Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Lost Place

Das verlassene Flugzeug-Restaurant in Italien

Verlassenes Flugzeug-Restaurant Italien
Das verlassene Flugzeug-Restaurant in Italien aus der Luft aufgenommen: Zwei Flugzeuge stehen an einem Kontroll-Tower, im Hintergrund ist ein Hubschrauber zu sehen. Foto: Ludwig P. Bäßler / Instagram loopingludi

Der nächste Flughafen ist von Villamarzana weit entfernt. Und doch stehen auf einem Grundstück in dem knapp 1000-Einwohner-Dorf im Norden Italiens zwei beachtlich große Flugzeuge und ein Kontroll-Tower. Wer sie dort hingestellt hat und was es damit auf sich hat – TRAVELBOOK kennt die ganze Geschichte.

Verlassene Orte, auch Lost Places genannt, üben oft einen ganz besonderen Reiz aus. Insbesondere dann, wenn der Zahn der Zeit schon eine Weile an ihnen genagt hat. Einen solchen Ort findet man auch in Norditalien in der Region Venetien, genauer: im kleinen Dorf Villamarzana. Dort, auf einem Grundstück direkt neben der Hauptstraße, stehen zwei riesige Flugzeuge. Ihre Nasen berühren sich fast, dazwischen steht ein Gebäude, das die Form eines Kontroll-Towers hat. Und damit nicht genug: Hinter dieser an sich schon absurd anmutenden Szenerie steht ein roter Hubschrauber, scheinbar bereit, jederzeit abzuheben.

Die Geschichte des verlassenen Flugzeug-Restaurants in Italien

Es war im Jahr 2000, als Gigi Stecca seinen Traum vom eigenen Restaurant verwirklichte. Nicht irgendein Restaurant sollte es sein, sondern etwas ganz Besonderes, noch nie dagewesenes. Eine Art Mini-Flughafen stellte Stecca sich vor, mit ganz besonderem Flair. Also besorgte er sich zwei Flugzeuge, eine Douglas DC-6 and und eine Tupolev TU-145, und arrangierte sie so, wie sie noch heute in Villamarzana stehen. „Mein Traum war es, in den beiden Flugzeugen ein Lokal einzurichten, das vor allem für Kinder und Senioren reserviert ist, die noch nie geflogen sind“, zitiert das italienische Online-Portal „Beniculturali.it“ Gigi Stecca. Und weiter: „Ich habe zehn Jahre lang als Leiter in zwei Seniorenheimen gearbeitet. Noch heute erinnere ich mich daran, dass viele alte Menschen, wenn sie ein Flugzeug am Himmel sahen, mir sagten, dass sie gerne mitgeflogen wären.“

Verlassenes Flugzeug-Restaurant Italien
Das verlassene Flugzeug-Restaurant in Italien aus der Luft betrachtet. Auch ein Schwimmbecken gab es dort. Heute ist das Wasser grün. Foto: Ludwig P. Bäßler / Instagram loopingludi

Begeisterte Restaurant-Gäste, aber …

Das Lokal und auch das Grundstück drumherum stattete Stecca mit Repliken berühmter Werke von Leonardo da Vinci und Michelangelo aus. Und so kam das Restaurant auch zu seinem Namen: Er taufte es „Michelangelo da Vinci“. Tatsächlich lief das Flugzeug-Restaurant anfangs ziemlich gut, nicht nur wegen der besonderen Location. Es gab Pizza und Spezialitäten vom Grill, und auch ein ordentliches Bier servierte Stecca, der das Brauen einst selbst gelernt hatte. Sonntags wurde Live-Musik gespielt und getanzt. „Ein sehr besonderer Ort, sehr schön und eine ausgezeichnete Küche. Der Empfang war sehr herzlich. Absolute Empfehlung!“ liest man noch heute in einer alten Bewertung auf Restaurantguru.it.

Aber trotz zufriedenen Gästen stand das Restaurant von Beginn an unter keinem guten Stern. Denn die Behörden monierten, Stecca habe gegen die Bauvorschriften verstoßen. Nach einem jahrelangen Rechtsstreit sah sich Gigi Stecca endgültig gezwungen, seinen Traum aufzugeben und das Restaurant zu schließen. Seitdem steht es leer. Von der einstigen Pracht ist heute kaum noch etwas übrig. Die Flugzeuge sind mit Schmutz überzogen, der Lack blättert ab. Das Inventar ist teilweise zerstört und das Areal mit Pflanzen überwuchert, wie auch dieses Youtube-Video mit einer Foto-Strecke des verlassenen Flugzeug-Restaurants zeigt:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Was wird aus dem verlassenen Flugzeug-Restaurant in Italien?

Medienberichten zufolge gab es bereits mehrere Interessenten, aber ein Verkauf des Grundstücks kam bislang nie zustande. Laut einem Bericht der italienischen Tageszeitung „Il Gazzettino“ sollten die beiden Flugzeuge im Jahr 2015 bei einer Auktion versteigert werden. Was daraus wurde, ist nicht bekannt – eine entsprechende Anfrage von TRAVELBOOK bei der Gemeindeverwaltung von Villamarzana bliebt bislang unbeantwortet.

Laut den Aufnahmen von Google Maps stehen die Flugzeuge allerdings immer noch da – die jüngsten Satellitendaten des Kartendienstes stammen von 2021.

Das verlassene Flugzeug-Restaurant auf der Karte

Maps4News Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Maps4News
Um mit Inhalten aus Maps4News zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Themen