechter ab, verlangt aber ähnliche Preise. Es verwundert daher kaum, dass er in entsprechenden Top-Rankings nicht zu finden ist.“ – Nuno Alves

 

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Preise:

  • Einmal-Ticket (ab 11 Jahren): 37,50 Euro
  • Einmal-Ticket (4 bis 10 Jahre): 32,50 Euro
  • All-Inclusive-Familien Ticket (3 Personen): 134 Euro
  • All-Inclusive-Familien Ticket (4 Personen): 169 Euro
  • All-Inclusive-Familien Ticket (5 Personen): 199 Euro
  • All-Inclusive-Familien Ticket (6 Personen): 229 Euro

Kinder bis einschließlich 3 Jahren haben freien Eintritt.
Das All-inclusive-Ticket enthält pro Person den Eintritt, ein Menü (Hauptspeise, Beilage, Cookie plus 0,3-Liter-Softgetränk) und 10 Prozent Einkaufsvorteil im Schloss-Shop.

Eine vierköpfige Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder unter 11 Jahre) zahlt für einen Tag im Belantis 145 Euro, sofern sie sich nicht für das All-inclusive-Ticket entscheidet. Zum Vergleich: Ein Tag im mehrfach ausgezeichneten und wesentlich größeren Europa-Park Rust kostet für die gleiche vierköpfige Familie 193 Euro.

Öffnungszeiten:

Saisonabhängig; 10:00 bis 17:00 Uhr, Ende Juni bis Mitte August 10:00 bis 18:00 Uhr, an einzelnen Tagen 10:00 bis 20:00. Anfang November bis Mitte März geschlossen.

Wie viel Zeit sollte man einkalkulieren?

1 Tag reicht für den Besuch des Parks aus.

Wo liegt das Belantis Park?

Wie ist zurzeit das Wetter in Leipzig?