Tiefsee-Sensation

Der atemberaubende Märchengarten in 2300 Meter Tiefe

Dieser spacige Unterwassergarten besteht nicht aus Pflanzen, sondern aus den extrem selten Glasschwamm-Tieren. Forscher haben in 2 Kilometern Tiefe eine riesige Siedlung dieser Tiere entdeckt, die genau so gut aus einem Science-Fiction-Film stammen könnte.

In Wirklichkeit handelt es sich bei den Bildern um die Aufnahmen eines Tiefseebootes, das im Auftrag der NOAA in 2.346 Metern Tiefe einen wunderschönen Wald aus Glasschwämmen entdeckt hat. Das Team des Forschungsschiff Okeanos Explorer war am 25. Juli 2017 im Rahmen der „Laulima O Ka Moana Expedition“, welche die Gewässer um das Johnston Atoll nördlich von Hawaii untersuchen soll, in die Tiefsee hinabgetaucht.

Auch interessant: Dieses Postamt liegt unter Wasser 

Ein Garten aus Tieren

Völlig unerwartet war das Team der Expedition dabei auf eine Siedlung von Glasschwämmen gestoßen, die in ungewöhnlicher Dichte und ungewöhnlich regelmäßiger Formation nebeneinander schwimmen.

Auf dem Video, das die NOAA auf ihrem Youtube-Kanal verbreitete, hört man die Reaktionen der Forscher, die der Entdeckung beiwohnen. Einer sagt: „Immer, wenn wir diese Tauchgänge machen, stelle ich mir vor, dass es sich so ähnlich anfühlen muss, wenn man auf einem anderen Planeten Leben findet.“

Die Okeanos Explorer ist das einzige von der US-amerikanischen Regierung finanzierte Forschungsschiff, dessen Aufgabe darin besteht, die bisher unerforschten Regionen des Ozeans zu untersuchen. Ihr Ziel ist es, neue Arten zu entdecken, den Zustand der Gewässer und ihrer Bewohner zu analysieren und die Weltmeere zu kartografieren. Eine Art Raumschiff Enterprise für Ozeane sozusagen.

Unterwasserwald aus Schwämmen

In mehr als 2.300 Meter Tiefe haben Forscher einen wunderschönen Unterwasserwald entdeckt
Foto: Screenshot/ NOAA

Auch interessant: Das sind die schönsten Unterwasser-Fotos des Jahres

Bei Schwämmen handelt es sich nicht wie lange angenommen um Pflanzen, sondern um Tiere. Glasschwämme können laut NOAA in bis zu 7000 Meter Tiefe leben. Sie haben sich auf das Filtrieren besonders kleiner Organismen, vor allem Bakterien, spezialisiert. Sie bilden lange Wurzeln, mit denen sie sich auch auf weichem Untergrund festhalten können. Somit sind sie bestens auf die harten Lebensbedingungen des Tiefseemeeresgrunds angepasst. Aus der Ferne betrachtet sehen sie wie ein verwunschener Garten aus Glasskulpturen aus.

Unsere schönsten Reisestorys, Rezepte aus aller Welt und viele Tricks und Kniffs rund ums Thema Fliegen findet ihr auch auf unserem Magazin bei Flipboard! Folgt uns dort!

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Themen