Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Facebook-User rätselten

Was ist aus dem mysteriösen Ding am Strand von Seabrook Island geworden?

Alien-Kapsel, Überreste eines Satelliten oder Riesen-Boje? Sucht man nach Ufos im Internet, kommt man auch auf ein mysteriöses Objekt, das am Strand von Seabrook Island im US-Bundesstaat South Carolina angespült wurde. Auch Monaten nach seiner Entdeckung ist das Rätsel um das Objekt nicht gelöst.

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Es soll sich weich anfühlen und aus Schaumschichten bestehen, schrieb die Organisation damals auf Facebook.

Facebook-User rätseln

Natürlich kommentierten Facebook-User auf der Seite des Lowcountry Marine Mammal Networks eifrig das dort veröffentlichte Foto des mysteriösen Funds und stellten allerlei Mutmaßungen an, was es mit dem Objekt auf sich haben könnte.

David Provenzano etwa meinte, es sei eine „Boje, die von einem Schiff getroffen wurde“. Für Stan Noll könnte das Ding „Teil einer Rakete“ sein. Lance Brown sah darin eher ein „Teil eines Containerschiffs“. Roque Robinson Crucilla Lucero hält es für „Überreste eines Satelliten“ und Brian Cisco für die „Kapsel eines Aliens“.

Auch interessant: Die 11 mysteriösesten Orte der Welt

Wird es jemals eine Erklärung geben?

Vermutlich nicht. Beamte aus Charleston, dem Verwaltungssitz von Charleston County, zu dem Seabrook Island gehört, hatten das unbekannte Objekt zwar damals abtransportiert, um es eingehend zu untersuchen. Diese Untersuchungen wurden jedoch, so zumindest ein Mitarbeiter des Lowountry Marine auf Nachfrage einer Facbeook-Userin, nie durchgeführt. Stattdessen wurde das Objekt weggeworfen.

Auch interessant: Ist das Rätsel um das Bermudadreieck nun endlich gelöst?

So bleibt bis heute offen, was es wirklich mit dem mysteriösen Objekt auf sich hat und ob es von der Erde stammt oder wirklich aus dem All.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für