Strenge Regeln

Welches Outfit im Disneyland verboten ist

Auch in Hongkong gibt es ein Disneyland
Foto: Getty Images

Viele träumen davon, einmal als Cinderella durch die bunten Gassen Disneylands zu tanzen und sich ganz wie im Märchen zu fühlen. Doch dieser Traum bleibt reine Fantasie – zumindest für die Besucher. Denen ist es im wohl berühmtesten Freizeitpark der Welt nämlich verboten, sich als Disney-Figur zu verkleiden.

Disneyland in einem Prinzessinnen- oder Mickey-Mouse-Kostüm zu erkunden würde auch so manche erwachsene Person sehr glücklich machen. Doch leider stehen die Parkregeln einer Verwirklichung  dieses Traums im Weg – denn es ist verboten, in einem Disney-Kostüm zu kommen.

Auch interessant: Darum zeigen Disney-Mitarbeiter immer mit zwei Fingern

Der Grund: Es soll verhindert werden, dass Kinder die verkleideten Gäste mit den von Disney engagierten Akteuren verwechseln – und das Abenteuer so an Zauber verliert. Kinder könnten getäuscht und von der echten Disney-Erfahrung abgelenkt werden, wenn sie Fremde in Kostümen nach Autogrammen und Bildern fragen, berichtet „Business Insider“. Eine unprofessionelle Reaktion könnte eine Enttäuschung für die Kinder darstellen. Und wenn es etwas gibt, was Disney nicht möchte, dann ist es, Kinder zu enttäuschen.

Bis 12 Jahre kommt man mit Kostüm ins Disneyland Paris

Auch auf der offiziellen Seite des Disneyland Paris wird darauf hingewiesen, dass Personen, „die so verkleidet sind, dass Besucher sie irrtümlich für Disney-Figuren halten könnten“, der Besuch zum Park verwehrt werden kann. Auf der US-Webseite von Disneyworld heißt es zudem, dass diese Regel nur für Personen über 14 Jahre gelte. Laut Jasmin Gillich, einer Sprecherin des Unternehmens, liegt die Altersbegrenzung im Disneyland Paris auf Nachfrage von TRAVELBOOK etwas niedriger – bis 12 Jahre dürfen sich Kinder wie ihre Lieblingsfigur verkleiden.

Auch interessant: Dieser Mann besucht Disneyland – und das jeden Tag!

Disney prinzessinnen Kostüm disneyland

Die Prinzessinnen-Kostüme bleiben in Disneyland den Mitarbeitern vorbehalten
Foto: dpa picture allianca

Weiter sind anzügliche oder anstößige Kleidung und Tätowierungen sowie Masken, die das Gesicht ganz verhüllen, verboten. Auch Accessoires wie Gehstöcke und weite Umhänge können verboten sein, wenn so die Sicherheit einer Attraktion gefährdet wird, heißt es auf der Disneyland-Paris-Webseite.

Der Moment macht’s

Wer nun bitterlich enttäuscht ist, kann aber aufatmen: Auf gewissen Veranstaltungen wie „Mickey’s Not-So-Scary Halloween-Party“ oder „Mickey’s Very Merry Christmas Party“ ist es dennoch erlaubt, sich nach Belieben zu verkleiden. Zumindest fast, denn je nach Event gibt es eigene Richtlinien, die vorgeben, wie man sich kleiden darf – und wie eben nicht. Wer also den richtigen Moment abpasst, kann auch als furchtlose Mulan oder schöne Belle die Disney-Freizeitparks kennenlernen.

Cinderella Costume #costumerent #costumerentbandung #princesscostumerent #disneycostume #disneycostumerent

Ein Beitrag geteilt von My Little World Costume (@mylittle_worldcostume) am

Hier geht’s zur TRAVELBOOK-Startseite!

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!