Tausende Wintersportler haben gewählt!

Das sind die 5 besten Skigebiete in den Alpen

Skifahren
Start in die neue Ski-Saison: Besonders beliebt bei Skifahrern sind die Alpen. Die 5 besten Skigebiete dort wurden jetzt gekürt...
Foto: Getty Images

Nach welchen Kriterien suchen Skifahrer und Snowboarder ihre Urlaubsziele aus? Geht es ihnen vor allem um die Zahl der Pistenkilometer, ein möglichst vielversprechendes Naturerlebnis oder aber um einen günstigen Preis für den Skilift? Welche Skigebiete die jeweiligen Ansprüche am besten erfüllen, zeigt eine aktuelle Studie.

Für die Studie „Best Ski Resort 2018“, die vom „Mountain Management Consulting“ in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck/Bozen durchgeführt wurde, sind in der vergangenen Saison knapp 46.000 Skifahrer und Snowboarder zu ihren Präferenzen und ihrer Zufriedenheit befragt worden – an den Pisten 55 ausgewählter Top-Skigebiete im Alpenraum. Die Ergebnisse wurden heute in Innsbruck bekannt gegeben. Seit 2010 wird der der „Best Ski Resort Report“ alle zwei Jahre herausgegeben.

In der kategorieübergreifenden Gesamtauswertung überholt die Wintersportregion Kronplatz mit Zufriedenheitswerten von 8,54 Punkten das schweizerische Zermatt (Platz 2, 8,51 Punkte). Punkten konnte der Gesamtsieger insbesondere in der Kategorie „Beförderungskomfort“. Doch auch, was die Schneesicherheit, Freundlichkeit und Gastronomie betrifft, zeigten sich die Besucher des Südtiroler Skigebiets besonders zufrieden.

Auch interessant: Die besten Skigebiete in Deutschland

Serfaus-Fiss-Ladis im österreichischen Tirol und das Südtiroler Val Gardena erreichen in der Gesamtauswertung jeweils 8,40 Punkte und landen daher gemeinsam auf Platz 3. Auf Platz 5 landete Alta Badia in Italien mit 8,38 Punkten.

1. Kronplatz, Südtirol, Italien (Platz 1)

Skigebiet Kronplatz

Kronplatz in Südtirol ist nach der aktuellen Studie das beste Skigebiet in den Alpen
Foto: Picture Alliance

Der kategorieübergreifende Gesamtsieger, das Skigebiet Kronplatz in Südtirol, sahnte beim „Best Ski Resort 2018“ vor allem in den Kategorien „Beförderungskomfort“, „Pistenqualität“ und „Gastronomisches Angebot am Berg“ ab.

Die Kronplatz-Region erstreckt sich vom Westen des Pustertals über das Ahrntal ins Antholzer- und Gsieser Tal bis zum Gadertal im Süden. Namensgeber ist der 2.275 Meter hohe Berg Kronplatz. Er liegt am Rande der Dolomiten und ist in Südtirol auch unter der Bezeichnung „Skiberg Nr. 1“ bekannt.

Skifahrern bietet die Kronplatz-Region Pisten mit einer Gesamtlänge von 119 Kilometern in Höhenlagen zwischen 1000 und 2275 Metern sowie 32 Lifte. In der Hauptsaison kostet der Skipass für Erwachsene 57 Euro pro Tag. Start in die diesjährige Ski-Saison ist am 30. November.

Auch interessant: Die 11 nützlichsten Apps für Wintersportler

2. Zermatt, Schweiz (Platz 2)

Skigebiet Zermatt

Das Schweizer Skigebiet Zermatt landete in der Gesamtwertung auf Platz 2 und konnte vor allem in den Kategorien „Exklusivität“ und „Sicherheit auf den Pisten“ punkten
Foto: Getty Images

Der kategorieübergreifende Gesamtsieger aus dem Jahr 2016 hat dieses Mal den ersten Platz zwar knapp verpasst, zählt aber nach wie vor zu den Top-Skigebieten in den Alpen. Punkten konnte Zermatt beim diesjährigen „Best Ski Resort“ besonders in Sachen „Exklusivität“ und „Sicherheit auf den Pisten“.

Zwischen Zermatt und Breuil-Cervinia liegt das „Matterhorn ski paradise“ auf einer Höhe von rund 3883 Metern und ist damit das höchstgelegene Skigebiet in der Schweiz. Für Skifahrer stehen 360 Kilometer Pisten und 53 Lifte bereit, darunter die 2018 eröffnete 3-Seil-Umlaufbahn „Matterhorn glacier ride“.

Ein Skipass für Erwachsene kostet in der Hauptsaison 92 Schweizer Franken (umgerechnet ca. 60 Euro) pro Tag. In diesem Jahr beginnt die Ski-Saison am 24. November.

Anzeige: 8 Tage im 5*-Hotel auf Kreta inkl. Flug, Zug, All-inclusive-Verpflegung & Extras ab 549€ p.P.

