Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteNews

Herbst-Urlaub 2022: Alles zu Flugstreichungen, Streiks …

TRAVELBOOK-Newsticker

Flugstreichungen, Reisebeschränkungen, Tipps – das Wichtigste zum Herbst-Urlaub 2022 

urlaub 2022
Müssen Reisende um den Herbst-Urlaub 2022 bangen?Foto: Getty Images

Nach mehr als zwei Jahren Corona-Pandemie sind die meisten so reisewütig wie nie zuvor. Auch in Deutschland konnten und können viele den Urlaub 2022 kaum erwarten. Doch Schlagzeilen über annullierte Flüge, knappe Mietwagen, Zugausfälle und -verspätungen oder horrende Preissteigerungen haben die Vorfreude oftmals gedämpft. Viele bangen um die lang ersehnte Auszeit. Im TRAVELBOOK-Urlaubsticker gibt es alle Infos.

Geht mein Flieger? Wie viel teurer wird mein Urlaub 2022? Welche Corona-Regeln gelten vor Ort? Diese und viele weitere Fragen stellen sich in diesem Jahr viele. TRAVELBOOK gibt den Überblick über alle News rund um den Herbst-Urlaub 2022.

Welche Rechte Sie bei Flugstreichungen oder bei Verspätungen haben und wie Sie diese geltend machen können, erfahren Sie in diesem Artikel.


21. Oktober

+++ Heute Warnstreik der Flugsicherung in Italien

Am 21. Oktober müssen alle, die einen Flug von oder nach Italien gebucht haben, aufgrund eines Warnstreiks der italienischen Flugsicherung mit Verspätungen und Ausfällen rechnen. Betroffen sind auch Verbindungen nach Deutschland: Italiens Staatsfluglinie Ita Airways sagte Flüge zu diversen Großstädten ab, auch die Billigfluglinie Easyjet strich Flüge zwischen Berlin und Rom. Betroffen von dem Streikt sind laut „aero.de“ unter anderem die Flughäfen in Rom, Mailand Malpensa und Venedig. Reisende müssen noch bis mindestens 20.00 Uhr mit Einschränkungen rechnen.

7. Oktober

+++ Flughafen Hamburg bittet Passagiere, rechtzeitig am Airport zu sein

Der Flughafen Hamburg rechnet während der am Samstag (8. Oktober) beginnenden zweiwöchigen Herbstferien mit großem Andrang. Täglich würden bis zu 45.000 Passagiere erwartet, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Wie der Airport mitgeteilt habe, seien an den stärksten Reisetagen etwa 165 Starts und 165 Landungen geplant. In Spitzenzeiten könne es zu Wartezeiten am Check-In und an der Sicherheitskontrolle kommen. Der Flughafen Hamburg bittet daher Passagiere, rund 2,5 Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein und sich zügig zur Sicherheitskontrolle zu begeben. Ab Freitag (7. Oktober) bleiben die Fastlanes in Terminal 1 und 2 bis auf Weiteres geschlossen.

+++ London Heathrow hebt Obergrenze für Passagierzahlen auf

Guten Nachrichten für London-Reisende: Der Flughafen London Heathrow hat angekündigt, die bislang noch geltende Obergrenze für die Passagierzahlen am 29. Oktober aufzuheben, berichtet u. a. „The Wall Street Journal“. Bis dahin dürfen wie bereits im September nur 100.000 Fluggäste pro Tag den Airport betreten. Heathrow hatte die Kapazitätsbeschränkungen im Sommer wegen akuten Personalmangels eingeführt.

26. September

+++ Am Düsseldorf Airport sollten Passagiere ausreichend Zeit einplanen

Für einen möglichst reibungslosen Start in den Herbst-Urlaub 2022 empfiehlt der Düsseldorfer Airport allen Fluggästen, ausreichend Zeit einzuplanen. Der Flughafen weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass die Check-ins der Fluggesellschaften in der Regel nicht früher als drei Stunden vor Abflug öffnen. „Deutlich früher anzureisen ist nicht von Vorteil und kann zu noch längeren Wartezeiten und Verzögerungen führen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Airports. An den Sicherheitskontrollen könnten Passagiere die Abläufe „aktiv unterstützen“, heißt es weiter. Die Bundespolizei empfehle Reisenden, sich zwei Stunden vor Abflug dorthin zu begeben. Im Handgepäck sollten nur solche Gegenstände mitgeführt werden, die während des Fluges zwingend gebraucht werden.

23. August

+++ British Airways streicht Flüge von und nach Heathrow

British Airways will zwischen Oktober und März rund 10.000 Kurzstreckenflüge von und nach London Heathrow streichen. Bis Ende Oktober sollen auch jeweils einige Dutzend Hin- und Rückflüge pro Tag – insgesamt 629 – gestrichen werden, wie das Unternehmen mitteilte. Auch einige Langstreckenflüge sollen entfallen. Damit soll es im Winter weniger Ausfälle und Verspätungen geben.

Allerdings will die Fluggesellschaft ihre Verbindungen während der Schulferien im Herbst zu beliebten Urlaubszielen aufrechterhalten. Die meisten Streichungen sollen weit im Voraus bekanntgegeben werden, und Reisende sollen in der Regel auf andere Verbindungen ausweichen können. Die Mehrheit der Verbindungen und Passagiere werde nicht von den Änderungen betroffen sein, hieß es.

22. August

+++ Lufthansa und SAS streichen weitere Flüge vom Herbst- und Winterflugplan

Lufthansa hat angekündigt, weitere Flüge im Herbst und Winter vom Flugplan zu streichen. Die genaue Anzahl wurde noch nicht bekannt gegeben. Auch die skandinavische Fluglinie SAS streicht im Herbst 1.600 Flüge in Europa. Grund dafür ist der anhaltende Personalmangel, die Streiks in den Sommermonaten und verspätete Flugzeuglieferungen.

3. August

+++ Flughafen Amsterdam Schiphol behält Obergrenze für Passagiere bis Ende Oktober bei 

Der Flughafen Amsterdam-Schiphol hat angekündigt, an der Obergrenze für die Passagierabfertigung bis Ende Oktober festzuhalten. Dadurch soll das von Personalmangel herrührende Chaos mit Flugausfällen, Verspätungen und langen Warteschlangen bekämpft werden. Laut einem Bericht von „Reuters“ hat die niederländische Fluggesellschaft KLM daraufhin angekündigt, den Ticketverkauf im Herbst einzuschränken.

Mit Material von dpa und Reuters

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für