Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ab 3. September

Große Kreuzfahrt-Reederei nimmt künftig auch Ungeimpfte mit 

Norwegian Cruise Line Impfpflicht
Norwegian Cruise Line erlaubt ab Anfang September auch ungeimpften Passagieren die ReiseFoto: Getty Images

Monatelang konnten nur diejenigen an Bord eines Kreuzfahrtschiffes, die gegen das Coronavirus vollständig geimpft waren. Doch nun werden die Regeln gelockert: Ab Anfang September heben Norwegian Cruise Line und andere NCL-Marken die Impfpflicht auf. Für Passagiere ohne Impfschutz gibt es dennoch eine Einschränkung.

Für Gäste auf Kreuzfahrten wird Reisen in Zukunft wieder einfacher. Eine der größten Reedereien, der US-amerikanische Mutterkonzern der Norwegian Cruise Line (NCL), lockert die Schutzmaßnahmen gegen das das Coronavirus und hebt die Impfpflicht ab dem 3. September 2022 auf. Passagiere müssen dann keinen Nachweis mehr über einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus vorlegen.  Das teilte das Unternehmen auf seiner Website mit.  

Auflagen für ungeimpfte Passagiere

Allerdings gelten auch für die Aufhebung der Impfpflicht bei Norwegian Cruise Line einige Auflagen. Wer etwa keinen Eintrag im Impfpass hat, muss, bevor er oder sie an Bord geht, einen negativen Corona-Test vorweisen. Der darf maximal 72 Stunden alt sein. Für geimpfte Gäste würden sämtliche bisher gültigen Covid-19-Regeln entfallen. Wenn im Abfahrt- oder Zielland nationale Bestimmungen jedoch vorsehen, dass Touristen nur dann reisen dürfen, wenn sie geimpft sind, gilt diese Bestimmung auch für die Schiffe der NCL.  

Solche Sonderbestimmungen gebe es laut einem Bericht des Onlinemagazins „Cruise Industry News“ aktuell etwa noch in Kanada, auf den Bermuda-Inseln sowie Griechenland. Auch wer bei einem Zwischenstopp der Kreuzfahrt auf Landgang gehen möchte, müsse sich, so NCL, an die lokalen Bestimmungen halten. Unter Umständen müssen Passagiere dann nachweisen können, dass sie geimpft seien. 

Auch interessant: Schwere Mückenplage in beliebter Urlaubsregion in Italien

Auf anderen Kreuzfahrt-Reedereien bleibt die Impfpflicht bestehen 

Auf den Schiffen der AIDA und an Bord von Tui Cruises müssen Passagiere, die älter als zwölf Jahre sind, nach wie vor gegen das Coronavirus geimpft sein. Auch hatte Tui Cruises zuletzt wieder eine Maskenpflicht eingeführt. Sie gilt in den Innenräumen auf der „Mein Schiff“-Flotte. Als Grund nannte ein Sprecher von TUI Cruises auf TRAVELBOOK-Anfrage, dass es sich um eine „reine Vorsichtsmaßnahme“ handele.  

Auch interessant: Mit welchen Kabinen Kreuzfahrtpassagiere am zufriedensten sind – es sind nicht die teuren!

An Bord von NCL-Schiffen sei das Tragen einer medizinischen Maske nach wie vor optional. So steht es in den Hinweisen des Reederei-eigenen „SailSAFE“-Programmes. Nach wie vor empfehle die Reederei ihren Gästen zudem, sich über Testmöglichkeiten und den aktuellen Impfstatus sowie nationale Bestimmungen zu informieren.  

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für