Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Mit Airline OFD

Neue Flugverbindung zu beliebter deutscher Nordsee-Insel

Helgoland Flüge
Ab dem 1. April gibt es erstmals Flüge von Uetersen nach HelgolandFoto: Getty Images

Helgoland ist die am weitesten vom Festland entfernte deutsche Nordseeinsel. Die meisten Urlauber reisen mit der Fähre an. Aber auch die Anreise mit dem Flugzeug ist möglich. Ab kommenden Freitag nimmt die einzige Airline, die Helgoland bisher ansteuert, eine neue Flugverbindung ins Programm.

Zwei Jahre später als geplant startet die neue Flugverbindung von Helgoland nach Uetersen (Kreis Pinneberg) an diesem Freitag (1. April). Die Flüge des Ostfriesischen Flug-Diensts (OFD) sollen jeweils mittwochs bis sonntags ab dem Flugplatz Helgoland-Düne mit zwei Umläufen pro Tag starten, wie das Unternehmen in Emden mitteilte.

Flüge nach Helgoland jetzt ab drei Orten

„Die neue Verbindung sollte bereits vor zwei Jahren an den Start gehen, aber dann kamen Corona und der Lockdown“, sagte OFD-Verkaufsleiter Claudio Schrock-Opitz. „Nun wollen wir es mit der zusätzlichen Verbindung zu den bereits bestehenden Strecken ab Nordholz/Spieka und Heide/Büsum nach Helgoland angehen.“

Abflug auf Helgoland ist um 9.00 Uhr sowie um 14.25 Uhr. Zurück geht es ab Flugplatz Uetersen um 10.15 Uhr und 15.50 Uhr. Die Flugzeit beträgt rund 50 Minuten. Eingesetzt wird eine Britten Norman Islander mit neun Sitzen. Das Angebot richtet sich nach Angaben des Unternehmens an Insulaner, Touristen und Geschäftsreisende und soll für eine Strecke 169 Euro kosten. Wer spontan und flexibel ist, kann laut Internetseite ein Last-Minute-Angebot ergattern. Flüge sind bis Ende September geplant.

Neue Flugverbindung nach Helgoland
Eine Britten Norman Islander mit neun Sitzplätzen des Ostfriesischen Flug-Diensts (OFD) startet ab 1. April zweimal täglich von Uetersen aus nach HelgolandFoto: Markus Scholz/dpa

Helgoland-Katamaran in neue Saison gestartet

Neuigkeiten gibt es auch auf dem Wasserweg nach Helgoland: Der Helgoland-Katamaran „Halunder Jet“ ist zurück aus der Winterpause und vergangene Woche von Hamburg aus in die neue Saison gestartet. Er fährt nun wieder täglich von der Hansestadt über Cuxhaven zu Deutschlands einziger Hochseeinsel.

In den vergangenen beiden Jahren hatte das Schiff wegen der Corona-Pandemie erst im Mai die Fahrten aufnehmen können. „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder wie gewohnt im März in die Helgoland-Saison starten dürfen“, sagte die Geschäftsführerin der Reederei FRS Helgoline, Birte Dettmers.

Der Katamaran darf wieder mit der vollen Auslastung von 680 Passagiere fahren. Bei der ersten Fahrt des Jahres waren rund 370 Gäste an Bord.

Die Zahl der Vorbuchungen ist nach Angaben der Reederei gut. „Das alles gibt Anlass zu hoffen, dass wir eine tolle Saison bekommen“, sagte Dettmers. Wegen der Einschränkungen im vergangenen Jahr kam die Reederei 2021 nur auf rund 142.000 Fahrgäste. Vor der Pandemie waren es 2019 noch 192.000 Fahrgäste. Von Hamburg aus braucht der „Halunder Jet“ 3,5 Stunden, von Cuxhaven 70 Minuten. In Innenräumen müssen weiterhin FFP2-Masken getragen werden.

Mit Material von dpa

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für