Risikogebiete, Einreisebestimmungen, ...

Zweiter Lockdown! Die Corona-Lage in Österreich

Österreich, Wien
In Österreich spitzt sich die Corona-Lage weiter zu, nun geht das Land in einen zweiten Lockdown
Foto: dpa picture alliance

Österreich galt bereits zu Beginn der Pandemie als einer der Corona-Hotspots in Europa, nun sind die Infektionszahlen wieder dramatisch hoch. Als Folge geht das Land nun in einen zweiten Lockdown. TRAVELBOOK mit den Informationen zu aktuellen Zahlen, Prognosen und Einschränkungen für Urlauber.

Österreich verschärft einem neuen Plan der Regierung zufolge die Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie und wird von einem Teil- zu einem vollständigen Lockdown übergehen. Dieser solle von Dienstag (17. November) an bis zum 6. Dezember gelten, geht aus einem Entwurf für einen Regierungserlass hervor, der der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt.

Die bisher nachts geltenden Ausgangsbeschränkungen werden demnach auf den ganzen Tag ausgeweitet. Alle nicht unbedingt notwendigen Geschäfte würden geschlossen. Die noch geöffneten Schulen für jüngere Altersgruppen sollten ebenfalls schließen.

Für Wintersportler in Österreich ändert sich einiges – hier lesen Sie mehr dazu 

Die aktuellen Corona-Zahlen in Österreich

Mit Stand 16. November haben sich in Österreich bisher 203.956 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, Ende September waren es 43.473 Personen. Dabei ist vor allem die Corona-Infektionsrate  äußerst bedenklich, die 7-Tage-Inzidenz liegt laut dem „ORF“ momentan bei 543,4. Zum Vergleich: In Deutschland liegt der Wert bei 143,3.

Außerdem sei laut „ORF“ das Epidemiologische Meldesystem (EMS) aufgrund einer Wartung mehrere Stunden nicht erreichbar gewesen.

Das Auswärtige Amt über die Corona-Lage in Österreich

Auch das Auswärtige Amt bescheinigt Österreich „Infektionszahlen (…) auf hohem Niveau“. Da die Inzidenzen in allen Bundesländern zuletzt 50 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage übertrafen, wurde ganz Österreich (mit Ausnahme der Exklaven Jungholz und Kleinwalsertal) als Risikogebiet eingestuft.

Was bedeutet die Einstufung als Risikogebiet für Urlauber aus Deutschland?

Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen bei der Einreise in Deutschland einen negativen Corona-Test vorlegen oder sich direkt nach Ankunft nach Hause – oder an ihren Zielort – begeben und zwei Wochen lang isolieren. Das Corona-Testergebnis darf höchstens 48 Stunden alt sein.

Außerdem müssen sich Rückkehrer aus Risikogebieten bei ihrem zuständigen Gesundheitsamt melden, schreibt das Bundesministerium für Gesundheit auf seiner Webseite.

Hier gibt es noch mehr Informationen zur Rückkehr aus einem Risikogebiet.

 

Maskenpflicht in Österreich

Das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wurde bereits auf Lokale, Kirchen und Märkte ausgeweitet. Ansonsten gilt die Maskenpflicht etwa in Supermärkten, Apotheken, Bank- und Post-Filialen, Taxis, Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen sowie im Inneren von Ausflugsschiffen und in allen öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Gastronomie schließt spätestens um 1 Uhr.