3. Serfaus-Fiss-Ladis, Tirol, Österreich (Platz 3)

Snowboarder in Serfaus

Das Wintersportgebiet Serfaus-Fiss-Ladis ist bei Ski- und Snowboardfahrern gleichermaßen beliebt. Zusammen mit einem Mitstreiter aus Südtirol landete die österreichische Skiregion im Ranking auf dem dritten Platz.
Foto: Getty Images

Auch wenn das mehrfach ausgezeichnete und gleichzeitig größte Familien-Skigebiet Österreichs Serfaus-Fiss-Ladis beim diesjährigen „Best Ski Resort“ seinen angestammten ersten Platz in der Kategorie „Kinder/Familien“ abtreten musste, hat es sich kategorieübergreifend dennoch das vierte Mal in Folge unter den Top-3 der Alpen behaupten können. Zusammen mit Val Gardena in Südtirol (Italien) teilt es sich diesmal den 3. Platz.

Auch interessant: Skifahrer sollten vor der ersten Abfahrt ihre Ausrüstung prüfen

Das Serfaus-Fiss-Ladis-Skigebiet, ein Zusammenschluss der Skigebiete Serfaus, Fiss und Ladis, erstreckt sich über insgesamt 1.600 Höhenmeter und ist sowohl für Anfänger, Profis als auch für die ganze Familie geeignet. Das gesamte Gebiet bietet 214 Kilometer Pisten und 68 Lifte. Ein Skipass für Erwachsene kostet in der Hauptsaison 52 Euro pro Tag. Skifahrer können in Serfaus-Fiss-Ladis in diesem Jahr ab 7. Dezember in die neue Saison starten.

4. Val Gardena, Südtirol, Italien (Platz 3)

Skigebiet Grödnertal

Das Skigebiet Val Gardena (zu Deutsch: Grödnertal) machte ebenfalls einen dritten Platz und staubte vor allem Punkte für die Bewertungskriterien „Naturerlebnis“, „Exklusivität“ und „Preis-Leistungs-Verhältnis“ ab
Foto: Getty Images

Das Südtiroler Val Gardena (zu Deutsch: Grödnertal) konnte sich beim „Best Ski Resort 2018“ zusammen mit dem Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis in Österreich (siehe oben) den 3. Platz sichern. Punkte sammelte das Grödnertal vor allem in den Kategorien „Naturerlebnis“ und „Exklusivität“ sowie „Preis-Leistungs-Verhältnis“.

Das Skigebiet Gröden ist Teil von „Dolomiti Superski“, einem Zusammenschluss von zwölf Skigebieten in den Dolomiten. Das Grödnertal bietet 175 Kilometer Pisten und 79 Lifte. Neu in diesem Jahr sind der Sessellift „Mezdi“ und die ausgebaute Piste „Charly“.

Ein Skipass für Erwachsene kostet in der Hauptsaison 56 Euro pro Tag. In diesem Jahr startet die Ski-Saison im Grödnertal am 6. Dezember.

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

5. Alta Badia, Dolomiten, Italien (Platz 5)

Skigebiet Alta Badia

Die Dolomiten-Region Alta Badia in Italien landete im Ranking um die besten Alpen-Skigebiete auf dem fünften Platz und überzeugte vor allem in den Kategorien „Größe“ und „Pistenangebot“
Foto: Getty Images

Wintersportler schätzen die Weitläufigkeit Alta Badias inmitten einer einzigartigen Natur. In diesem Jahr unterstreicht Platz 5 (kategorieübergreifend) die hohe Zufriedenheit der Besucher. In den Kategorien „Skigebietsgröße“, „Pistenangebot“ und „Naturerlebnis“ belegte Alta Badia jeweils die ersten Plätze.

Die italienische Dolomiten-Region Alta Badia liegt in einer Höhe zwischen 1300 und 2778 Metern. Für Skifahrer stehen 130 Kilometer Pisten und 53 Lifte bereit. Ein Skipass für Erwachsene kostet in der Hauptsaison 56 Euro pro Tag. Ski-Opening in Alta Badia ist in diesem Jahr am 1. Dezember.

Die 8 schönsten Skigebiete fernab der Alpen

Bei der Wahl des Skigebiets entscheiden vor allem Größe und Pistenangebot

Der „Best Ski Resort Report 2018“ kommt u. a. zu dem Ergebnis, dass Skifahrer ihr Urlaubsziel hauptsächlich nach Größe und Pistenangebot auswählen, wie es in einer Pressemitteilung der „Mountain Management Consulting“ heißt. Viele Skiregionen reagierten darauf, indem sie sich mit ihren Nachbarregionen zu weitläufigen Verbünden zusammenschlössen.

Im Vergleich zu den Vorjahresergebnissen der Studie verzeichneten die Kategorien „Größe“ und „Pistenangebot“ laut „Mountain Management Consulting“ jedoch rückläufige Tendenzen. Dagegen hätten die Kategorien „Freundlichkeit“ und „Sicherheit auf den Pisten“ deutlich an Relevanz zugelegt. Auch „Spaß & Unterhaltung“ sowie „Naturerlebnis“ fielen immer stärker ins Gewicht.

Die Plätze 6 bis 10

Platz 6: Grächen, Schweiz
Platz 7: Arosa Lenzerheide, Schweiz
Platz 8: Aletsch Arena, Schweiz
Platz 9: Livigno, Italien
Platz 10: Laax (Schweiz) und Sölden (Österreich)