Auf Google Maps entdeckt

Alien-Fans drehen durch! Was sehen SIE auf diesem Satelliten-Foto?

Antarktis
Sehen Sie auf diesem Bild auch ein menschliches Gesicht?
Foto: Google Earth

Ist es nur ein Berg – oder zeigt diese Aufnahme ein menschliches Gesicht? Im Netz behaupten dies aktuell nicht wenige. Ihre Spekulationen werden genährt von zum Teil wirklich irren Verschwörungstheorien...

Alien-Fans und Verschwörungstheoretiker im Internet stehen Kopf wegen dieses Bildes. Wir sehen: Eine Landschaft mitten im Nirgendwo der Antarktis auf Google Earth, die Koordinaten lauten 72° 00′ 36″ S, 168° 34′ 53″ E. Bizarr ist aber nicht die Aufnahme selbst, sondern was sie zeigt – nämlich etwas, das aussieht wie das Gesicht eines Menschen, mit schmalen Augen und einem leicht geöffneten Mund. Gepostet wurde das Bild zuerst auf dem Instagram-Account ufo_scandinavia sowie dem Youtube-Profil thirdphaseofmoon.

Für ufo_scandinavia handelt es sich bei dem vermeintlichen Gesicht um das eines Aliens, und tatsächlich erkennt man, wenn man möchte,  ganz klar einen Mund, Nase und ein Auge. Ein Nutzer kommentiert das Bild : „Keine Aliens. Das sind versteinerte Riesen.“ Ein anderer meint: „Wie zum Teufel hat das jemand entdeckt? Das ist fast unmöglich.“ Ein Dritter schreibt allen Ernstes: „Es ist bekannt, dass Hitler dort eine geheime Basis hatte. Er hatte auch UFOs.“

Antarktis

Dreht man das Bild, kann man tatsächlich die Konturen eines Gesichts erkennen – oder gaukelt uns das unser Gehirn nur vor?
Foto: Google Earth

Einbildung oder wahrer Hintergrund?

Tatsächlich hat die Antarktis als der einzige unbewohnte Kontinent der Erde schon immer Anlass zu den wildesten Spekulationen gegeben: Unter anderem gibt es zahlreiche Menschen, die daran glauben, dass Hitler und seine Schergen in einer Station namens „Neuschwabenland“ nach dem Zweiten Weltkrieg überlebten und dort mit Hilfe Außerirdischer vom Stern Aldebaran UFOs bauten (TRAVELBOOK berichtete).

Auch interessant: Neuschwabenland: Die Legende von der Nazi-Festung im Ewigen Eis

Eine womöglich plausiblere Erklärung liegt darin, dass uns unser Gehirn regelmäßig vorgaukelt, in ungeordneten Strukturen wie Wolken oder Gesteinsformationen etwas uns Bekanntes zu sehen – das Phänomen wird als Pareidolie bezeichnet. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass Menschen glauben, sie hätten Paranormales entdeckt – so veröffentlichte die NASA Fotos von ihrer Mars-Sonde Viking 1 von 1976, auf denen mit etwas Fantasie tatsächlich ein Gesicht auf der Oberfläche des Roten Planeten zu entdecken ist.

Die Spuren einer alten Zivilisation?

In dieses Horn stoßen denn auch die Macher des Youtube-Kanals thirdphaseofmoon: „Könnte das etwas sein, dass die alten Zivilisationen in der Antarktis zurück gelassen haben?“, heißt es in einem etwa 10-minütigen Video zu dem Antarktis-Gesicht. „Die Eisschmelze könnte Strukturen enthüllen, die die Welt in Erstaunen versetzen würden.“ Das Video wurde inzwischen mehr als 200.000 Mal aufgerufen, ein Nutzer meint dazu: „Das ist nichts Natürliches, das Mutter Natur mit Wind und Kälte geschaffen hat.“

Ein anderer spekuliert: „Vielleicht befindet sich hier eine ganze Stadt unter dem Eis.“ Diese Theorien werden für manche noch genährt durch die Tatsache, dass unter anderem der US-Politiker John Kerry oder auch der ehemalige Astronaut Edwin „Buzz“ Aldrin in jüngster Vergangenheit die Antarktis besucht haben. Vielleicht hält man es aber doch am Besten mit einem anderen Nutzer, der das Video kurz und knapp kommentiert: „Ich will auch, was ihr da geraucht habt.“