Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nach „Teillösung“ im Tarifkonflikt

So viel verdienen Lufthansa-Piloten jetzt mehr

Gehalt Piloten Lufthansa
Im Lufthansa-Tarifkonflikt konnte eine Teillösung erreicht werden. Worauf sich die Airline und Pilotengewerkschaft geeinigt haben.Foto: picture alliance / dpa Themendienst | Judith Michaelis

Nach der Einigung von der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit und der Lufthansa am Verhandlungstisch wurde ein umfassendes Paket finanzieller und struktureller Themen vereinbart. Nun ist bekannt, wie viel mehr die Piloten verdienen.

Anfang September streikten die Piloten der Lufthansa für mehr Lohn und Inflationsausgleich. Nachdem die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit die Verhandlungen mit der Lufthansa über höhere Gehälter und Inflationsausgleich zunächst für gescheitert erklärt hatte, konnte am 6. September ein weiterer angekündigter Streik abgewendet und daraufhin eine Einigung erzielt werden. TRAVELBOOK kennt die Details dieser „Teillösung“ rund um das deutlich gestiegene Gehalt der Lufthansa-Piloten.


Die Forderungen

Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit pochte auf Reallohnsicherung in Zeiten hoher Inflation und Verbesserungen in der Tarifstruktur für Berufseinsteiger. Rückwirkend zum 1. Juli sollten die Vergütungen um 5,5 Prozent steigen. Ab 2023 wollte sie einen automatischen Inflationsausgleich, der rückwirkend auf Basis der Jahresinflation mit einem Aufschlag ausgezahlt würde.

Die Lufthansa bezifferte ihr Angebot zunächst bei 18 Monaten Laufzeit auf 900 Euro mehr Grundvergütung pro Monat. Die Einstiegsgehälter wären dabei um mehr als 18 Prozent gestiegen, die oberste Gehaltsgruppe hätte fünf Prozent mehr bekommen. Laut Lufthansa-Sprecherin hätte sich somit im Durchschnitt eine zehnprozentige Gehaltssteigerung ergeben. Ein Angebot, das die Vereinigung Cockpit für nicht „ernstzunehmend“ respektive verhandelbar einstufte. Mit einer erneuten Streikankündigung erhöhte die Gewerkschaft den Druck – daraufhin konnten Lufthansa und VC die „Teillösung“ erzielen.

Auch interessant: Horror-Fund in Luxus-Hotel – Wände voller Rasierklingen!  

Piloten verdienen nun deutlich mehr

Am Montag, dem 12. September, veröffentlichte das Manager Magazin die Details der Teillösung rund um das Gehalt der Lufthansa-Piloten. Die monatliche Grunderhöhung erhöht sich in zwei Stufen – rückwirkend ab dem 1. August 2022 sowie am 1. April 2023 – jeweils um 490 Euro. Laut der Lufthansa profitieren vor allem Berufseinsteiger – ein Copilot erhalte nun rund 20 Prozent mehr. Doch auch ein Kapitän in der Endstufe kann sich über ein Plus von 5,5 Prozent Gehalt freuen.

Zudem einigten sich die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) und die Airline auf eine sogenannte Friedenspflicht bis zum 30. Juni 2023. Bis dahin wolle man weitere offene Themen „ohne Zeitdruck verhandeln“, erklärte die VC. Lufthansa ließ sich diesen Frieden offensichtlich einiges kosten.

Auch interessant: Bundesweiter Lufthansa-Streik! Welche Rechte Flugreisende haben

Gehalt der Lufthansa-Piloten in Deutschland vor der Erhöhung

Lufthansa-Piloten gehören zu den am besten bezahlten Angestellten in Deutschland. Im August teilte die Vereinigung Cockpit gegenüber dem Portal „Business Insider“ mit, dass das Einstiegsgehalt bei Lufthansa-Piloten bei rund 60.000 Euro liege und sich nach Dienstjahren steigere. Laut Aussagen der Lufthansa gegenüber TRAVELBOOK steigen Piloten als First Officer mit 69.000 Euro im Jahr ein und können als Kapitän in der höchsten Senioritätsstufe bis zu 250.000 Euro verdienen. Nach Angaben des Gehaltsportals Kununu liegt das durchschnittliche Gehalt der Piloten bei der Lufthansa bei rund 111.000 Euro (Stand: 2. September 2022)

Co-Piloten verdienen weniger. Das Handelsblatt berichtete, ihr Jahresgehalt läge nach etwa 20 Jahren bei rund 125.000 Euro. Die Aufstiegschancen seien zudem begrenzt: „In der Regel wird man Kapitän, wenn ein anderer ausscheidet oder die Flotte vergrößert wird“, sagte ein Sprecher der Vereinigung Cockpit zu Business Insider.

Piloten müssen Ausbildung zurückzahlen

Bereits im Mai 2016 kündigte die Lufthansa an, dass Lufthansa-Piloten ihre Ausbildung selbst zahlen und zurückzahlen müssen, wie mehrere Medien unter Berufung auf die Deutsche Presseagentur (dpa) berichteten. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 100.000 Euro, wobei sich aber von dem hohen Gehalt die Ausbildung gut bezahlen lässt. Das findet auch die Lufthansa, wie eine Sprecherin TRAVELBOOK mitteilte.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für