Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Meer Express, Uep Airways, Pragusa One...

Europas neue Airlines im Check

Neue Airlines Europa
Während derzeit viele Fluggesellschaften unter den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie leiden, gehen in Deutschland und anderen Ländern Europas mehrere neue Airlines an den StartFoto: Getty Images

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie haben viele Fluggesellschaften hart getroffen. Trotz der augenblicklichen Lage wollen in diesem Jahr in Deutschland und anderen Ländern Europas mehrere neue Airlines an den Start gehen. TRAVELBOOK hat die Infos.

Die Krise als Chance nutzen? Das, so zumindest scheint es, wollen 2021 mehrere neue Airlines in Europa. Zu den Newcomerinnen zählen die beiden deutschen Fluglinien Green Airlines und Meer Express sowie die norwegische Norse Atlantic Airways, die spanische Uep Airways und die von einem britischen Unternehmen gegründete Pragusa One. Die neuen Airlines im Check:

Green Airlines

Die neue deutsche Fluggesellschaft Green Airlines will mit ihrer ersten Strecke Paderborn – Sylt am 26. März an den Start gehen. Weitere ab Sommer und Spätsommer 2021 geplante Verbindungen sind Karlsruhe – Berlin und Karlsruhe – Hamburg. Alle Zielflughäfen sollen mehrmals wöchentlich und zum Teil auch mehrfach täglich angeflogen werden, heißt es auf der Webseite von Green Airlines. Bei den Verbindungen zwischen Karlsruhe und Berlin beziehungsweise Hamburg ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zum Startflughafen und vom Endflughafen ins Zentrum jeweils inklusive.

Auch interessant: Die sichersten Airlines der Welt 2021

Des Weiteren plant Green Airlines ab Sommer 2021 an vier Tagen in der Woche eine Flugverbindung zwischen Paderborn und Zürich. Ergänzt werden soll diese zweimal wöchentlich durch die Streckenkombination Paderborn, Sylt und Zürich.

Alle Strecken sollen laut Green Airlines in erster Linie mit Flugzeugen des Typs ATR-72 oder ATR-42 abgedeckt werden. „Unser Ziel ist es dabei, die angebotenen Strecken auslastungsneutral zu bedienen, um die jeweiligen Regionen verbinden zu können und weiterhin nachhaltige Projekte in den Regionen zu fördern“, heißt es auf der Webseite der Fluggesellschaft.

Meer Express

Meer Express wird künftig die beiden Nordsee-Inseln Norderney und Juist vom Flugplatz Ruhrgebiet (Dinslaken/Schwarze Heide) aus anfliegen. Der erste Flug soll am 26. März stattfinden. Aufgrund der vorerst bis zum 28. März für die Nordsee-Inseln geltenden Reisebeschränkungen würden jedoch zunächst nur Zweitwohnungsbesitzer, Tagesausflügler und gewerblich Reisende befördert, heißt es auf der Webseite von Meer Express. Von den Reisebeschränkungen betroffene Passagiere, die einen Flug zwischen dem 26. und 28. März 2021 gebucht haben, könnten diesen bis zu 24 Stunden vor Abflug kostenfrei umbuchen oder stornieren.

Bis November sollen Norderney und Juist täglich außer dienstags (Brücken- und Feiertage ausgenommen) angeflogen werden. Laut Meer Express betrage die Flugzeit weniger als 55 Minuten. Eingesetzt werde eine „Cessna Caravan“ mit Platz für neuen Personen. Hunde dürfen ebenfalls mitfliegen. Gründer des Start-ups Meer Express ist der 42-jährige Berufspilot Simon Huthwelker.

Auch interessant: Neue Rangliste der größten Flughäfen in Europa

Uep Airways

Das Angebot der neuen spanischen Fluggesellschaft Uep Airways könnte auch für viele deutsche Reisende interessant sein. Denn die Airline will künftig die beliebte Urlaubsinsel Mallorca mit anderen Balearen-Inseln wie Menorca und Ibiza verbinden. Unterschiedlichen Medienberichten zufolge soll der Flugbetrieb noch in diesem Frühjahr mit drei Propeller-Maschinen des Typs ATR 72 aufgenommen werden. Uep Airways gehört zur spanischen Fluggesellschaft Swiftair.

Norse Atlantic Airways

Norse Atlantic Airways ist eine neue norwegische Billigfluggesellschaft, die zunächst Langstreckenflüge zwischen Europa und den USA anbieten will, heißt es in einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung der Airline. Angeflogen werden sollen Ziele wie New York, Los Angeles, Miami, London, Paris und Oslo. Der Startschuss für die ersten Flüge ist für Dezember 2021 mit einer Boeing 787 Dreamliner geplant. Sobald weitere Flugzeuge in die Flotte aufgenommen worden seien, will das Unternehmen das Streckennetz um Ziele in Asien erweitern.

Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, habe Norse Atlantic Airways die neuen Dreamliner-Flugzeuge zu günstigen Preisen geleast. Eine hohe Kabinenauslastung soll außerdem dazu beitragen, die Kosten niedrig zu halten, um Kunden attraktive Angebote zu machen.

„Wir haben jetzt die einmalige Gelegenheit, eine brandneue Fluggesellschaft von Grund auf neu zu bauen. Mit der Wiedereröffnung der Welt braucht die Öffentlichkeit eine innovative, kostengünstige Interkontinentalfluggesellschaft[…]“, gibt sich der Gründer und CEO von Norse Atlantic Airways, Bjørn Tore Larsen, optimistisch.

Pragusa One

Wie Norse Atlantic Airways will auch Pragusa One auf Langstreckenflüge setzen, allerdings mit anderen Flugverbindungen und einem anders gearteten Konzept. Die von einem britischen Unternehmen gegründete Airline plant unterschiedlichen Medienberichten zufolge derzeit acht Interkontinentalverbindungen, die von Juni 2021 an ab Prag und Dubrovnik bedient werden sollen. Von den beiden osteuropäischen Städten soll es dann u. a. Direktflüge nach Los Angeles und Newark in den USA geben, schreibt „Aerotelegraph“. Daneben seien auch Ziele in Asien und Südafrika wie u. a. Johannesburg, Tokio, Kuala Lumpur und Singapur angedacht. Zum Einsatz kommen sollen zunächst vier Leasing-Flugzeuge, jeweils zwei Airbus A350-900 und A330-300.

Preiswert dürften die Flüge allerdings kaum werden. Denn Pragusa One will ausschließlich Premium Economy Class-Flüge anbieten.