Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Irre Entwürfe

Lufthansa Technik plant Luxus-Flugzeug mit Sonnendeck

Lufthansa Explorer
Ein Flugzeug mit Sonnendeck – eine absurde Idee? Das sieht die Lufthansa anders.Foto: Lufthansa Technik AG

Absurde Vorschläge über neue Luxus-Flugzeuge erwartet man vielleicht von Milliardären – aber sicher weniger von Traditionsunternehmen wie der Lufthansa. Doch genau deren Tochterfirma Lufthansa Technik hat kürzlich einen wirklich extravaganten Entwurf für einen Flieger vorgestellt. TRAVELBOOK zeigt, wie der „Explorer“ aussehen könnte.

Auf dem Meer boomen schon seit einiger Zeit Mega-Jachten für alle, für die Geld keine Rolle spielt. Je größer, luxuriöser und ausgefallener, desto besser. Dieser Trend könnte sich bald nicht nur auf dem Wasser, sondern auch in der Luft fortsetzen – zumindest wenn es nach der Lufthansa geht. Die Tochtergesellschaft Lufthansa Technik hat dem „Explorer“ nämlich ein Luxus-Flugzeug für Superreiche entwickelt. Und das kommt mit allerhand (mehr oder weniger sinnvollem) Schick-Schnack daher.

Grundlage für den Explorer ist ein Airbus A330, vorzugsweise ein altes Frachtflugzeug. Das ist wichtig, da die Laderampe als ausfahrbares Sonnendeck nutzbar sein soll. Wenn das Flugzeug, das eher die Funktion eines mobilen Luxushotels haben soll, an seinem Zielort landet, sollen die Besitzer dort entspannen können. „In einer Höhe von rund vier Metern über dem Rollfeld haben Sie einen einzigartigen Blick auf den Flughafen und seine Umgebung“, heißt es vonseiten der Lufthansa Technik AG. Einzigartig ist das Erlebnis sicherlich – wie wünschenswert es allerdings ist, mitten auf dem Rollfeld zu residieren, sei dahingestellt.

Auch interessant: Mit drei Flügeln! Neues Superflugzeug soll Luftfahrt revolutionieren

Virtual Reality im Innenbereich

Ein eigenes Konferenzzimmer mit einer Decke, die je nach Stimmung die perfekte Atmosphäre zaubert? Kein Problem im Explorer.
Ein eigenes Konferenzzimmer mit einer Decke, die je nach Stimmung die perfekte Atmosphäre zaubert? Kein Problem im Explorer. Foto: Lufthansa Technik AG

Aber man muss ja nicht zwangsläufig auf das Sonnendeck. Denn auch im Inneren des Explorers wartet die Lufthansa mit einem extravaganten Konzept auf. Hier befinden sich an der Decke und an den Seiten große Flächen für virtuelle Projektionen. So könnten die Besitzer beispielsweise die Illusion eines Nachthimmels oder Aquariums erzeugen. Damit könne man die „richtige Stimmung je nach Anlass“ erzeugen, so die Lufthansa.

Dieses Video zeigt, wie es im Inneren des Explorers aussehen könnte:

In dem Explorer ist neben Schlaf- und Gästezimmer, Badezimmer, Büro, Ess- und Konferenzbereich auch ein sogenannter „Multifunktionsraum“ im Heck des Flugzeugs geplant. Dort könne man ein Fitnessstudio oder einen Wellnessbereich einrichten – damit es auch während des Flugs an nichts fehlt. Das aktuelle Konzept ist für bis zu zwölf VIP-Passagiere ausgelegt, es könnten aber theoretisch bis zu 47 Passagiere in dem Explorer unterkommen. Dann würden allerdings einige Bereiche, etwa der Konferenzbereich oder Multifunktionsraum, Bereichen für die Crew weichen.

Auch interessant: 8 skurrile Fälle, in denen Flugzeuge auf der Strecke umkehren mussten

So oder so: Bislang ist weder bekannt, wie viel das Luxusflugzeug kosten würde, noch, ob es überhaupt Interessenten gibt. Es steht also noch lange nicht fest, ob der Explorer jemals abhebt – obwohl Lufthansa Technik betont, dass es zumindest technisch möglich wäre.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für