Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Infos für Urlauber

Dänemark schließt Theater, Kinos und Nachtgastronomie

Nyhafen in Kopenhagen
In Dänemark werden die Corona-Maßnahmen weiter verschärft. Foto: Getty Images

Dänemark muss wegen der schnellen Ausbreitung der Omikron-Variante zu harten Maßnahmen greifen: Seit dem 19. Dezember sind große Teile des öffentlichen Lebens eingeschränkt. Das RKI hat Dänemark zudem auf die Liste der Hochrisikogebiete gesetzt. Worauf Urlauber achten sollten – TRAVELBOOK hat die Infos.

Um zu verhindern, dass sich die Corona-Variante Omikron alarmierend in Dänemark ausbreiten kann, wurden dort nun große Teile des öffentlichen Lebens heruntergefahren. Seit dem 19. Dezember sind Theater, Kinos, Zoos, Vergnügungsparks und Sportstätten geschlossen, Restaurants dürfen noch bis spätestens 23 Uhr Gäste bewirten. Auch Diskotheken dürfen seit dem 10.12. nicht mehr öffnen. Die Regelungen sollen zunächst bis Mitte Januar gelten.

Seit einigen Wochen steigen die Zahlen in dem deutschen Nachbarland wieder stark an, am 17. Dezember erreichte die Zahl der täglichen Neuinfektionen einen Rekordwert von rund 12.000. Auch das Robert Koch-Institut reagierte auf die steigenden Zahlen und setzte Dänemark am 19. Dezember auf die Liste der Hochrisikogebiete.

Personen, die nun von Dänemark nach Deutschland einreisen und nicht geimpft oder genesen sind, müssen für zehn Tage in Quarantäne. Am fünften Tag kann die Quarantäne mit einem negativen Testergebnis frühzeitig beendet werden. Tagesausflüge in das nördliche Nachbarland sind aber weiterhin möglich. Wer sich weniger als 24 Stunden im Land aufhält, muss nicht in Quarantäne und auch keinen Test vorzeigen.

Verkürzte Gültigkeitsdauer von Corona-Tests

Urlauber, die bei der Einreise einen Corona-Test vorzeigen, müssen nun einige neue Regelungen beachten. Negative PCR-Tests sind nur noch 72 Stunden, Schnelltests 48 Stunden gültig.

Weil die Infektionszahlen in Dänemark schon im Herbst gestiegen sind, gelten bereits seit dem 12. November wieder zahlreiche Corona-Restriktionen. In vielen Bereichen wurde wieder die 3G-Regel eingeführt. So dürfen die Innenbereiche von Restaurants und Bars, aber auch Schwimmbäder, Vergnügungsparks, Spielhallen und Messen nur noch mit Corona-Pass besucht werden. Darin muss ein Nachweis über eine Impfung, eine vollständige Genesung oder einen negativen Corona-Test enthalten sein.

Auch interessant: 4 Geheimtipps für die nächste Reise nach Kopenhagen

Einreise nur mit Nachweis

Menschen, die aus Deutschland nach Dänemark einreisen, müssen einen Nachweis mit sich führen, ob sie geimpft, genesen oder getestet sind. Das Auswärtige Amt schreibt bezüglich des Corona-Tests: „Einreisende aus EU-/Schengenländern, wie z.B. Deutschland, müssen entweder ein negatives Testergebnis bei Einreise mit sich führen oder sich spätestens innerhalb von 24 Stunden nach Einreise auf Corona testen lassen.“

Auch interessant: Wohin sind Fernreisen für Geimpfte ohne Quarantäne aktuell möglich?

Die Corona-Lage in Dänemark

Zuletzt sind die Corona-Zahlen in Dänemark wieder stark gestiegen. Rund 617.274 Menschen haben sich nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt, etwa 3.076 sind in Verbindung mit einer Erkrankung gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz in Dänemark liegt aktuell bei 1049,7 (Stand: 20. Dezember).