Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Corona-Regeln im Überblick

Auf Mallorca soll das Nachtleben wieder starten

Mallorca Corona
Die Corona-Infektionszahlen auf Mallorca sinken weiter. Jetzt startet auch das Nachtleben wieder – allerdings unter strengen Auflagen.Foto: dpa picture Alliance

Ganz Spanien und somit natürlich auch Mallorca gelten nicht mehr als Hochrisikogebiet. In Kürze sollen sogar die Nachtlokale auf der beliebten Urlaubsinsel wieder öffnen dürfen. Wie die aktuelle Corona-Lage auf Mallorca ist, welche Regeln auf der Insel gelten und was Urlauber bei der Einreise beachten sollten: TRAVELBOOK hat alle Infos.

Die Zahlen fallen – und somit auch die strengen Regeln. Weil die Corona-Infektionen auf Mallorca und den anderen Baleareninseln stetig zurückgehen, werden die Restriktionen weiter gelockert. Die Regierung der Balearen plant laut einem Bericht der „Mallorca Zeitung“ nun auch, das Nachtleben auf den Inseln wieder zu öffnen. Demnach könnten Clubs und Diskotheken ab dem 8. Oktober wieder Gäste empfangen – allerdings nur, wenn der Oberste Gerichtshof der Balearen einem entsprechenden Gesetzesentwurf der Balearenregierung zustimmt.

Geplant ist demnach, dass der Zutritt zu den Nachtlokalen nur mit einem Covid-Pass erlaubt ist. Auf den Tanzflächen soll zudem eine Maskenpflicht gelten, und die Lokale dürfen nur maximal 75 Prozent der sonst üblichen Gästezahl einlassen.

Laut „Mallorca Zeitung“ sind am Dienstag (28. September) auf den Balearen weitere Corona-Lockerungen in Kraft getreten. So ist etwa die Sperrstunde für gastronomische Betriebe weggefallen, genauso wie die Begrenzung der erlaubten Personenzahl an Tischen.

Die Corona-Lage auf Mallorca

Die Sieben-Tage-Inzidenz auf den Balearen beträgt nach den Zahlen des spanischen Gesundheitsministeriums (Stand 27. September) 39,09 – Tendenz fallend. Damit ist die Inzidenz niedriger als in Deutschland. Rund 9,9 Prozent der Betten auf Intensivstationen der Balearen-Inseln sind mit Corona-Patienten belegt.

Welche Bestimmungen gelten bei der Einreise nach Mallorca?

Grundsätzlich ist die Einreise aus allen EU- und Schengen-assoziierten Staaten nach Mallorca beziehungsweise Spanien möglich. Seit dem 23. August gelten alle deutschen Bundesländer für Spanien als Risikogebiete. Reisende ab einem Alter von zwölf Jahren benötigen daher bei der Einreise nach Mallorca / Spanien einen der folgenden Nachweise:

  • Ein negatives Corona-Testergebnis. Der Test darf höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein.
  • Eine vollständige Impfung, die mindestens 14 Tage vor Reiseantritt abgeschlossen wurde.
  • Einen Nachweis, dass die Genesung von einer COVID-19-Infektion nicht länger als 180 Tage zurückliegt.

Flugreisende müssen laut Auswärtigem Amt zudem ein Gesundheitsformular im Spain Travel Health-Portal ausfüllen. Über das Formular wird ein QR-Code erzeugt, den Passagiere bei der Einreise nach Mallorca / Spanien vorlegen müssen. Alternativ kann dies auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor der Einreise erfolgen. Formulare in Papierform werden nur in Ausnahmefällen akzeptiert. Die Airlines sind verpflichtet, vor Abflug das Einreiseformular zu kontrollieren. Bei Falschangaben drohen Geldstrafen.

Bei der Einreise müssen sich Reisende zudem einer Gesundheitskontrolle (Temperaturmessung) unterziehen. Ab einer Körpertemperatur von mehr als 37,5 °C oder anderen gesundheitlichen Symptomen können weitere Untersuchungen angeordnet werden.

Auch interessant: 7 Dinge, die ich an Mallorca vermissen werde

Nachweispflicht für Reiserückkehrer

Reiserückkehrer aus Spanien benötigen für die Einreise nach Deutschland entweder einen Impfnachweis, einen Nachweis über Genesung nach einer Infektion oder ein negatives COVID-19-Testergebnis.

Die aktuellen Corona-Regeln auf Mallorca

Auf Mallorca ist das Tragen einer Maske in Innenräumen und öffentlichen Orten außerhalb von Räumen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Kann ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Fremden nicht eingehalten werden, muss auch im Freien ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.