Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Restaurantbesuche, Sperrstunde, …

Mallorca lockert Corona-Maßnahmen – was Urlauber wissen müssen

Mallorca
Urlaub auf Mallorca ist seit einiger Zeit zwar wieder möglich, doch galten auf der Insel bisher strenge Corona-Regeln. Ab Samstag sollen diese nun teilweise gelockert werden.Foto: dpa picture Alliance

Seitdem Mallorca nicht mehr als Risikogebiet gilt, lockt die Insel wieder zahlreiche deutsche Urlauber an. Bislang aber galten auf der Insel strenge Corona-Regeln. Diese sollen nun teilweise gelockert werden. TRAVELBOOK hat alle wichtigen Infos.

Mallorca ist kein Corona-Risikogebiet mehr. Wegen stark sinkender Corona-Infektionszahlen hatte die Bundesregierung Mitte März die Reisebeschränkungen für die Balearen aufgehoben. Somit gilt auch die beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen nicht mehr als Risikogebiet. Das bedeutet: Urlaub auf Mallorca ist seitdem wieder ohne Quarantäne möglich.

Bislang gab es strikte Beschränkungen auf der Insel. Diese sollen nun ab Samstag (24. April) teilweise gelockert werden. So wird u. a. der Beginn der Sperrstunde um eine Stunde nach hinten verlegt. Die Geschäfte dürfen am Abend eine Stunde länger geöffnet bleiben. TRAVELBOOK hat alle Infos zu den Corona-Regeln auf Mallorca sowie zu den aktuell geltenden Einreise- und Rückreisebestimmungen.

Welche Bestimmungen gelten bei der Einreise nach Mallorca?

Grundsätzlich ist die Einreise aus allen EU- und Schengen-assoziierten Staaten nach Mallorca beziehungsweise Spanien möglich. Allerdings gelten dabei strenge Auflagen. Bei der Einreise nach Mallorca / Spanien müssen Deutsche (ab einem Alter von sechs Jahren) ein negatives COVID-19-Testergebnis (entweder PCR-oder TMA-Test) auf Deutsch, Spanisch, Englisch oder Französisch vorlegen. Das Dokument muss folgende Angaben enthalten: Name des Reisenden, Pass- oder Personalausweisnummer (identisch mit der Pass-/Ausweisnummer im elektronischen Einreiseformular, siehe unten), Datum der Durchführung des Tests, Kontaktdaten des Labors, angewandtes Testverfahren und das negative Testergebnis. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden sein.

Flugreisende müssen zudem ein Gesundheitsformular im Spain Travel Health-Portal ausfüllen. Über das Formular wird ein QR-Code erzeugt, der bei der Einreise nach Mallorca / Spanien vorgelegt werden muss. Alternativ kann dies auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor der Einreise erfolgen. Formulare in Papierform werden nur in Ausnahmefällen akzeptiert. Die Airlines sind verpflichtet, vor Abflug sowohl das Einreiseformular als auch das negative Testergebnis zu kontrollieren. Falschangaben können mit Geldstrafen geahndet werden.

Bei der Einreise müssen sich Reisende zudem einer Gesundheitskontrolle (Temperaturmessung) unterziehen. Außerdem können bei einer Körpertemperatur über 37.5 °C oder anderen gesundheitlichen Symptomen weitere Untersuchungen angeordnet werden.

Auch interessant: 7 Dinge, die ich an Mallorca vermissen werde

Was passiert, wenn der Corona-Test auf Mallorca positiv ausfällt?

Urlaubern bleiben dann zwei Möglichkeiten. Entweder, sie verbringen die Quarantänezeit auf eigene Kosten in einer gebuchten Unterkunft. Oder sie beziehen eine alternative, von der Balearenregierung gestellte Unterkunft. Das teilte eine Sprecherin des balearischen Gesundheitsministeriums dem „Mallorcamagazin“ mit. Aktuell gäbe es zwei solcher Unterkünfte, zwei Hotels in Palma de Mallorca. Sollten die Urlauber dort die Quarantänezeit verbringen, würden keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Testpflicht für Reiserückkehrer

Seit dem 30. März müssen alle aus dem Ausland in Deutschland ankommenden Flugreisenden einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Ärzte auf Mallorca haben deutschen Urlaubern zu einer frühzeitigen Terminvereinbarung für einen Corona-Test geraten.

