Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Auch zwei deutsche darunter

12 Wörter aus aller Welt, die man nicht exakt übersetzen kann

Welt Sprache Wörter
Rund um den Globus gibt es 6500 Sprachen und einige länderspezifischen Ausdrücke, die sich nicht exakt übersetzen lassenFoto: Getty Images

Deutsch ist die meistgesprochene Muttersprache in der EU, hat weltweit 120 Millionen „Sprecher“ und besteht aus etwa 5,3 Millionen Wörtern. Darunter fehlen aber trotzdem ein paar Begriffe aus anderen Sprachen, die sich einfach nicht exakt übersetzen lassen. TRAVELBOOK zeigt 10 Beispiele aus aller Welt und zwei deutsche Wörter, an dessen genauer Übersetzung wiederum andere Nationen scheitern.

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt“, sagte der österreichische Philosoph Ludwig Wittgenstein einst. Weltweit gibt es 6500 Sprachen und auch einige Wörter, die sich nicht oder zumindest nicht eins zu eins übersetzen lassen. So gibt es in einigen Sprachen Wortschöpfungen, die einen Sachverhalt prägnant auf den Punkt bringen, für dessen Beschreibung wir in Deutschland jedoch mindestens einen Satz brauchen würden. TRAVELBOOK hat die besten „unübersetzbaren Wörter“ herausgesucht, die wir auch im Deutschen gut brauchen könnten. Aber auch die zwei spezifisch deutschen Wortschöpfungen sind so treffend, dass sie auch in anderen Sprachen existieren sollten.

12 unübersetzbare Wörter aus aller Welt

„Prozvonit“, Tschechisch

Lässt man das Handy extra klingeln lässt, um jemanden anzurufen, damit derjenige wiederum zurückruft, damit man selbst Geld spart, dann ist das genau der Sachverhalt, der im Tschechischen mit dem Wort „Prozvonit“ beschrieben wird.

Auch interessant: Die besten Sehenswürdigkeiten in Prag

„boketto“, Japanisch

Egal, ob man im Zug versonnen aus dem Fenster schaut, die Konzentration verliert oder einfach nur vom Reisen tagträumt: Das japanische Wort „boketto“ beschreibt genau den Moment, in dem man gedankenverloren in die Ferne sieht.

Auch interessant: Japan animiert junge Leute, mehr Alkohol zu trinken

„Komorebi“, Japanisch

Mit dem Wort „Komorebi“ hat es ein weiteres japanisches Wort in unsere Liste der unübersetzbaren Wörter geschafft. Es steht für „Lichtstrahlen, die durch die Blätter eines Baumes fallen“.

Noch mehr japanische, unübersetzbare Wörter hat das Onlineportal „Japandigeist“ zusammengefasst.

„Kalsarikännit“, Finnisch

Der finnische Begriff „Kalsarikännit“ bedeutet in etwa, sich in Unterhosen zu Hause zu betrinken. Das Wort beschreibt also, wie man sich so richtig gehen lassen kann. Damit ist es auch ein klares Zeichen gegen den Selbstoptimierungswahn.

„tartle“, Schottisch

Zögern oder unsicher sein, ob man eine Sache oder Menschen kennt: Genau das meint das schottische Wort „tartle“. Es beschreibt also zum Beispiel auch den Moment, wenn man jemanden zurück grüßt und nicht sicher ist, ob oder auch woher man die Person kennt.

„Akihi“, Hawaiianisch

Auch ein hawaiianischer Begriff ist unter unseren unübersetzbaren Wörtern. Er beschreibt eine Situation, wie sie auf Reisen wohl jeder schon erlebt hat. Ein „Akihi-Problem“ hat man nämlich dann, wenn man einen Fremden nach dem Weg fragt und davon überzeugt ist, ihn sich gut eingeprägt zu haben, man aber nach der ersten Abzweigung nicht mehr weiß, ob man rechts oder links gehen soll.

Auch interessant: Eine Sprache lernen! Wie das im Urlaub geht

„mångata“, Schwedisch

Das schwedische Wort „mångata“ beschreibt ein wunderschönes Naturschauspiel – nämlich, wenn sich der Mond auf der Wasseroberfläche spiegelt, und dadurch ein Licht-Streifen sichtbar wird.

Auch interessant: Irre! Erstes Mond-Resort könnte schon 2027 eröffnen  

„Tingo“, Rapanui (Sprache auf den Osterinseln)

Das Wort „Tingo“ steht für eine weniger schöne Aktion. Es wird verwendet, wenn man nach und nach alle Besitztümer des Nachbarn stiehlt, indem man sie leiht und nicht wieder zurückgibt.

„Jayus“, Indonesisch

Im Indonesischen gibt es mit „Jayus“ ein Wort, das beschreibt, dass man dennoch – oder gerade deswegen – lachen muss, weil ein Witz so schlecht erzählt wurde.

„cafuné“, Portugiesisch

Im brasilianischen Portugiesisch gibt es mit „cafuné“ ein Wort, das beschreibt, dass man jemanden den Kopf mit den Fingerspitzen streichelt oder dass man ihm durch die Haare streicht.

„Fernweh“, Deutsch

Deutsch ist eine der wenigen Sprachen, in der es mit dem Wort „Fernweh“ das Gegenteil von Heimweh gibt. Wir kennen „Fernweh“ nur zu gut.

„Schadenfreude“, Deutsch

Auch das Wort „Schadenfreude“ lässt sich nur umständlich in andere Sprachen übersetzen. Im Englischen wird sogar der deutsche Begriff benutzt.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für