Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Einreise-Regelungen, Testpflicht, Quarantäne...

Corona-Lage in Österreich – Einreise von Tirol nach Deutschland nur mit negativem Test

Corona Österreich Einreise Lockdown
In Österreich galt bislang ein harter Lockdown. Viele Innenstädte, wie hier in Salzburg, sind seit Wochen menschenleer. Seit heute dürfen die Geschäfte unter Auflagen wieder öffnen.Foto: Getty Images

Österreich hat die Corona-Beschränkungen gelockert. Geschäfte dürfen seit dem 8. Februar wieder öffnen, auch wurde die Ausgangssperre verkürzt. Unabhängig davon sollen künftig verschärfte Grenzkontrollen durchgeführt werden. TRAVELBOOK gibt einen Überblick über die aktuellen Einreisebestimmungen und die Corona-Lage in Österreich.

Im Kampf gegen die sich ausbreitende südafrikanische Corona-Variante hat das österreichische Bundesland Tirol in der Nacht auf Donnerstag (11. Februar) neue Ausreisebeschränkungen in Kraft gesetzt. Ein Verlassen des Bundeslands in Richtung Deutschland oder in angrenzende österreichische Bundesländer ist in den nächsten zehn Tagen nur mit einem negativen Corona-Test möglich, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Tirol wurde als Virusmutationsgebiet eingestuft, Österreichs Regierung warnt vor nicht notwendigen Reisen dorthin. Nach Einschätzung von Experten liegen mittlerweile 293 belegte Fälle (Stand Anfang Februar 2021) dieser Mutation in dem Bundesland vor, die Zahl der aktiven Fälle wird demnach auf zumindest 140 geschätzt.

Die Einhaltung der neuen Maßnahme soll von rund 1200 Polizisten und Soldaten engmaschig kontrolliert werden. Ein Verstoß kann bis zu 1450 Euro kosten. Ausgenommen von dieser Vorschrift sind Kinder sowie der Güterverkehr und die Durchreise ohne Zwischenstopp.

Ansonsten hat Österreich die Corona-Beschränkungen gelockert. Seit dem 8. Februar an gilt die Ausgangssperre nur noch von 20 bis 6 Uhr statt von 0 bis 24 Uhr. Auch dürfen die Geschäfte unter Auflagen wieder öffnen, körpernahe Dienstleistungen können allerdings nur mit einem aktuellen PCR- oder Antigen-Test in Anspruch genommen werden, schreibt das Auswärtige Amt auf seiner Webseite. Schulen sind ebenfalls unter Auflagen geöffnet. Die Beherbergung zu touristischen Zwecken ist weiterhin untersagt.

Welche Einreise-Regelungen gelten für Österreich?

Bereits zuvor hatte Österreichs Innenminister Karl Nehammer verschärfte Einreiseregelungen für Österreich angekündigt. Demnach müssen sich künftig alle Einreisenden inklusive Pendler registrieren lassen und einmal pro Woche einen negativen Corona-Test vorweisen. Das trifft auch Deutsche, die in grenznahen Städten, wie etwa in Salzburg, arbeiten. Von der nach der Einreise verpflichtenden zehntägigen Quarantäne werden Berufspendler allerdings ausgenommen. Für alle anderen Einreisenden fällt das bisher mögliche „frei-testen“ nach fünf Tagen Quarantäne weg. Zudem würden laut Nehammer die bestehenden Grenzkontrollen zu den Nachbarländern Tschechien, Slowakei, Ungarn und Slowenien verlängert. Insbesondere Tschechien weise sehr hohe Neuinfektionszahlen auf, hieß es.

Bis 31. März 2021 sieht die Einreiseverordnung für Österreich eine zehntägige Quarantänepflicht für Reisende aus Deutschland und weiteren Ländern vor, ebenso ist eine Einreiseanmeldung verpflichtend. Alle Reisenden müssen sich vor der Einreise nach Österreich elektronisch registrieren lassen und die Empfangsbestätigung bei der Einreise ausgedruckt oder auf einem mobilen Gerät vorweisen, teilt das Auswärtige Amt auf seiner Webseite mit.

Was rät das Auswärtige Amt?

Das Auswärtige Amt warnt weiterhin aufgrund hoher Infektionszahlen „vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Österreich, mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz in Tirol und des Kleinwalsertals/der Gemeinde Mittelberg in Vorarlberg“.

Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens.

Wie ist die aktuelle Corona-Lage in Österreich?

Derzeit liegt Österreich bei der Sieben-Tages-Inzidenz mit 107 pro 100.000 Einwohner weit vor Deutschland mit einer Inzidenz von 76. Am Sonntag (7.2.) verzeichnete Österreich 1437 Neuinfektionen und insgesamt 7884 Corona-Tote.

Was gilt für Reiserückkehrer aus Österreich?

Wer aus einem Risikogebiet (zurück) nach Deutschland kommt, muss sich in fast allen Bundesländern für zehn Tage in Quarantäne begeben. Die Quarantänebestimmungen können von Bundesland zu Bundesland variieren (hier finden Sie eine Übersicht der Quarantäneregelungen der einzelnen Bundesländer). Die Quarantäne wird von dem zuständigen Gesundheitsamt überwacht, wie es auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums heißt.

Ausführliche Informationen zu den Bestimmungen für Reiserrückehrer aus Risikogebieten finden Sie hier.

Weitere Corona-Maßnahmen in Österreich

Überall dort, wo bisher ein Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben war, gilt seit 8. Februar die FFP2-Maskenpflicht, also auch in öffentlichen Verkehrsmitteln, an öffentlichen Orten und bei erlaubten Veranstaltungen.

(mit Material von dpa und Reuters)