Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

AB MITTE SEPTEMBER

Beliebte deutsche Reederei schafft Impfpflicht auf bestimmten Kreuzfahrten komplett ab

Aida Flotte auf dem Meer
Auf den Schiffen des Kreuzfahrt-Giganten Aida können bald auch Ungeimpfte wieder Urlaub machenFoto: Getty Images

Seit Ende April waren der Nachweis über einen vollständigen Covid-19-Impfschutz und das Vorliegen eines negativen Antigentests für Kreuzfahrt-Passagiere von Aida Cruieses verpflichtend. Nun gibt die Reederei allerdings weitreichende Lockerungen bekannt: Ab Mitte September ist auf den meisten Aida Reisen kein Impfnachweis mehr notwendig. Die Regelungen, die ab dem 17. September gelten, im Überblick.

Der größte Kreuzfahrt-Anbieter in Deutschland, Aida Cruises, schafft für den Großteil seiner Kreuzfahrten die Impfpflicht ab. Das gab die Reederei nun bekannt. Im September vergangenen Jahres hatte die beliebte Reederei eine Covid-19-Impfpflicht für alle Reisenden eingeführt, teils galt die Regelung sogar für Kinder.

In einem Jahr hat sich einiges getan, und so gibt es in diesem Jahr Mitte September keine Verschärfung der bislang geltenden Regeln, sondern eine Lockerung. Ab dem 17. September müssen Passagiere den Nachweis auf Reisen, die bis zu 15 Tage dauern, nicht mehr vorlegen. Welche Regelungen aktuell auf Kreuzfahrten von Aida gelten – TRAVELBOOK gibt einen Überblick.

Die Corona-Regelungen im Überblick

Auf welchen Aida-Kreuzfahrten gibt es noch eine Impfpflicht?

Bis einschließlich 16. September müssen alle Aida-Gäste ab 12 Jahren, auch Genesene, einen vollständigen Impfschutz vorweisen. Hinzu kommt das Vorlegen eines zertifizierten, negativen Antigentests für alle Gäste ab 3 Jahren. Dabei gilt als vollständig geimpft, wer drei Einzelimpfungen bzw. als Genesener zwei Einzelimpfungen erhalten hat. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren brauchen auf Aida Reisen generell keinen Impfschutz mehr.

Ab dem 17. September greifen die neuen Regeln. Für die meisten Aida Reisen ist dann kein Impfschutz mehr erforderlich. Erwachsene Gäste ab 18 Jahren (auch Genesene) benötigen den vollständigen Impfschutz ab September nur noch auf Reisen mit einer Reiselänge ab 16 Tagen. Bei Orient-Reisen ist ab dem 17. September ebenfalls kein Impfnachweis mehr nötig, wenn stattdessen ein zertifizierter PCR-Test oder ein zertifizierter Genesenen-Nachweis vorgelegt werden können.

Auch interessant: Die besten und schlechtesten Kreuzfahrt-Reedereien im NABU-Ranking

Als Ausnahmen gelten Transatlantik-Reisen von Teneriffa nach Barbados und von Barbados nach Teneriffa. Bei diesen benötigen Gäste ab 18 Jahren den vollständigen Impfschutz auch bei einer kürzeren Reisedauer als 16 Tagen.

Muss man noch einen negativen Corona-Test vorzeigen?

Obwohl die Impfpflicht auf den Kreuzfahrten von Aida weitgehend abgeschafft wurde, bleibt ein negativer zertifizierter Corona-Test weiter Voraussetzung, um eine Reise anzutreten. Betroffen von dieser Vorgabe sind alle Gäste ab einem Alter von drei Jahren.

Auch interessant: Dürfen sich Frauen auf Kreuzfahrtschiffen „oben ohne“ sonnen?

Abstandregelungen und Maskenpflicht

Auf der Aida Homepage lautet es „Wie an Land, so gilt auch an Bord: Gäste und Crew halten bitte gesunden Abstand zu anderen Personen.“ Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes auf den Aida Flotten sei nicht mehr verpflichtend. Zum Schutze der Gesundheit wird aber weiterhin empfohlen, während der Anreise und in den Innenbereichen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für