Perfekt, um Mondfinsternis oder Sternschnuppen zu beobachten

Gülpe – der dunkelste Ort Deutschlands

Perseiden-Schauer im August 2013
Ein Ausblick wie dieser wird Sternguckern am kommenden Wochenende geboten
Foto: Getty Images

Nirgendwo ist die Nacht schwärzer, leuchten die Sterne heller als in Gülpe. Das Dörfchen in Brandenburg gilt als der dunkelste Ort Deutschlands. Die Milchstraße kann man dort mit bloßem Auge erkennen.

In Gülpe kann man den Himmel beobachten wie an keinem anderen Ort Deutschlands. Besonders die bevorstehende Mondfinsternis in der Nacht vom 20. auf den 21. Januar oder der Sternschnuppenregen im kommenden August werden wohl wieder zahlreiche Himmelsgucker nach Gülpe locken.

Das 150-Seelen-Dorf gilt als der dunkelste Ort Deutschlands. Nirgendwo ist die Nacht schwärzer als hier, kann man deshalb so viele Sterne sehen wie über der Prärie Brandenburgs. Die Milchstraße ist hier mit bloßem Auge zu sehen.

Auch interessant: Die 9 besten Orte auf der Welt, um Sterne zu sehen

Der Sternenhimmel über der Gülper Havel
Foto: Getty Images

Gülpe ist bei Astronomen beliebt

Auch Astronomen aus allen Teilen des Landes pilgern in das Westhavelland, um mit ihren schweren Teleskopen ferne Galaxien, Kugelsternhaufen und sterbende Sonnen einzufangen.

Die Bedingungen dafür sind perfekt: Zwar liegt Gülpe gerade einmal ca. 90 Kilometer von Berlin entfernt, doch die Gegend ist kaum besiedelt und die wenigen Kommunen in der Umgebung sind so knapp bei Kasse, dass einige von ihnen nachts die Straßenbeleuchtung abschalten müssen, um Strom zu sparen.

„Dunkler geht’s kaum“, kommentiert Andreas Hänel, Chef des Planetariums Osnabrück. Der Astronom reist quer durch die Republik, um die besten Orte zum Sternegucken zu finden. Mit seinem „Sky Quality Meter“ misst er die Flächenhelligkeit. Null steht für taghell, 21,8 bedeutet absolute Dunkelheit. In Gülpe hat sein Apparat 21,78 angezeigt.

Gülpe

Himmelsexplosion: Die Milchstraße kann man in Gülpe mit bloßem Auge sehen
Foto: Getty Images

Auch interessant: 5 Top-Dunkelrestaurants in Deutschland

2014 wurde die Region als Deutschlands erster Sternenpark ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um ein Siegel, das die „International Dark Sky Association“ für besonders dunkle Orte vergibt.