Gepäck-Richtlinien

Wie viel Handgepäck ist bei der Airline Joon erlaubt?

Backpacker Flughafen
Der Preis für das Gepäck variiert bei Joon je nach Buchungsklasse
Foto: Getty Images

Joon ist die jüngste Tochtergesellschaft von Air France, die Billigflüge innerhalb Europas, aber auch Fernverbindungen anbietet. Da bei der Vielzahl an Airlines die Regelungen für Koffer und Handgepäck schnell unübersichtlich werden, zeigt TRAVELBOOK eine Auflistung der wichtigsten Infos für einen Flug mit Joon.

Wie viel Handgepäckstücke sind erlaubt?

Wie viel Handgepäck pro Passagier erlaubt sind, hängt bei Joon von der Buchungsklasse der Tickets und dem Abflugs- bzw. Zielflughafen ab. Innerhalb Europas ist unabhängig von der Buchungsklasse (Light, Standard und Flex) jeweils ein Handgepäckstück und ein persönlicher Gegenstand im Ticketpreis inbegriffen.

Unterschiede bei der Handgepäcksregelung ergeben sich auf den interkontinentalen Flügen. Hier gilt für Economy-Class: ein Handgepäckstück und ein persönlicher Gegenstand pro Passagier. Ab Premium-Economy bis Business-Class erhöht sich die erlaubte Anzahl auf zwei Handgepäcksstücke. Zusätzlich ist immer noch ein persönlicher Gegenstand gestattet.

Welche Maße darf das Handgepäck haben?

Innerhalb Europas darf ein Handgepäckstück nicht mehr als zwölf Kilogramm wiegen. Egal, welche Flugklasse gebucht wird, jedes Handgepäckstück darf maximal 55 Zentimeter hoch, 35 Zentimeter breit und 25 Zentimeter tief sein. Der persönliche Gegenstand darf die vorgeschriebenen Maße von 30 Zentimeter hoch, 40 Zentimeter breit und 15 Zentimeter tief nicht überschreiten.

Auch interessant: Mit diesen 9 Tricks verliert man nie wieder das Gepäck

Auf interkontinentalen Flügen ist für Premium-Economy und Business-Class ein Maximalgewicht von 18 Kilogramm für Handgepäck gültig. Economy-Tickets erlauben hierbei weiterhin nur 12 Kilogramm Gewicht. Abgesehen davon bleiben die weiteren Maße für Handgepäckstücke und persönliche Gegenstände auf interkontinentalen Flügen gleich.

Darf ich das Handgepäckstück mit in die Kabine nehmen?

Grundsätzlich können sowohl die Handgepäckstücke als auch die persönlichen Gegenstände mit in die Kabine genommen werden. Eine Ausnahme gibt es bei ausgebuchten Flügen. Dann kann es sein, dass Passagiere aufgefordert werden, ihr Handgepäck aufgrund von Platzmangel aufzugeben. Hier können vorher wichtige Dokumente und Wertgegenstände entnommen werden – und natürlich fällt keine zusätzliche Gebühr für die Aufgabe an.

Auch interessant: Wie viel Handgepäck ist bei der Airline Vueling erlaubt?

Wie viel kostet es, größere Gepäckstücke aufzugeben?

Abgesehen von den Light-Fare-Flügen innerhalb Europas ist ein aufgegebenes Gepäckstück in jedem Ticketpreis enthalten. Im Preis der Business-Class sind sogar zwei aufzugebene Gepäckstücke inklusive. Für interkontinental Flüge gilt: ab Premium-Economy sind zwei aufzugebene Gepäckstücke inklusive, die insgesamt 32 Kilogramm wiegen dürfen.

Familie am Flughafen, gepäck

Zubuchen kostet: Der Preis für das hinzu gebuchtes Gepäck steigt staffelweise an
Foto: Getty Images

Bei Zubuchung eines Gepäckstücks à 23 Kilogramm fällt eine Online-Gebühr von 25 Euro an; am Flughafen werden 35 Euro fällig. Sollen mehrere Gepäckstücke zugebucht werden, entstehen gestaffelt deutlich höhere Kosten. Eine nützliche Information ist hierbei, dass Joon bei frühzeitiger Onlinezahlung von Extragepäck ein Rabatt von 20 Prozent gewährt.

Welche Preis-Staffelung gibt es? 

Übergewicht oder übergroße Gepäckstücke können nur am Flughafen bezahlt werden. Die Preise variieren hier primär je nach Streckentyp, also zum Beispiel ob kontinental, interkontinental oder interkaribisch. Bei einem Flug innerhalb von Frankreich fallen beispielsweise 70 Euro für Übergepäck und 40 Euro für Übergröße an, bei einem Europaflug sind es 75 Euro Gebühr für das Übergepäck und bei einer interkontinentalen Langstrecke sind es etwa 82 Euro pro übergewichtigem Gepäckstück und rund 245 Euro für übergroße Koffer.

Auch interessant: 7 Tricks, wie Sie richtig für den Urlaub packen

Sportausrüstungen gelten als Sperrgepäck und dürfen maximal 23 Kilogramm (32 Kilogramm bei Business- oder La Première-Class) wiegen sowie höchstens 300 Zentimeter hoch sein. Der Preis hängt jeweils vom Sportgerät selbst und von der Strecke ab. Die Mitnahme eines Surfbretts kostet innerhalb Europas zum Beispiel 65 Euro pro Flugstrecke und je nach Zone 100 bis 125 Euro außereuropäisch. Bei Fahrrädern variiert der Preis je nach Zone zwischen 40 und 125 Euro, bei der Tauchausrüstung ebenfalls.

Für Musikinstrumente und Schusswaffen müssen Preis und jeweilige Bestimmung vorab beim Kundenservice angegeben werden.

Themen