Fieser Effekt im Glas eingebaut

Dieser Skywalk versetzt selbst Menschen ohne Höhenangst in Panik

Stellen Sie sich vor, Sie laufen über einen schmalen Steg aus Glas, unter Ihren Füßen geht es Hunderte Meter in die Tiefe. Allein diese Vorstellung dürfte für viele schon kaum zu ertragen sein. Doch es geht noch schlimmer: In China versetzt ein Skywalk seine Besucher mit einem fiesen eingebauten Spezialeffekt in Angst und Schrecken.

Ein Touristen-Guide mit Fahne in der Hand betritt, scheinbar völlig unbeeindruckt vom tiefen Abgrund unter ihm, den gläsernen Steg. Der Mann läuft ein paar Schritte – doch plötzlich beginnt er zu schreien, wird völlig panisch und geht zu Boden! Der Grund: Das Glas unter seinen Füßen weist auf einmal tiefe Risse auf, droht offenbar, jeden Moment zu zerbrechen.

Auch interessant: 26 Skywalks, bei denen uns der Atem stockt

Doch keine Sorge, dem armen Reiseführer passiert nichts – denn das Ganze ist nur ein Scherz, wenn auch ein ziemlich übler. Der chinesische TV-Sender „China Global TV Network“ (CGTN), der die Aufnahmen des Skywalks bei Youtube veröffentlicht hat, schreibt dazu: „Nur aus Spaß wurde das brechende Glas als Spezialeffekt eingebaut, um der ohnehin schon angsteinflößenden Erfahrung einen zusätzlichen Kick zu verleihen.“

1180 Meter tiefer Abgrund

Auch interessant: Diese Treppe ist nichts für schwache Nerven

Zusätzlich zu den sich rasend schnell ausbreitenden Bruchstellen ertönen übrigens auch die passenden Knack-Geräusche. Fragt sich nur, wie man angesichts einer so perfekten optischen Täuschung noch merken soll, wenn das Glas tatsächlich mal Schäden aufweist. Die Betreiber des Skywalks versicherten CGTN zufolge, dass die Glasplatten täglich kontrolliert würden, um die Sicherheit der Besucher stets zu garantieren.

Folgen Sie TRAVELBOOK auch bei Flipboard!

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Themen