Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Wegen Personalmangels

Viertgrößter Flughafen Europas streicht Flüge und begrenzt Passagierzahlen

Flughafen Amsterdam-Schiphol
Warteschlangen am Flughafen Amsterdam-Schiphol. Wegen Personalmangels bei den Sicherheitskontrollen will der Airport die Flug- und Passagierzahlen in diesem Sommer reduzieren.Foto: Getty Images

Urlauber, die in diesem Sommer von Amsterdam abfliegen, könnten Pech haben. Denn der Flughafen Amsterdam-Schiphol, Drehkreuz der niederländischen Fluggesellschaft KLM, ist überlastet und hat daher eine Begrenzung der Passagierzahlen wie auch Flugstreichungen angekündigt. TRAVELBOOK erklärt, was das für Reisende bedeutet.

Da es aktuell am Flughafen Amsterdam-Schiphol wegen Personalmangels immer wieder zu langen Warteschlangen kommt, will der Airport in diesem Sommer die Passagierzahlen reduzieren und kündigte zudem Flugstreichungen an. In einer kürzlich vom Flughafen veröffentlichten Pressemitteilung heißt es: „Schiphol hat die Fluggesellschaften und Reiseveranstalter wissen lassen, dass die Anzahl der Reisenden, die täglich vom Flughafen abfliegen dürfen, begrenzt werden muss.“ Die maximale Anzahl von Passagieren, die der Airport in diesem Sommer täglich bewältigen könne, liege bei 67.500 im Juli und bei 72.500 im August.

Wie anderen europäischen Airports (u. a. Frankfurt am Main und London-Heathrow) fehlt es auch Amsterdam-Schiphol derzeit an Sicherheitspersonal. Grund sei ein „angespannter Arbeitsmarkt“, wie die Flughafenleitung erklärte. Ein Nichteingreifen würde unüberschaubare Warteschlangen bedeuten, und viele Reisende würden ihren Flug verpassen, hieß es weiter.

Auch interessant: Zum ersten Mal in Amsterdam – diese 8 Dinge müssen Sie gesehen haben

Flugstreichungen angekündigt

Um in Schiphol die Passagierzahlen zu reduzieren, sollen Reisende nun umgebucht oder Flüge auf andere Airports verlegt werden. Darüber hinaus kündigte Amsterdam-Schiphol auch Flugstreichungen an. Der Verband niederländischer Reisebüros (ANVR) hat darauf bereits reagiert. Medienberichten zufolge will er den Airport wegen der Flugstreichungen auf Entschädigungszahlungen verklagen.

Passagiere, die von den Flugstreichungen nicht betroffen sind und in den Sommermonaten von Amsterdam-Schiphol abfliegen, sollten rechtzeitig am Airport sein. Die niederländische Airline KLM, die den Flughafen als Drehkreuz nutzt, empfiehlt Reisenden, vier Stunden vor Abflug am Airport zu sein. Allerdings nicht eher, da die Abflughalle erst vier Stunden vor Abflug betreten werden dürfe, heißt es auf der Webseite von KLM.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für