Airline bestätigt auf Nachfrage von TRAVELBOOK

Auch bei Emirates Kameras in den Sitzen installiert!

Emirates Flugzeug
Die in Dubai ansässige Airline Emirates bestätigte auf Nachfrage von TRAVELBOOK das Vorhandensein von Kameras in den Bordunterhaltungssystemen
Foto: dpa Picture Alliance

Die Meldung, dass Passagiere bei Singapore Airlines und American Airlines Kameralinsen in den in den Flugzeugsitzen entdeckt hatten, sorgte vergangene Woche international für Aufsehen. Jetzt bestätigte mit Emirates eine weitere internationale Fluggesellschaft gegenüber TRAVELBOOK, Kameras in den Bildschirmen vorinstalliert zu haben.

Vergangene Woche hatten Passagiere bei Singapore Airlines und American Airlines Mini-Linsen in den Bildschirmen entdeckt und ihrem Ärger in den sozialen Netzwerken Luft gemacht.

Beide Airlines hatten daraufhin mitgeteilt, dass die Kameras zur Originalausstattung der Hardware gehöre, so wie man sie von den Herstellern erhalten habe. Die Kameras seien jedoch deaktiviert und es bestünden auch keine Pläne, diese in Zukunft einzuschalten. Singapore Airlines hatte zudem erklärt, dass Unterhaltungssysteme von den Unternehmen Panasonic und Thales stammten und in den Premium-Sitzplätzen im Airbus A350 und A380 sowie in der Boeing 777-300ER und 787-10 verbaut seien.

Wie viele Airlines haben noch Kameras vorinstalliert?

Einem Bericht des Nachrichtenportals „BuzzFeed News“ zufolge haben auch die beiden US-Airlines Delta und United Airlines bestätigt, Entertainmentsysteme mit vorinstallierten Kameras zu verwenden. Die Hardware stammt dem Bericht zufolge ebenfalls von Panasonic. Beide Airlines versicherten, dass die Kameras nicht aktiviert seien.

Bei der deutschen Lufthansa dagegen sind in keiner der eingesetzten Maschinen Kameras in den Bildschirmen installiert und dies ist auch nicht in Planung, wie Sprecherin Sandra Kraft auf TRAVELBOOK-Nachfrage erklärte. „Wir arbeiten zwar schon heute mit Panasonic zusammen, schließen bei unserer Produktauswahl aber Bildschirme mit Kameras aus.“ Auch Condor hat nach eigenen Angaben keine Bildschirme mit integrierter Kameras in ihren Maschinen verbaut. „Wir planen auch nicht, in Zukunft daran etwas zu ändern“, teilte eine Sprecherin der deutschen Airline mit.