Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Strecken, Kosten, Komfort

Flixtrain – wichtige Infos zum Bahn-Konkurrent im Überblick

Flixtrain im Kölner Hauptbahnhof
Flixtrain baut sein Streckennetz weiter ausFoto: picture alliance / JOKER | Helmut Metzmacher

Nachdem Flixtrain wegen der Corona-Pandemie zuletzt Anfang des Jahres Verbindungen gekürzt statt erweitert hatte, kündigte das Unternehmen nun ein verbessertes Angebot an. Welche Strecken aktuell befahren werden, welche noch dazukommen, wie die Buchung läuft und wie hoch die Preise sind, zeigt TRAVELBOOK im großen Überblick.

Nicht nur die steigenden Spritpreise dürften Zugreisen attraktiver machen. Bei Flixtrain soll auch ein verbessertes Angebot zusätzliche Fahrgäste anlocken. So will der Fernzug-Anbieter mit zukünftig 70 Zielen so viele Städte wie nie zuvor anfahren – darunter auch erstmals ein grenzüberschreitender Halt in Basel in der Schweiz. In den kommenden Wochen startet Flixtrain drei komplett neue Linien und erhöht die Zahl der Fahrten auf den Strecken München – Köln – Hamburg sowie Hamburg – Berlin – Leipzig ab Anfang Juni, heißt es in einer Pressemitteilung von Flixtrain.

Welche neuen Strecken kommen, wo Flixtrain momentan fährt und weitere wichtige Infos zum Unternehmen, zeigt TRAVELBOOK im Überblick.

Die neuen Verbindungen

Flixtrain nimmt bald drei weitere Linien in seinen Fahrplan auf. Künftig verbinden die grünen Züge auch Hamburg – Stuttgart (ab 19. Mai), Berlin – Wiesbaden (ab 2. Juni) sowie Berlin – Basel (ab 23. Juni), wie das Unternehmen mitteilte.

Welche Städte fährt Flixtrain derzeit an?

Hamburg bis München (über Köln und Frankfurt am Main)

Haltestellen: Hamburg – Bremen – Osnabrück – Münster – Gelsenkirchen – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Köln – Bonn – Remagen – Andernach – Koblenz – Mainz – Frankfurt – Aschaffenburg – Würzburg – Augsburg – München

Berlin – Stuttgart

Haltestellen: Berlin – Halle (Saale) – Erfurt – Fulda – Gotha – Eisenach – Fulda – Frankfurt – Darmstadt – Heidelberg – Stuttgart

Aachen – Leipzig (über Köln und Berlin)

Haltestellen: Aachen – Köln – Düsseldorf – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm – Gütersloh – Bielefeld – Hannover – Stendal – Berlin – Leipzig

Hamburg – Leipzig

Haltestellen: Hamburg – Büchen – Ludwigslust – Wittenberge – Berlin – Leipzig

Auch interessant: 11 Dinge, die man in der Bahn unbedingt vermeiden sollte

Wie viel kostet der Flixtrain?

Das System ist wie auch beim Fernbus: Je früher man bucht, desto weniger zahlt man. Im besten Fall sind das bei kurzen Strecken 4,99 Euro, im schlimmsten Fall auf langen Strecken und an begehrten Tagen (zum Beispiel sonntags) mehr als 60 Euro. Das ist jedoch in vielen Fällen noch deutlich weniger, als wenn man mit den gleichen Voraussetzungen bei der Deutschen Bahn bucht.

Dauert die Fahrt mit dem Flixtrain länger? 

Die Fahrzeiten bei Flixtrain und der Deutschen Bahn liegen nah beieinander. In den meisten Fällen fährt man mit dem Flixtrain ein paar Minuten bis eine Viertelstunde länger als mit der Bahn, von Berlin nach Frankfurt liegt der Zeitunterschied bei etwa 30 bis 45 Minuten je nach Zug. Auf manchen Strecken, zum Beispiel von Hamburg nach Münster, ist der Flixtrain schneller: Statt zwei Stunden und 14 Minuten braucht der Zug von Flixbus nur zwei Stunden.

Wie ist der Komfort?

Flixtrain nutzt alte IC-Züge der Deutschen Bahn, dementsprechend ist der Komfort hier geringer als bei der Deutschen Bahn. Allerdings hat das Unternehmen die Corona-Zwangspause im Jahr 2020 genutzt, um die Züge umfassend zu sanieren.

Mit Material von dpa

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für