Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteNews

Hongkong verschenkt 500.000 Flugtickets 

Um Tourismus anzukurbeln

Asiatische Metropole verschenkt 500.000 Flugtickets 

Hongkong Flugtickets
Wer diesen Ausblick vor Ort genießen möchte, kann sich eventuell über kostenlose Flugtickets freuenFoto: Getty Images

Die Corona-Pandemie hat vielen Staaten, Regionen und Städten weltweit schwer zugesetzt. Auch in der asiatischen Metropole Hongkong brach der Tourismus massiv ein. Bis heute ist keine Erholung in Sicht – auch, weil Airlines aus politischen Gründen ihre Flugpläne anpassen müssen. Nun sollen mit einer teuren Aktion wieder Touristen in die Sonderverwaltungszone gelockt werden.

Hongkong will 500.000 Flugtickets im Wert von zwei Milliarden Hongkong-Dollar (umgerechnet etwa 262 Millionen Euro) verschenken, um den Tourismus anzukurbeln. Das berichtet unter anderem die „BBC“. Dane Cheng, Exekutivdirektor des „Hong Kong Tourism Board“, sagte demnach, man wolle bald mit Werbemaßnahmen für die Freitickets beginnen. Die Tickets sollen im nächsten Jahr von der Flughafenbehörde der Stadt verteilt werden. Interessanterweise sollen nicht nur ein-, sondern auch ausreisende Fluggäste von der Aktion profitieren.

Die „BBC“ zitiert Prudence Lai vom Marktforschungsunternehmen Euromonitor International, deren Ansicht nach das Angebot kostenloser Flugtickets dazu beitragen könnte, den Ruf Hongkongs als beliebtes Reiseziel wieder zu verbessern. Das scheint auch wirklich notwendig zu sein, denn die aktuellen Besucherzahlen sind deutlich unter Vor-Corona-Niveau. Während bis August 2022 nur 184.000 Besucher nach Hongkong kamen, waren es im Jahr 2019 noch insgesamt 56 Millionen Menschen.

Auch interessant: 7 Highlights, die Sie beim Urlaub in Hongkong nicht verpassen sollten

Probleme mit Hongkong

Gründe für den Einbruch gibt es viele. Zum einen hatte Hongkong bis vor Kurzem einige der strengsten Corona-Vorschriften der Welt, die, wie die „Tagesschau“ schreibt, die auf Druck seitens der kommunistischen Zentralregierung in Peking zurückgingen. So gab es in Hongkong während der Pandemie teils wochenlange Hotelquarantäne. Die Regelung wurde erst vor wenigen Wochen gelockert. Allerdings sind die Grenzen nach Festlandchina weiterhin überwiegend geschlossen. Das ist insofern für den Tourismus in Hongkong problematisch, als die chinesischen Touristen vom Festland mehr als die Hälfte der Ankünfte und Reiseeinnahmen Hongkongs ausmachen.

Auch interessant: Bei dieser Airline darf die männliche Crew jetzt auch Röcke tragen

Doch auch international gibt es Probleme. So hatte etwa die Airline Virgin Atlantic angekündigt, nach 30 Jahren Flugbetrieb nicht mehr zwischen Hongkong und London Heathrow zu fliegen. Grund seien „erhebliche betriebliche Schwierigkeiten aufgrund der anhaltenden Sperrung des russischen Luftraums“. Man könne deswegen nicht wie geplant ab März 2023 wieder die Flüge aufnehmen. Virgin Atlantic ist nicht die einzige Airline, die nach dem Einmarsch Russlands in der Ukraine Flüge ausgesetzt hat oder seitdem längere Routen wählt, um das Gebiet nicht zu überfliegen.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für