Ein eigens auf dem Flughafen von Mallorca eingerichtetes Testzentrum kann nach eigenen Angaben rund 24 Menschen pro Stunde testen. Viele Deutsche nutzen auch andere Testmöglichkeiten auf der Insel. So kann die Privatklinik Rotger mit mehreren Standorten nach eigenen Angaben pro Tag insgesamt mindestens 10.000 PCR-Tests vornehmen, das jeweilige Ergebnis liegt binnen 24 Stunden vor, wie ein Sprecher sagte. Eine genaue Übersicht der gesamten Testkapazitäten aller Privatkliniken und Ärzte der Insel lag nicht vor. Die Testzentren des öffentlichen Gesundheitssystems stehen nur für Patienten zur Verfügung, die Corona-Symptome aufweisen und von einem Arzt eingewiesen wurden.

Der Reisekonzern Tui betonte, dass allen Touristen, die einen Pauschalurlaub gebucht hätten, ein Corona-Test in ihren Hotels angeboten werde. „Da gibt es keine Probleme“, sagte Tui-Sprecher Aage Dünhaupt.

Die aktuellen Corona-Regeln auf Mallorca

Auf Mallorca werden die Corona-Einschränkungen im Zuge der guten Infektionslage bereits am Samstag weiter gelockert. Unter anderem wird dann auf der spanischen Urlaubsinsel und den anderen Balearen der Beginn der nächtlichen Ausgehsperre um eine Stunde nach hinten auf 23 Uhr verlegt, wie die Regionalregierung nun in Palma mitteilte.

Besonders wichtig auch für Touristen: Gastronomen dürfen ihre Terrassen künftig nach einer ersten Sperrstunde um 17 Uhr auch am späteren Abend von 20 bis 22.30 Uhr bei voller Auslastung öffnen – das gilt vorerst allerdings nur zwischen Montag und Donnerstag. Die Innenräume müssen unterdessen weiterhin geschlossen bleiben.

Neben anderen Lockerungen dürfen sich ab Samstag wieder Personen aus mehr als zwei Haushalten im Freien treffen – allerdings höchstens sechs beziehungsweise nur vier, wenn sie an einem Restaurant- oder Cafétisch sitzen. Die Geschäfte müssen außerdem erst eine Stunde später um 21 Uhr schließen. Die Lockerungen gelten fast alle mit zum Teil leicht unterschiedlichen Auflagen für alle Balearen-Inseln und bis zum 9. Mai. Dann wird die Pandemie-Lage wieder geprüft.

Regierungssprecher Iago Negueruela sagte bei der Bekanntgabe der Lockerungen, man habe die Osterferien mit dem Besuch von Zehntausenden Touristen vor allem aus Deutschland gut überstanden. Man müsse aber weiter Vorsicht walten lassen. Die sozialistische Regionalpräsidentin Francina Armengol hatte zuvor die Proteste von Gastronomen und Hoteliers zurückgewiesen und betont, man werde den Lockdown im Interesse aller weiterhin „nur ganz vorsichtig“ lockern.

Auf Mallorca wie in ganz Spanien ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes an allen öffentlichen Orten innerhalb und außerhalb geschlossener Räume sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Verstöße werden mit Geldstrafen in Höhe von ca. 100 Euro geahndet. Kinder unter sechs Jahren und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen dürfen und dies nachweisen können, sind von der Pflicht ausgenommen.

Muss ich auf Mallorca am Strand eine Maske tragen?

Jein. Nach den Vorgaben des spanischen Gesundheitsministeriums für die Autonomen Gemeinschaften gelten an Mallorcas Stränden folgende Regelungen: Die Maske muss etwa beim Strandspaziergang, an den Strandpromenaden und den Strandzugängen getragen werden. Keine Maskenpflicht gilt beim Baden und Wassersport sowie beim Ausruhen vom Baden und vom Wassersport, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Die Corona-Lage auf Mallorca

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Madrid gab es zuletzt auf den Balearen 25,78 Corona-Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Diese Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Spanien derzeit nur in Valencia niedriger (19,40). Dabei hatten Mallorca und die anderen Inseln im Winter zeitweilig die höchsten Werte des Landes. Die Inzidenzwerte der Balearen liegen auch weiterhin deutlich niedriger als in allen deutschen Bundesländern.

Mit Material von dpa