Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Gibt es Toiletten im Flieger? Haben wir genug getankt?

9 Sätze, die Flugbegleiter nicht hören wollen

Welche Frage ein Passagier dieser Stewardess wohl gerade gestellt hat?
Welche Frage ein Passagier dieser Stewardess wohl gerade gestellt hat?Foto: Fotolia

Flugbegleiter sind für viele Stunden oft der einzige Ansprechpartner für Passagiere und deren Belange. Klar, dass da auch mal die ein oder andere skurrile Frage gestellt wird oder ein schräger Satz fällt. Eine langjährige Stewardess hat TRAVELBOOK verraten, welche das sind.

1. „Haben wir genug getankt?“

Natürlich hat das Flugzeug genügend Kerosin im Tank! Schließlich sind Sie nicht der einzige, der sicher ans Ziel kommen möchte – auch die Piloten und der Rest der Crew möchte keine Notlandung miterleben. Sollte eine einzelne Tankfüllung für eine sehr lange Strecke nicht ausreichen – was vorher genaustens kalkuliert wird – landet das Flugzeug einfach zwischen und tankt nach. Aber auch das ist keine Spontan-Aktion, sondern vorab geplant.

2. „Im Ernstfall wüsste ich trotzdem nicht, was ich tun sollte.“

Dieser Satz fällt häufig bei den Sicherheitshinweisen zu Beginn des Flugs – und kann nicht nur Ihren Sitznachbarn, sondern auch die Flugbegleiter schocken. Geben Sie es zu: Wenn Sie diesen Satz nicht selbst schon gesagt haben, haben Sie ihn mindestens schon einmal gedacht.

Auch interessant: Fehlende Babys, Sonderwünsche und tote Passagiere: Flugbegleiter verraten ihre irrsten Erlebnisse an Bord

3. „Stürzen wir heute ab?“

Ähnlich wie bei Satz Nr. 1 gilt auch hier: Alle wollen heil am Ziel ankommen. Da – ohne es genau zu wissen – die Mehrheit der Flugbegleiter nicht über hellseherische Fähigkeiten verfügt, können Sie sich diese Frage eigentlich sparen. Sehr zur Freude aller Beteiligten!

4. „Wieso bekommen wir nichts zu essen?“

Bevor Sie diese Frage stellen, sollten Sie Ihre Tarif-Klasse überprüfen. Reisen Sie mit einem Billigflieger, haben Sie nämlich die Möglichkeit zu sparen (heißt: kein Essen), oder ein paar Euro zu investieren (heißt: es gibt Essen). Grundsätzlich gilt: Wer kein Essen gebucht hat, kriegt auch keins.

5. „Ich bin letzte Woche mit Ihrem Mann geflogen, der hieß auch Purser“

Netter Versuch ein Gespräch anzufangen! Aber: In diesem Fall liegen Sie völlig daneben. „Purser“ ist der Titel des Kabinencrew-Chefs.

Auch interessant: Mit diesem Getränkewunsch treiben Sie Flugbegleiter in den Wahnsinn

6. „Wo muss ich hin?“

Diese Frage wird ausschließlich von Passagieren gestellt, die hinten einsteigen und den Sitzplatz 1A haben.

7. „Muss ich im Notfall die Tür öffnen und als Erster aussteigen?“

Wenn Sie am Notausgang sitzen, müssen Sie im Notfall die Exit-Tür öffnen können – ja. Was das weitere Evakuierungsprozedere angeht, folgen Sie einfach den Anweisungen des Flugpersonals. Die wissen, was sie tun.

8. „Wo stehen denn die Reihen-Zahlen?“

Immer oben – und kaum zu übersehen.

9. „Sind hier Toiletten im Flugzeug?“

Auch wenn Ryanair-Chef Michael O’Leary schon mal mit der irrwitzigen Idee um die Ecke kam, Toiletten zu reduzieren und dafür weitere Sitzplätze einzubauen: Bei Start, Landung und Turbulenzen müssen Sie sich Ihre Notdurft allerdings verkneifen – bis das Anschnallzeichen erlischt.

Also dann, guten Flug!

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für