Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

„BellaBot“

Auf Borkum-Fähre werden Gäste jetzt von einem Kellner-Roboter bedient

BellaBot
Der Gastronomie-Roboter "BellaBot" auf der Fähre MS „Ostfriesland“ zwischen Emden und BorkumFoto: picture alliance/dpa | Sina Schuldt

Auf der Fähre zwischen Emden und Borkum gibt es jetzt eine ganz besondere Servicekraft. Sie heißt BellaBot und bringt den Gästen Kaffee und Kuchen.

BellaBot sieht ein bisschen aus wie eine Katze, ist aber ein Roboter. Genauer gesagt ist es ein Servier-Roboter. Bella kann bis zu vier Tabletts transportieren und serviert den Gästen Speisen und Getränke.

„Es geht uns um die Entlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagt Oliver Klaassen. Er leitet die Gastronomie auf der Fähre MS „Ostfriesland“, die zwischen der Insel Borkum und der Stadt Emden in Ostfriesland verkehrt.

Auch interessant: Was macht Borkum zur schönsten Insel Deutschlands?

BellaBot kann bis zu 40 Kilogramm tragen

BellaBot ist 1,20 Meter groß und wiegt 59 Kilogramm. Die Katze kann bis zu 40 Kilogramm tragen und kommt nicht, wie der Name „Bella“ vermuten lässt aus Italien, sondern aus Fernost. Der Service-Roboter besteht aus Kunststoff mit einer Aluminiumlegierung, wie die Reederei AG „EMS“ in einer Pressemitteilung schreibt. BellaBot könne bis zu vier Tabletts mit Speisen und Getränken aufnehmen. Die Tischauswahl erfolge durch die Mitarbeiter per Touchscreen, „so dass BellaBot, weiß an welchen Tisch sie fahren muss“. Die Routenplanung für den effektivsten Weg berechne der Roboter selbst. Das Servieren am Tisch übernehmen dann allerdings die Servicekräfte an Bord.

Und weil sie aussieht wie eine Katze, wird Bella von manchen Passagieren gestreichelt. Sie reagiert darauf, indem sie freundlich grüßt.

Mit Material von dpa

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für