Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

15 Strecken geplant

Lalona Air – neue deutsche Airline fliegt 2022 ab Düsseldorf

neue deutsche Airlines
Ab Januar kommenden Jahres will die deutsche Airline Lalona Air ab Flughafen Düsseldorf (Foto) 15 europäische Ziele anfliegenFoto: dpa Picture Alliance

Durch die Coronakrise sind weltweit zahlreiche Fluggesellschaften pleite gegangen, viele kämpfen noch ums Überleben. Da überrascht es umso mehr, dass nach Lübeck Air und Green Airlines erneut eine neue Fluggesellschaft in Deutschland an den Start gehen will.

Lalona Air – so heißt die neue Business-Airline, die ab Januar 2022 europaweit 15 Ziele ab Düsseldorf anfliegen möchte. Bisher gibt es allerdings nur eine Webseite der Airline sowie eine dort veröffentlichte Pressemitteilung.

Lalona Air: Konzept und geplante Routen

Demnach will Lalona Air europäische Ziele wie u. a. Budapest, Genua, Danzig, Krakau, Friedrichshafen, Venedig, Turin, Sylt, Lübeck, Genf und Usedom anfliegen. Da sich das Angebot der neuen Airline hauptsächlich an Geschäftsreisende richten wird, soll in erster Linie tagsüber geflogen werden.

Des Weiteren wirbt Lalona Air mit „Komfort-Arbeitsplätzen“ an Bord der Maschinen, einfachen Buchungsmöglichkeiten und einem schnellen Check-in. Lalona-Air-Gründer Marvin Augustiniak: „Bei unseren Entscheidungen und Angeboten orientieren wir uns an den Ansprüchen und Wünschen von Geschäftsreisenden. Das beginnt bei der Auswahl der Flugziele, führt über den Online-Buchungsservice bis hin zu den Gegebenheiten an Bord.“



Lalona Air will nach eigenen Angaben mit der Maschine ATR 72-500 starten. Das Flugzeug soll über modernste Technologie und Platz für 60 Passagiere verfügen. Spezielle Business-Plätze
sollen Reisenden neben größerer Beinfreiheit auch ausreichend Platz zum
Arbeiten bieten. Das Angebot einer kostenlosen WLAN-Nutzung im Intranet sei in Planung.

Ein Unternehmen wurde nach Berichten des Luftfahrt-Nachrichtenportals „Aerotelegraph“ allerdings noch nicht gegründet. Im Handelsregister sei keine Lalona Air zu finden, die Finanzierung der Airline sei ebenfalls unklar, heißt es.

Weitere neue deutsche Airlines

Lübeck Air

Lübeck Air Flugzeug
Eine Maschine von Lübeck AirFoto: Lübeck Air / Felix König

Lalona Air ist nicht die erste deutsche Fluggesellschaft, die während der Corona-Pandemie neu an den Start geht. Bereits im vergangenen Jahr hat die deutsche virtuelle Fluggesellschaft Lübeck Air ihren Betrieb aufgenommen. Der Erstflug ging am 17. August 2020 von Lübeck nach München. Neben München fliegt die Airline inzwischen ab Lübeck auch mehrfach wöchentlich Stuttgart an. Laut diesjährigem Sommerflugplan gibt es vom 3. Juli bis zum 18. September zudem einmal wöchentlich Flugverbindungen nach/von Salzburg und vom 1. Juli bis 3. Oktober zweimal wöchentlich nach/von Bern. Sämtliche Flugzeuge des privaten Luftfahrtunternehmens mit Sitz am Flughafen Lübeck-Blankensee werden von der dänischen Fluggesellschaft Air Alsie betrieben.

Green Airlines

Noch jünger ist die virtuelle deutsche Fluglinie Green Airlines, die erst in diesem Jahr ihren Betrieb aufgenommen hat. Der erste Flug ging am 26. März von Paderborn nach Sylt und wurde vom französischen Partner Chalair durchgeführt. Inzwischen fliegt Green Airlines ab Paderborn auch Ziele außerhalb Deutschlands an. Dazu zählen unter anderem die griechischen Inseln Kreta, Kos und Rhodos sowie Mallorca und Zürich. Durchgeführt werden die Flüge von German Airways mit Maschinen des Typs Embraer E190LR.

Auch interessant: CO2-Kompensation – was bringen eigentlich die Programme der Airlines?

Ab 9. Juli soll es mit Green Airlines zudem Flüge vom Airport Köln/Bonn nach Sylt geben, wie es in einer Pressemitteilung der Airline heißt. Die Flüge sollen jeweils freitags und sonntags mit Jets des Typs Embraer 190 und Zwischenstopp in Paderborn stattfinden.

Themen