Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteReisenZugreisen

Strecken, Preise und Komfort von Flixtrain im Überblick

Infos für Reisende

Flixtrain – Pünktlichkeit, Preise und Komfort im Überblick

Flixtrain Strecken
Der Bahn-Konkurrent Flixtrain hat sein Streckennetz in den letzten Jahren sukzessive ausgebaut Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Eibner-Pressefoto

Flixtrain positioniert sich in Deutschland als Konkurrent der Deutschen Bahn. Doch auch die grünen Züge haben mit einem Standard-Problem auf deutschen Gleisen zu kämpfen: der Pünktlichkeit. Wie mangelhaft diese aktuell bei Flixtrain ist, welche Strecken beim Winterfahrplan 2022/23 bedient werden, wie hoch die Preise und wie komfortabel die Züge sind – TRAVELBOOK gibt einen Überblick.

Seit einigen Jahren schon fahren die grünen Flixtrain-Züge auf deutschen Schienen und stellen eine Konkurrenz zur Bahn dar, die seit Jahren mit Problemen zu kämpfen hat. Häufigstes Ärgernis für Reisende ist neben den hohen Ticketpreisen die Unpünktlichkeit. So kamen im Jahr 2022 nur 65,2 Prozent der Fernzüge pünktlich. Doch wer nun glaubt, bei Flixtrain sei man vor diesen Verzögerungen gefeit, der irrt.

Wie (un)-pünktlich die Züge von Flixtrain sind, welche Strecken aktuell bedient werden sowie weitere wichtige Infos zum Unternehmen – ein Überblick:

Wie pünktlich sind die Züge von Flixtrain?

Nicht nur bei der Deutschen Bahn, auch bei Flixtrain glänzen die Züge vielfach durch Unpünktlichkeit. Aus dem im Dezember 2022 erschienenen Qualitätsbericht des Unternehmens für das Jahr 2021 geht hervor, dass lediglich 54,3 Prozent der Züge pünktlich waren. 2020 lag dieser Wert noch bei 65,4 Prozent. So wundert es kaum, dass auch die Kundenzufriedenheit hinsichtlich der Pünktlichkeit abgenommen hat. Der Wert sank von 4,2 auf 3,5 Sterne. Hinzu kommt, dass die Fahrzeiten bei Flixtrain im Vergleich zur Deutschen Bahn grundsätzlich schon etwas länger sind. Zwar liegen die Zeiten nah beieinander, in den meisten Fällen ist man mit dem Flixtrain jedoch ein paar Minuten bis eine Viertelstunde länger unterwegs, als wenn man mit der Bahn fährt.

Wie auch bei der Deutschen Bahn gelten bei Flixtrain Züge nur dann als unpünktlich, wenn sie eine Verspätung von mehr als 5 Minuten aufweisen. Als Gründe für die Unpünktlichkeit von fast der Hälfte der Flixtrain-Züge nennt das Unternehmen vor allem „externe Faktoren“, darunter „insbesondere Infrastrukturstörungen wie Baumaßnahmen, die durch ein stark ausgelastetes Netz auftreten“. Konkret wird also die Schuld auf das mangelhafte Streckenmanagement abgeschoben – das wiederum die Deutsche Bahn verantwortet. Zudem habe das Wetter einen Einfluss gehabt, denn mehrfach seien Strecken „durch witterungsbedingte Ereignisse teilweise erst verspätet oder gar nicht zu befahren“ gewesen.

Welche Strecken bedient Flixtrain aktuell?

Der aktuelle Winterfahrplan gilt bis zum 31. März 2023. Seit dem Fahrplanwechsel fährt der Deutsche-Bahn-Konkurrent Flixtrain auf der Strecke Aachen – Köln – Berlin – Leipzig/Dresden erstmals auch den Hauptbahnhof Bochum an. Die weniger gute Nachricht insbesondere für Berufspendler: Mit dem Fahrplanwechsel sind auf der Strecke Hamburg-Berlin die bisherigen Zwischenhalte in Wittenberge und Ludwigslust entfallen.

Berlin – Stuttgart / Basel (Linie FLX10) u. a. mit Halten in Erfurt, Darmstadt und Heidelberg

Berlin – Stuttgart / Wiesbaden (Linie FLX11) u. a. mit Halten in Wolfsburg, Göttingen und Frankfurt

Hamburg – Stuttgart (Linie FLX15) u. a. mit Halten in Hannover, Göttingen, Fulda, Frankfurt, Darmstadt und Heidelberg

Hamburg Hbf – Köln Hbf (Linie FLX20) u. a. mit Halten in Bremen, Osnabrück, Gelsenkirchen, Essen, Duisburg und Düsseldorf

Dresden/Leipzig Hbf – Berlin Hbf – Köln Hbf – Aachen Hbf (Linie FLX30) u. a. mit Halten in Hannover, Bielefeld, Gütersloh, Dortmund, Essen, Bochum, Duisburg und Düsseldorf

Hamburg Hbf – Berlin Hbf – Leipzig Hbf (Linie FLX35) ohne Halt in Ludwigslust und Wittenberge

Auch interessant: Irre! Mit wie vielen Minuten Verspätung die Bahn noch als pünktlich gilt

Wie viel kostet der Flixtrain?

Das System ist wie auch beim Fernbus: Je früher man bucht, desto weniger zahlt man. Im besten Fall sind das bei kurzen Strecken 4,99 Euro, im schlimmsten Fall auf langen Strecken und an begehrten Tagen (zum Beispiel sonntags) mehr als 60 Euro. Ein Rabattsystem, wie die Bahncard der DB, gibt es bei Flixtrain aktuell nicht.

Wie ist der Komfort?

Flixtrain hat seine Züge in den letzten Jahren umfassend saniert. „Alle FlixTrain-Züge haben ein komplett überarbeitetes Innenleben mit neuen Sitzen, Steckdosen am Platz, modernisierten WCs und Wi-Fi-Technik inklusive kostenfreiem Entertainment-Angebot“ heißt es in der jüngsten Pressemitteilung des Unternehmens. Zudem würden alle Züge mit 100 Prozent Ökostrom betrieben.

Auf den Berlin-Verbindungen setzt Flixtrain seit Start des Winterfahrplans neue, moderne Züge ein.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für