Preise, Strecken, Regeln

Für nur 99 Cent durch Deutschland – BlaBlaBus ist neue Konkurrenz für Flixbus

Diese Busse werden bald häufiger auf deutschen Straßen zu sehen sein
Diese Busse werden bald häufiger auf deutschen Straßen zu sehen sein
Foto: BlaBlaBus

Für weniger als 1 Euro durch Deutschland fahren – solche Sparangebote sucht man eigentlich vergeblich. Doch das ändert sich. Denn ab jetzt bietet BlaBlaBus solche Lockangebote an. BlaBlaBus ist ein neuer Anbieter von Fernbus-Fahrten. Was steckt hinter der Flixbus-Konkurrenz? TRAVELBOOK hat es sich genauer angesehen.

Aktuell gibt es auf dem deutschen Fernbusmarkt nur einen große Anbieter: Flixbus. Momentan kontrolliert das Unternehmen rund 95 Prozent des Fernbusmarktes. Das könnte sich nun ändern – und zwar mit BlaBlaBus.

Die roten Fernbusse gehören zu BlaBlaCar, der größten Mitfahrzentrale Europas. In Frankreich übernimmt BlaBlabus bis Juni den französischen Flixbus-Rivalen Ouibus von der Staatsbahn SNCF. Die wiederum investiert in BlablaCar. Wie Flixbus betreibt BlaBlaBus keine eigenen Fahrzeuge, sondern organisiert und vermittelt Fahrten mittelständischer Busunternehmen.

Schon jetzt kann man auf der Website blablabus.de Tickets buchen, ab 24. Juni fahren dann die ersten Busse.

Wie viel kosten die Tickets?

Zur Zeit kosten die Fahrten mit dem BlaBlaBus nur 99 Cent. Zu der weiteren Preisentwicklung wollte sich eine Sprecherin des Unternehmens auf Nachfrage von TRAVELBOOK zum jetzigen Zeitpunkt nicht äußern. . Zudem gibt es in den sozialen Netzwerken schon erste Stimmen, die fragen, wie es bei solchen Kampfpreisen um die Arbeitszeiten und Löhne der Busfahrer steht.

Wie sich die Preise weiterentwickeln, bleibt abzuwarten. Generell sollen, laut Website, Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren einen Rabatt von 25 Prozent bekommen, Kinder unter 2 Jahren 50 Prozent.

Sollte man bei der Buchung eine Strecke auswählen, die noch nicht mit BlaBlaBus bedient wird, werden die Fahrgäste übrigens zu Auto-Mitfahrangebote gelotst.

Fernbus, Bahn und Flieger im Preisvergleich

Welche Strecken werden angeboten?

„Am 24. Juni werden wir 20 Ziele anfahren, schon in der Woche darauf werden weitere Städte folgen“, sagte eine Sprecherin von BlaBlaBus zu TRAVELBOOK. Darunter sind auch besonders begehrte Strecken wie Berlin-Düsseldorf oder Frankfurt-Berlin. Bis Ende des Jahres wolle man zudem in den Benelux-Ländern und in Deutschland 60 Ziele anbieten.

Spannende Videos rund ums Thema Reisen gibt’s übrigens auf unserem YouTube-Kanal – hier abonnieren!

Wie sind die Busse ausgestattet?

In den Bussen soll es laut Firmenwebsite eine Klimaanlage, Steckdosen und USB-Ports, Toiletten und kostenloses Wlan geben.

Was muss ich vor der Reise beachten?

Wie auch beim Flixbus muss man mindestens 15 Minuten vor Abreise mit Ausweis und dem gebuchten E-Ticket am Busbahnhof erscheinen. Die Sitzplatznummer soll man eine Stunde vor Abfahrt erhalten.

 

Themen