Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Aktuelles Ranking

Die 10 spektakulärsten Wolkenkratzer der Welt

Australien Skyline Melbourne
In dieser Skyline versteckt sich einer der spektakulärsten Wolkenkratzer der Welt. Und, was glauben Sie, welcher es ist? Foto: iStock

Mit dem Emporis Skyscraper Award werden die spektakulärsten Wolkenkratzer der Welt ausgezeichnet. In diesem Jahr konnte sich erstmals ein Hochhaus in Australien den ersten Platz sichern. Und: Auch ein deutscher Wolkenkratzer ist unter den Top 10.

Wenn Architekten Luftschlösser in den Himmel bauen, kann dabei extravagantes herauskommen. Mit dem Emporis Skyscaper Award wurden die besten Wolkenkratzer der Welt 2021 ausgezeichnet. Ausgewählt wurden diese von einer Jury, die nach dem besten ästhetischen und funktionalen Design suchte. Damit die Bauwerke zum Ranking zugelassen wurden, mussten sie höher als 100 Meter und im Jahr 2020 fertiggestellt worden sein.

Das Ranking stand im Zeichen von Corona. Denn die Gesamtzahl der im Jahr 2020 fertiggestellten Hochhäuser sei im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent gesunken, so ein Sprecher von Emporis. Bei der Vorstellung der Gewinner hieß es: „Aufgrund der Coronavirus-Pandemie war 2020 ein turbulentes und herausforderndes Jahr, das auch die Baubranche stark beeinflusst hat. Dennoch zeigen die Top-10-Gebäude, die für den Emporis Skyscraper Award ausgewählt wurden, deutlich, dass trotz der schwierigen Bedingungen von Eigentümern, Entwicklern, Bauunternehmen und Architekten viele beeindruckende Wolkenkratzer fertiggestellt wurden.“

Das sind die Top 10

Platz 1: One Barangaroo in Sydney, Australien

Crown Sydney Tower, Barangaroo, Sydney, Australia
Der Bangaroo Tower in Sydney Foto: Getty Images

Seit der 20-jährigen Geschichte des Awards steht erstmalig ein Wolkenkratzer aus Australien auf dem Siegertreppchen. Der Bangaroo Tower steht in Sydney und ist dort mit 271 Metern Höhe nun das höchste Gebäude der Stadt.

Es ist die extravagante Fassade, die die Jury besonders begeistert hat und die dem Turm den ersten Platz gesichert hat. Wer genau hinsieht, kann in dem Gebäude drei Blütenblätter erkennen, die, in sich verdreht, in den Himmel ragen. Zudem steht der Turm auf einem vier Stockwerke hohen Podest, dessen Außenwände mit Marmor verziert sind. Im Inneren befinden sich ein Casino, Apartments und ein Sechs-Sterne-Hotel. Außerdem soll es eine grandiose Aussicht auf den Hafen und das berühmte Opernhaus geben.

Platz 2: Telus Sky in Calgary, Kanada

Telus Sky Calgary Wolkenkratzer
Erkennen Sie, warum die Fassade die Jury so begeistert hat?Foto: iStock

Den zweiten Platz belegt der Telus Sky in Calgary. Der Wolkenkratzer sticht mit seinem Aufbau sowie der beleuchteten Fassade hervor. „Telus Sky zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Struktur und Fassade aus – es hat eine rechteckige Grundfläche und mit steigender Höhe werden die Bodenplatten allmählich kleiner, wodurch kleine Terrassen und Balkone entstehen“, fasst Emporis die Argumente für die Silbermedaille zusammen. Für die LED-Beleuchtung hat der kanadische Künstler Douglas Coupland eigens eine Installation entworfen, die bei Einbruch der Dunkelheit das Äußere beleuchtet.

Benannt ist das Gebäude nach seinem Mieter, der kanadischen Telekommunikationsfirma „Telus Communications“. Mit einer Höhe von 222 Metern ist der Wolkenkratzer das dritthöchste Gebäude der Stadt Calgary, die in der Provinz Alberta im Westen Kanadas liegt.

