Tipps und Tricks

So finden Sie besonders günstige Bahn-Tickets

Bahn-Ticket
Manchmal gestaltet sich die Suche nach einem günstigen Bahnticket ziemlich schwierig – aber wer ein paar Tricks kennt, kann ordentlich sparen
Foto: dpa picture alliance

Nicht immer ist es einfach, bei der Bahn an günstige Tickets zu kommen. Viele Verbraucher empfinden das Tarifsystem auch als unübersichtlich. Mit diesen Tipps kommen Reisende günstiger an Fahrkarten.

Wie Sie die günstigsten Preise finden

Weil viele Reisende die günstigen Fernbusse nutzen, setzt die Bahn verstärkt auch niedrige Tarife. So wird es den „Super Sparpreis“ ab 19,90 Euro ab August dauerhaft geben, jedoch vor allem auf weniger frequentierten Verbindungen. Und das City Ticket für den öffentlichen Nahverkehr an Start und Ziel gibt es künftig auch ohne Bahn Card. Diese Neuerungen hatte die Bahn Ende Mai angekündigt.

Die Stiftung Warentest hat Anfang Juni 2018 mehr als 450 Reisemöglichkeiten am Wochenende vom 24. und 25 November 2018 überprüft. Für mehr als die Hälfte der Reisen gab es auch am Samstag Tickets für 19,90 Euro, doch nur für weniger als ein Fünftel am Sonntag. Eine andere Stichprobe der Tester zeigte: Die geringsten Rabatte gibt es für Fahrten am Freitag, aber immer noch bis zu 30 bis 40 Prozent.

Allerdings sind Buchungen maximal 180 Tage im Voraus möglich – und nur bis Ende des Jahresfahrplans am 8. Dezember 2018.

Wie kommt man sonst an günstige Tickets?

Günstige Spartickets gibt es nicht nur auf der Webseite der Deutschen Bahn. Auch auf der Website des Last-Minute-Reisen-Spezialisten www.ltur.de sind günstige Restposten-Tickets zu bekommen. Der Vorteil: Diese Fahrkarten werden ganz kurzfristig angeboten – aber natürlich kann man auch hier Pech haben und auf der gewünschten Strecke leer ausgehen. Ein kleines Kontingent ihrer Sparpreis-Tickets bietet die Bahn außerdem auf Fernbus-Webseiten an.

Auch interessant: Flugzeug, Bus oder Bahn – was ist besser auf kurzen Reisen?

Gibt es noch andere Fahrkarten, bei denen man sparen kann?

Wer sich innerhalb eines Bundeslandes bewegt, für den können Länder-Tickets sinnvoll sein. „Damit kann ich sehr preiswert fahren, insbesondere in einer kleinen Gruppe“, sagt Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbands Pro Bahn. Ein günstiges Ticket für den Regionalverkehr über die Bundeslandgrenzen hinaus ist das Schönes-Wochenend-Ticket, unter der Woche lohnt sich das Quer-durchs-Land-Ticket.

https://www.travelbook.de/reisen/zugreisen/auch-ohne-reservierung-wie-sie-garantiert-einen-sitzplatz-finden

Lohnt sich eine Bahncard?

Für alle, die regelmäßig fahren, rentiert sich eine Bahncard vergleichsweise schnell. Wer häufiger flexibel reisen muss und sich nicht darauf verlassen, einen Sparpreis zu erwischen, sollte über eine Bahncard 50 nachdenken. Die kostet normalerweise 255 Euro pro Jahr, alle unter 26 Jahren zahlen jedoch nur 69 Euro pro Jahr. Gerade die 69 Euro hat man, wenn man zwei Mal eine ICE-Fahrt für regulär 100 Euro bucht, schon wieder drin. Aber auch Erwachsene profitieren, wenn sie im Jahr 600 Euro für Tickets ausgeben würden. Das hört sich zwar viel an, sind aber bei kurzfristiger Buchung und längeren Strecken wie z.B. Köln – Berlin, lediglich sechs Fahrten.

Doch auch Gelegenheitsfahrer, die länger im Voraus buchen, profitieren von einer Bahncard 25 oder 50. Naumann erklärt:„Wenn ich häufiger mit längerer Planung fahre, lohnt sich eine Bahncard, weil diese die Sparpreise noch einmal um 25 Prozent ermäßigt.“ Der Normalpreis für die Bahncard 25 beträgt 62 Euro, gültig ist sie ebenfalls für ein Jahr.

 

Themen