Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Er kostet „nur“ 2 Mio. Dollar

Das ist der günstigste Privatjet der Welt

Cirrus Vision Jet
Der Cirrus Vision Jet bietet Platz für bis zu fünf Personen und kostet in der Standardausführung rund 2 Millionen US-Dollar Foto: Cirrus Aircraft

Für einige Multimillionäre und Millardäre gehört es quasi zum Alltag dazu, sich im eigenen Privatjet durch die Lüfte fliegen zu lassen. Jetzt soll dieser exklusive Traum für noch mehr Menschen erschwinglich werden, obgleich dafür immer noch ordentlich Geld notwendig ist. Ein Hersteller bringt bald den aktuell günstigsten Privatjets der Welt auf den Markt: „Nur" 2 Millionen Dollar kostet der Cirrus Vision Jet – Ledersitze und ein Sicherheitsfallsschirm inklusive.

Genau 1,96 Millionen Dollar, so viel soll der Vision Jet der US-Firma Cirrus Aircraft kosten. Umgerechnet sind das rund 1,75 Millionen Euro – laut einem Bericht von „Business Insider“ ist derzeit weltweit kein Privatjet günstiger zu haben. Der Vision Jet kostet demnach gar nur die Hälfte des nächstteueren Modells auf dem internationalen Markt.

?  Die besten Storys der Woche vorab! JETZT  für unseren Newsletter anmelden!

Der Jet sei so konzipiert, dass er vom Eigentümer selbst geflogen werden könne, erklärt der Hersteller auf seiner Website. Ein professioneller Vollzeit-Pilot werde so überflüssig, und auch eine komplette Crew sei nicht mehr notwendig.

Cirrus Vision Jet
Blick ins Innere: Drei Erwachsene und zwei Kinder haben Platz, auf Wunsch kann eine zusätzliche Sitzreihe eingebaut werdenFoto: Cirrus Aircraft/Jeff Frey & Associates

Ledersitze, Klimaanlage, Fallschirm

Außerdem im Kaufpreis enthalten: das „Cirrus Airframe Parachute System“, ein spezieller Fallschirm, der im Falle einer Notlandung aktiviert werden kann, um den Jet vor dem Absturz zu bewahren. Die spezielle firmeneigene Technologie des Fallschirms sei bereits bei anderen Flugzeugmodellen eingesetzt worden und habe schon „mehr als 100 Leben gerettet“.

Der Rettungsfallschirm in der Standardausführung enthaltenFoto: Cirrus Aircraft

Auch interessant: Stewardess: So abgehoben geht’s in einem Privatjet zu

10 Jahre Entwicklung

Die Entwicklung des Flugzeugs hat zehn Jahre gedauert, wie der Vizepräsident von Cirrus Aircraft gegenüber „Business Insider“ sagte, der Erstflug sei im Mai 2016 erfolgt. Das Unternehmen rechnet damit, dass der Vision Jet eines seiner populärsten Produkte wird; 600 Exemplare des Jets seien bereits bestellt worden.

Interessierte können den Jet auf der Website direkt ordern und, falls gewünscht, auch per Ratenzahlung finanzieren. Wer etwa 20 Prozent des Kaufpreises anzahlt, muss mit einer monatlichen Rate von etwa 10.000 Dollar rechnen. Laufzeit: 240 Monate, also 20 Jahre.

Der Jet kann mit roter oder schwarzer Lackierung geordert werdeFoto: Cirrus Aircraft

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für