Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

„Vaccinated Travel Lane“

Singapur vereinfacht Einreise für Geimpfte

Singapur
Singapur öffnet wieder für bestimmte Reisende aus DeutschlandFoto: Getty Images

Geimpfte Reisende aus Deutschland müssen seit dem 24. Januar 2022 nach ihrer Ankunft in Singapur weniger Corona–Tests durchführen als bisher. Für die Einreise müssen jedoch noch ein paar weitere Voraussetzungen erfüllt werden. Welche das sind und wie die Corona-Lage vor Ort ist – TRAVELBOOK hat den Überblick.

Im Rahmen der sogenannten „Vaccinated Travel Lane“, einem Reisekorridor für geimpfte Reisende zwischen den beiden Ländern, sind geimpfte Deutsche ab sofort bei ihrer Ankunft in Singapur von der Quarantänepflicht befreit. Stattdessen müssen an bestimmten Tagen in der ersten Woche des Aufenthalts mehrere Corona-Tests durchgeführt werden.

Alle Infos zu den Einreiseregeln und der Corona-Situation in Singapur im Überblick.

Quarantänefreie Einreise für Corona-Geimpfte in Singapur

Wer vollständig geimpft ist, kann bereits seit dem 8. September „auch für kurzfristige Aufenthalte und Besuchszwecke“ nach Singapur reisen, schreibt das Auswärtige Amt (AA). Eine Quarantäne ist nicht mehr notwendig. Damit hat sich für geimpfte Reisende aus Deutschland trotz der anhaltenden Corona-Pandemie ein Stück mehr Asien geöffnet, ist Singapur ein wichtiges Drehkreuz in der Region. Aber auch wer Lust auf einen Städtetrip nach Singapur selbst hat, kann das nun einfach wieder tun. Ein paar Voraussetzungen müssen Reisende jedoch erfüllen.

Einreiseregeln für Singapur

Seit dem 1. September 2021 können vollständig gegen Corona Geimpfte einen „Vaccinated Travel Pass“ (VTL) beantragen. Der ist für die Einreise nach Singapur notwendig. Als vollständig geimpft gilt, wer vor mindestens 14 Tagen seine zweite Impfdosis von Pfizer-BioNTech/ Comirnaty, Moderna oder anderer WHO-EUL-Impfungen erhalten hat, heißt es seitens der Grenzsicherheitsbehörde Singapurs, der Immigration & Checkpoints Authority (ICA). Vor der Einreise muss frühestens drei Tag vorher die „SG Arrival Card e-service“ ausgefüllt werden. Darin werden Daten zum Gesundheitsstatus, der Reisehistorie und der Unterkunft abgefragt. Einreisen darf nur, wer sich in den letzten 21 Tagen vor Abflug ausschließlich in Deutschland oder Singapur aufgehalten hat. Der oder die Reisende darf in den diesen 21 Tagen selbst keine Corona-Infektion gehabt und in den letzten 14 Tagen vor der Reise auch keinen engen Kontakt mit einer Corona-infizierten Person gehabt haben.

Auch interessant: Endlich wieder möglich: Fliegen Sie nach Singapur dank exklusiver VTL-Flüge

Reisende müssen vor Abflug einen negativen PCR-Test vorlegen und weitere Corona-Tests bei der Einreise, vom zweiten bis zum siebten Tag nach der Ankunft, machen. Bis das Ergebnis aus dem Ankunftstest vorliegt, müssen sich die Reisenden auf eigene Kosten selbst isolieren. Das Ergebnis kann bis zu zwölf Stunden auf sich warten lassen. So lange müssen sich Reisende dann im Hotelzimmer aufhalten.

Anders als zuvor muss man seit dem 25. Januar 2022 für die darauffolgenden Testungen nicht mehr zu zertifizierten Teststellen gehen, sondern kann einfach einen Corona–Selbsttest benutzen. Außerdem müssen sich Reisende nur noch testen, wenn sie ihre Unterkunft verlassen möchten und das Ergebnis muss auch nicht mehr online übermittelt werden.

Wer aus Deutschland nach Singapur fliegen möchte, kann das nur mit ausgewiesenen VTL-Direktflügen machen. Die werden ausschließlich von Singapore Airlines oder Lufthansa durchgeführt. Reisende, die nur kurz in Singapur bleiben möchten, müssen außerdem eine Reisekrankenversicherung vorzeigen, die auch eine mögliche Corona-Infektion mit mindestens 30.000 SGD (rund 18.800 Euro) abdeckt. Kurzzeitreisende müssen sich außerdem die „TraceTogether“-App runterladen und dort registrieren.

Ein Transit in Singapur ist laut AA aktuell bloß auf ausgewählten Strecken möglich. Dazu zählen etwa Flüge der Singapore Airlines Group, Lufthansa, Air France, KLM und Swiss.

Auch interessant: Billigairline Scoot nimmt Strecke Berlin–Singapur wieder auf

Corona-Lage in Singapur

Singapur hat Corona, im Vergleich zu Deutschland, ganz gut im Griff. Aktuell liegt der 7-Tage-Mittelwert der Corona-Infektionen bei 435,7. Seit Ausbruch der Pandemie gab es in dem Stadtstaat 316.774 Coronafälle, 848 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben (Stand: 25. Januar 2022).

In puncto Corona-Impfungen steht Singapur ebenfalls gut da. Aktuell sind 86,8 Prozent der Bevölkerung vollständig und 89,3 Prozent mindestens ein Mal geimpft (Stand: 25. Januar 2022).

Corona-Maßnahmen in Singapur

Wer in Singapur Geschäfte, Malls, Restaurants oder andere Dienstleistungsunternehmen betritt oder verlässt, muss dies mittels der „TraceTogether“-App angeben. Außerdem wird vielerorts ein Impfnachweis verlangt, um an Veranstaltungen des öffentlichen Lebens teilzunehmen.

In Singapur gilt weiterhin die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Quellen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für