Pessimistische Prognose

Experten: Kein Urlaub auf Mallorca bis mindestens Ostern

Urlaub Ostern Mallorca
Auf Mallorca werden die Tische und Stühle der Restaurants wohl auch dieses Jahr an Ostern leer bleiben. Experten rechnen jedenfalls nicht mit einer Wiederaufnahme des Tourismus vor Anfang Juni.
Foto: Getty Images

Vertreter der Tourismusbranche auf Mallorca sind wegen der nach wie vor hohen Corona-Infektionszahlen pessimistisch, was das Ostergeschäft betrifft. Sie haben kaum Hoffnung, dass Urlaub auf Mallorca vor Juni wieder möglich sein wird.

Wegen der Corona-Krise droht das Ostergeschäft auf Mallorca zum zweiten Mal in Folge zu platzen. Das zumindest befürchten lokale Tourismusvertreter wie Hoteliers, Restaurantbetreiber und Autovermieter, schreibt die Balearen-Zeitung „Última Hora“. Sowohl die Hoteliers auf Mallorca als auch auf den übrigen Balearen seien sich einig, dass der Plan der Regierung, die touristischen Aktivitäten Ende März wieder aufzunehmen, „Utopie“ sei. In Anbetracht der hohen Infektionszahlen in Spanien und auf Mallorca rechne man erst ab Juni mit einer Wiederaufnahme des Tourismus.

„Um dieses Jahr eine Tourismus-Saison zu haben, müssen wir im ersten Quartal alle Kontrollmaßnahmen gegen die Pandemie anwenden, um im Mai oder Juni besser dazustehen. Die Zukunft Tausender Unternehmen, der balearischen Wirtschaft wie auch Tausender Arbeitnehmer steht auf dem Spiel“, zitiert „Última Hora“ Francesc Mulet, Präsident des Verbands der Reisebüros auf den Balearen (Aviba). „Bis Juni machen wir uns keine Hoffnungen“, sagt auch María José Aguiló, Vizepräsidentin der mallorquinischen Hoteliersvereinigung FEHM. Sofern sich die Situation nicht verbessere, müssten Restriktionen und Kontrollen verschärft werden.

Diese Corona-Auflagen gelten aktuell auf Mallorca

Im Dezember letzten Jahres hat die Balearen-Regierung die Corona-Maßnahmen noch einmal verschärft. Seitdem müssen Bars und Restaurants auf Mallorca täglich bereits um 18 Uhr schließen; bis zunächst 12. Januar ist die Bewirtung in den Innenbereichen untersagt. Mit Ausnahme von Supermärkten, Apotheken, Tankstellen und Kiosken dürfen Geschäfte nur noch bis 20 Uhr öffnen. Einkaufscenter und Märkte ab 700 Quadratmeter Fläche müssen an Feiertagen und Wochenenden geschlossen bleiben.

Des Weiteren gilt auf Mallorca eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 6 Uhr. Auf den übrigen Balearen gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 0 bis 6 Uhr. Bars und Restaurants sind im Außenbereich geöffnet, im Innenbereich mit 30 bis 50 Prozent Kapazität, schreibt das Auswärtige Amt.

Auch interessant: 7 Dinge, die ich an Mallorca vermissen werde

Welche Corona-Maßnahmen außerdem auf Mallorca gelten

In ganz Spanien ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes an allen öffentlichen Orten innerhalb und außerhalb geschlossener Räume sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Verstöße werden mit Geldstrafen in Höhe von ca. 100 Euro geahndet. Kinder unter sechs Jahren und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen dürfen und dies nachweisen können, sind von der Pflicht ausgenommen.