Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Aktuelle Auswertung

Die günstigsten und teuersten Länder zum Campen in Europa

Campen Europa günstig
Eine neue Analyse zeigt, wo Campen in Europa günstig ist und wo eher teuerFoto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Robert Schmiegelt/Geisler-Fotopr

Wegen der Corona-Pandemie und aufgrund der Auswirkungen durch den Ukraine-Krieg müssen Urlauber sich in diesem Jahr auf deutlich höhere Flug- oder Hotelpreise einstellen. Eine günstigere Alternative könnte ein Camping-Urlaub sein, vor allem, wenn man sich das richtige Land dafür aussucht. Denn die Preise für Campingplätze unterscheiden sich teils erheblich, wie eine aktuelle Analyse zeigt.

Camping boomt – mutmaßlich wird es auch im Sommer 2022 wieder auf den Campingplätzen in Europa voll. Deswegen beschäftigen sich schon jetzt zahlreiche Campingfans mit der Frage, wo es am besten hingehen sollte. Eine Entscheidungshilfe für Unentschlossene könnte die aktuelle Auswertung von camping.info bieten. Das Campingportal hat die Preise von mehr als 10.000 Campingplätzen in Europa ausgewertet und zeigt, wo das Campen besonders günstig ist und wo eher teuer.

Untersucht wurde der Preis für eine Übernachtung in der Hochsaison mit zwei Personen auf einem Campingplatz inklusive Stellplatz, Strom und Ortstaxe. Dabei zeigt sich, dass die Preise je nach Land deutlich variieren. So zahlt man auf einem Campingplatz in der Schweiz im Schnitt rund 37 Euro pro Nacht, in Albanien beträgt der durchschnittliche Übernachtungspreis nur knapp 13 Euro. Deutschland liegt mit rund 25 Euro im Mittelfeld.

Auch interessant: Die beliebtesten Campingplätze in Europa

Die teuersten und günstigsten Länder zum Campen in Europa

LandØ-Preis pro Übernachtung
Schweiz37,22 Euro
Italien36,95 Euro
Kroatien36,06 Euro
Spanien34,12 Euro
Österreich
31,92 Euro
Slowenien30,13 Euro
Dänemark
30,00 Euro
Norwegen
25,79 Euro
Großbritannien
25,42 Euro
Deutschland25,21 Euro
Luxemburg24,86 Euro
Schweden24,82 Euro
Finnland
24,70 Euro
Griechenland24,60 Euro
Frankreich
24,54 Euro
Niederlande
23,95 Euro
Irland23,63 Euro
Island22,34 Euro
Belgien
21,33 Euro
Ungarn
20,96 Euro
Litauen
19,44 Euro
Estland
19,12 Euro
Portugal
18,92 Euro
Serbien
18,04 Euro
Lettland
17,99 Euro
Slowakei
17,97 Euro
Bulgarien
17,15 Euro
Tschechien16,85 Euro
Bosnien-Herzegowina
16,81 Euro
Polen
16,54 Euro
Montenegro16,47 Euro
Rumänien
15,42 Euro
Türkei
14,96 Euro
Nordmazedonien
14,72 Euro
Moldawien14,67 Euro
Albanien12,85 Euro

Die Preise auf deutschen Campingplätzen im Vergleich

Neben den günstigsten und teuersten Ländern in Europa zum Campen hat sich camping.info auch speziell deutsche Campingplätze angesehen. Dabei zeigt sich, dass Campen in der Hochsaison in Thüringen mit durchschnittlich knapp 21,50 Euro am günstigsten ist. Am teuersten ist eine Übernachtung auf einem Campingplatz in Hamburg: Dort zahlen zwei Gäste inklusive Stellplatz, Strom und Ortstaxe rund 35 Euro. Die Durchschnittspreise je Bundesland im Überblick:

BundeslandØ-Preis pro Übernachtung
Hamburg
35,42 Euro
Mecklenburg-Vorpommern30,21 Euro
Berlin29,58 Euro
Bremen
27,75 Euro
Baden-Württemberg27,06 Euro
Schleswig-Holstein26,53 Euro
Bayern26,32 Euro
Brandenburg24,59 Euro
Rheinland-Pfalz24,51 Euro
Niedersachsen24,30 Euro
Nordrhein-Westfalen22,66 Euro
Sachsen22,61 Euro
Sachsen-Anhalt22,43 Euro
Saarland
21,91 Euro
Hessen21,87 Euro
Thüringen21,45 Euro

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für