Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

„Aircars“ haben erste Tests bestanden

Mit diesen Flugzeug-Autos soll man bald von London nach Paris fliegen können!

Ein Auto, das sich per Knopfdruck in ein Flugzeug verwandelt und abhebt – was vor gar nicht allzu langer Zeit noch wie Zukunftsmusik klang oder allenfalls in Science-Fiction-Filmen möglich schien, ist heute Realität. Mit den sogenannten „AirCars“ des slowakischen Herstellers Klein Vision könnte es bald sogar schon möglich sein, von London nach Paris zu fliegen.

In der Slowakei haben die Flugzeug-Autos bereits mehrere Tests mit Bravour bestanden, wie die Entwickler von Klein Vision in einer Pressemitteilung verkündeten. Das „AirCar“ hat demnach von der slowakischen Verkehrsbehörde ein offizielles Lufttüchtigkeitszertifikat erhalten, nachdem es 70 Stunden „strenge Flugtests“ absolviert hat. Insgesamt hätten die Testflüge mehr als 200 Starts und Landungen erfasst. Der Umfang der Tests entspreche den Standards der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA). 

„Die anspruchsvollen Flugtests umfassten die gesamte Bandbreite von Flug- und Leistungsmanövern und zeigten eine erstaunliche statische und dynamische Stabilität im Flugzeugmodus“, so das Unternehmen.

AirCars sind mit BMW-Motor ausgestattet

Ein Team von acht Spezialisten hat Klein Vision zufolge mehr als 100.000 Stunden damit verbracht, Designkonzepte in mathematische Modelle umzuwandeln, die schließlich zur Produktion des Prototyps führten. Das „AirCar“ werde von einem 1,6-Liter-BMW-Motor angetrieben. Wie „CNN“ schreibt, fährt bzw. fliegt das duale Auto-Flugzeug mit normalem Kraftstoff von der Tankstelle. Es erreicht eine maximale Flughöhe von circa 5400 Metern und eine Spitzengeschwindigkeit von 160 Kilometern pro Stunde.

Im vergangenen Juni hat das fliegende Auto laut „CNN“ bereits einen 35-minütigen Testflug zwischen den Flughäfen von Nitra und der slowakischen Hauptstadt Bratislava absolviert. Nach der Landung habe sich das Flugzeug in ein Auto verwandelt und sei in das Stadtzentrum von Bratislava gefahren. Tatsächlich reicht für die Umwandlung des Autos in ein Flugzeug und umgekehrt die Betätigung eines einzigen Schalters. Die Verwandlung dauert nur wenig mehr als 2 Minuten.

Mit AirCars von London nach Paris

Und schon bald könnte es sogar möglich sein, mit einem „AirCar“ zum Beispiel von London nach Paris zu fliegen. Denn die Hersteller arbeiten bereits an einem Nachfolgemodell mit Geschwindigkeiten von über 300 km/h und einer Reichweite von 1000 Kilometern. „Die AirCar-Zertifizierung öffnet die Tür für die Massenproduktion von sehr effizienten fliegenden Autos“, sagte Professor Stefan Klein, der Erfinder und Leiter des Entwicklungsteams. Und weiter: „Es ist die offizielle und endgültige Bestätigung unserer Fähigkeit, den Mittelstreckenverkehr für immer zu verändern“.

Laut „National Geographic“ gab es in der Vergangenheit bereits mehrere Versuche verschiedener Hersteller, fliegende Autos zu entwickeln. Allerdings habe es bislang keine Erfindung über den Prototyp hinaus geschafft. Derzeit arbeite das holländische Unternehmen PAL-V an einer Zulassung für ein Hubschrauber-Auto durch die EASA auch für die Luft. Und auch ein chinesischer Hersteller namens XPeng steht dem Bericht zufolge bereits in den Startlöchern, um die ersten fliegenden Autos abheben zu lassen. Willkommen in der Zukunft.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für