Platz 3: One Vanderbilt in New York, USA

One Vanderbilt und Empire State Building in New York
Neue und alte Hingucker, die in den Himmel über New York ragen. Der One Vanderbilt steht rechts vom berühmten Empire State BuildingFoto: Getty Images

Den dritten Platz konnte der One Vanderbilt in New York City holen. Der Wolkenkratzer befindet sich mitten in Manhattan in der Nähe der Grand Central Station. Die Nähe zum Bahnhof hatte große Auswirkungen auf das Design: Der Wolkenkratzer wurde extra so konzipiert, dass er mit der ikonischen Grand Central Station harmoniert.

Optisch fällt der Turm vor allem durch vier voneinander getrennte Module an der Spitze auf. Sie sind asymmetrisch angeordnet und verleihen dem One Vanderbilt eine markante Form. Emporis bezeichnete das Gebäude mit einer Höhe von 427 Metern gar als neuen Hingucker New Yorks. Eine spektakuläre Attraktion für Touristen ist der One Vanderbilt allemal: Eine verspiegelte Aussichtsplattform namens The Summit hat dort im letzten Monat eröffnet und ist nichts für schwache Nerven. Auf 300 Metern Höhe kann man dort den Big Apple bestaunen – und durch den Glasboden in seinen Abgrund blicken.

Platz 4: Libeskind Tower in Mailand, Italien

Libeskind Mailand Wolkenkratzer
Seine ungewöhnliche Form hat dem Wolkenkratzer in Mailand bereits einen Spitznamen eingebracht Foto: iStock

Den vierten Platz belegt ein Wolkenkratzer in Mailand: Der Libeskind Tower ist das dritte Hochhaus in Mailands berühmtem CityLife-Viertel und wurde nach dem Studio benannt, das sein skurriles Design entworfen hat. Der Wolkenkratzer wird nämlich auch „Il Curvo“ genannt, was so viel wie „der Gekrümmte“ heißt. Im Turm auf einer Höhe von 175 Metern sind vor allem Büros untergebracht.

Auch interessant: Dubais Wolkenkratzer in Form eines Bilderrahmens

Plätze 5 – 9

Der fünfte Platz geht an das Qiantan Center in Shanghai. Der Turm ist 280 Meter hoch und damit der höchste im internationalen Geschäftsviertel Qiantan. Die Architekten ließen sich bei der Gestaltung von natürlichen Elementen inspirieren. So ahmen etwa geschwungene Rippen an der Fassade das Muster von Holz nach.

Platz sechs ergatterte der Tour Alto, den man in Courbevoie, einem Vorort von Paris, bestaunen kann. Das Gebäude ist 160 Meter hoch. Besonders ist, dass sich die Grundfläche auf dem Weg Richtung Himmel vergrößert: von 700 Quadratmetern an der Basis auf 1.500 Quadratmeter an der Spitze.

Auf Platz sieben landet der Australia 108. Der Wolkenkratzer ist 317 Meter hoch, steht in Melbourne und ist das höchste Wohngebäude der südlichen Hemisphäre. Das Gebäude wird von einem goldenen Stern geziert. Dieser soll den Commonwealth-Stern darstellen, der auch auf der australischen Flagge zu sehen ist.

Auch interessant: Manche Hochhäuser in Hongkong haben riesige Löcher in der Fassade

Platz acht und neun gehen wieder in die USA. Den achten Platz belegt der Central Park Tower in New York, der mit einer Höhe von 472 Metern der offiziell höchste Wohn-Wolkenkratzer der Welt ist. Weil er eine so schlanke Struktur hat, wird das Hochhaus auch „Bleistiftturm“ genannt. In den unteren Stockwerken befindet sich ein siebenstöckiges Nordstrom-Kaufhaus. Die oberen Stockwerke wurden mit einem ein Hotel und Eigentumswohnungen gefüllt. Platz neun sichert sich der North Wacker Drive in Chicago, der 248 Meter in den Himmel ragt.

Skyline Central Park New York
Der „Bleistiftturm“ steht in der linken Hälfte des BildesFoto: iStock

Platz 10: Der spektakulärste Wolkenkratzer Deutschlands

Platz zehn des Rankings geht an einen Wolkenkratzer in Deutschland. Der Grand Tower in Frankfurt am Main ist Deutschlands höchstes Wohngebäude. Der Turm ist 180 Meter hoch und verfügt über ein weitläufiges Sonnendeck.

Grand Tower
Der im Jahr 2020 fertiggestelltes Grand Tower im Europaviertel in Frankfurt am Main. Mit 180 Metern Höhe ist er Deutschlands höchstes Wohnhochhaus.Foto: dpa picture Alliance

Themen